AAN - Altis Action News

  • In einem Polizeistaat ohne Pressefreiheit schlecht in den Medien über die Polizei reden.... Herr Aytsch sollte ein Polizist aus ersehen einen Schuß Richtung ihres Körpers abfeuern wäre es möglich das Sie nicht ins Krankenhaus kommen sondern ins Wasser.Achten Sie also immer darauf wer hinter ihrem Van fährt.:/

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen. Das Leben ist Hart , Night ist Härter.

  • Vielen Dank Herr Night für diese öffentliche Zurschaustellung des rechtlichen Wissens der Polizei und deren Ausbilder. Ich verweise sie mal auf Artikel 4 des Bürgerlichen Gesetzbuches, in dem sinngemäß sehr wohl die Pressefreiheit festgehalten wird, in dem jedem Bürger das Recht eingeräumt wird seine Meinung in beliebiger Form zu äußern. Ebenso ist diese öffentlich ausgesprochene Morddrohung ein Verstoß gegen geltendes Recht. Ich werde sie Zitieren und mich von derart plumpen Einschüchterungsversuchen nicht davon abhalten lassen die Wahrheit ans Licht zu bringen. Offenkundig ist die Polizei infiziert von Menschen wie Ihnen Herr Night, die keine Skrupel kennen, sondern nur den eigenen Vorteil suchen. Ich werde nach und nach die dunklen Machenschaften von Ihresgleichen aufklären und publik machen.

  • Vielen Dank Herr Night für diese öffentliche Zurschaustellung des rechtlichen Wissens der Polizei und deren Ausbilder. Ich verweise sie mal auf Artikel 4 des Bürgerlichen Gesetzbuches, in dem sinngemäß sehr wohl die Pressefreiheit festgehalten wird, in dem jedem Bürger das Recht eingeräumt wird seine Meinung in beliebiger Form zu äußern. Ebenso ist diese öffentlich ausgesprochene Morddrohung ein Verstoß gegen geltendes Recht. Ich werde sie Zitieren und mich von derart plumpen Einschüchterungsversuchen nicht davon abhalten lassen die Wahrheit ans Licht zu bringen. Offenkundig ist die Polizei infiziert von Menschen wie Ihnen Herr Night, die keine Skrupel kennen, sondern nur den eigenen Vorteil suchen. Ich werde nach und nach die dunklen Machenschaften von Ihresgleichen aufklären und publik machen.

    Sie zitieren ein ausländisches Gesetzbuch und nicht die Gesetze der Inseln Altis und Tanoa. Es gibt hier weder Pressefreiheit noch Meinungsfreiheit in unlimitierten maßen.


    Hier der tatsächliche Wortlaut:

    • Jeder hat das Recht seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern, sofern diese nicht den Polizeistaat in Frage stellt oder andere in Ihren Grundrechten verletzt.

    Sie verstoßen also mit ihren Berichten gegen Artikel 4 des Bürgerlichen Gesetzbuches, da Sie den Polizeistaat indirekt in Frage stellen bzw. schaden wollen. Somit sollten Sie Konsequenzen von Seiten der Polizei erwarten....

  • ich habe nie unseren Polizeistaat als Regierungsform in Frage gestellt. Ich habe lediglich unbequeme Wahrheiten über einzelne schwarze Schafe an die Öffentlichkeit gebracht. Die Beweise liegen in Bildform vor, und lassen sich nicht von der Hand weisen. Ich habe mich stets im Rahmen der Gesetze bewegt. Die Frage ist, ob unsere Gesetzesvertreter das auch von sich behaupten können. Und des weiteren stellt sich die Frage was die Führung der Polizei in der Hinsicht unternimmt. Ich habe mehrfach angeboten sich zu den Vorwürfen zu äußern. Doch scheinbar scheuen die hochrangigen Vertreter der Staatsmacht die unabhängigen Medien. Das wird wohl seine Gründe haben.

  • ich glaube Herr Aytsch wir müssen uns mal treffen und über die Probleme Reden.Wie wäre es bei mir im Büro ? Morgen 22 Uhr?

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen. Das Leben ist Hart , Night ist Härter.

  • Sie können gerne ihre Kamera mitnehmen aber wenn Sie während ihrer Übertragung Werbung schalten möchte die Polizei am den Einnahmen beteiligt werden.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen. Das Leben ist Hart , Night ist Härter.

  • Neue Erkenntnisse im Fall Fat Joe. Es gibt neue Insiderinformationen. Ein Polizeibeamter bringt weiteres Licht in die dunklen Machenschaften einiger vermeindlicher Gesetzesvertreter. unser reporter hat sich mit dem informanten getroffen. Dieser möchte jedoch nciht erkannt werden. Daher wurde der Mann mittels einer Sonnenbrille unkenntlich gemacht. Sehen sie selbst was Mr. X zu sagen hat.



  • Im Zuge der Fat Joe Affäre hat die polizei den AAN-News eine Drehgenemigung für das Altis Staatsgefängnis erteilt. Doch scheinbar war dort nicht alles so Inszeniert wie sich das die Herren in blau gerne gewünscht hätten. Ein scheinbar im Vorhinnein beeinflusster und sichtbar eingeschüchterter Häftling wurde uns als Interviewpartner angeboten. Doch die Situation wurde schnell unkontrollierbar für die vermeindlichen Ordnungshüter, als ein weiterer, im Vorhinnein unbeeinflusster, Häftling dazustößt sieht man das wahre Gesicht der Polizei. Unser Reporter wurde anschließend festgenommen, ist jedoch mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Sehen Sie selbst!



  • Erschreckendes hat sich heute vor den Augen der Mitarbeiter der Altis Action News zugetragen. Nachdem die Polizei eine Demonstration einiger Bürger der insel mit Gewalt niedergeschlagen hat, posierte die Polizei überaus prahlerisch im Athira Hauptquartier. Einige neugiere Mitbürger hielten sich in der unmittlebaren Umgebung auf und wurden massiv von der polizei schikaniert. Sehen sie selbst.