• Woche 4

    Hallo liebe Umweltfreunde und Umweltschützer,

    leider lief diese Woche einiges anders wie gewohnt. Wir, die Bruchstücke von MS-13 hoffen euch nächste Woche die alten positiven Berichte wieder zu liefern. Wir können heute wenig berichten aber viel erzählen, alle die nicht auf Gefühlsduselei stehen, sollten diesen Artikel bestenfalls überspringen.

    Es begann schon in den ersten beiden Tagen dieser Woche. Wir als Familia haben uns zu einem “Seminar” über Elektromotoren auf Tanoa überreden lassen. Wir ahnten nicht, dass ein Großkonzern uns damit von Altis weglocken wollte. Wir zogen freudestrahlend los, niemand war der Auffassung in eine Falle zu geraten. Doch dann kam alles anders….


    Kaum sind wir aus unserem Papierflieger ausgestiegen, wurden wir mit Waffengewalt konfrontiert. Unser jüngster Sohn Lukas Hasenberg ließ dort sein Leben, es ist und war ein schmerzhafter Verlust für alle Beteiligten. Aber was tun? Auf einer uns fremden Insel, mit Leuten die versuchen uns umzubringen? Wir waren nackt und nicht mal ein Messer hatten wir einstecken, wie sonst hätten wir nach Tanoa einreisen sollen? Drei schlimme Tage verbrachten wir dort, bis wir durch Diebstahl erbeutete Waffen in unserem Besitz hatten.

    Nun mussten wir uns nur noch rächen und den Flughafen lebend erreichen. Dank Laggy Luke, unserem verschollenen und ältesten Sohn, kamen wir wieder heile nach Altis. Er opferte sich um uns ein Entkommen zu ermöglichen, wir hoffen bis heute alle, dass auch er entkommen konnte.

    Zurück auf Altis angekommen ließen wir unsere Köpfe nicht hängen, denn uns war klar das wir auf eine Intrige reingefallen waren. Wir schauten nach unseren Gezeitenturbinen in Pyrgi… wie erwartet alles zerstört und verwüstet. Jonas Lehr unser wohl begabtester Techniker, verließ daraufhin zukunftslos die Familia. Doch glaub uns Jonas, nicht nur du leidest, wir alle leiden. Doch auch etwas Positives gibt es zu verkünden. Wir konnten eine dieser kranken Menschen, eine dieser vermaledeiten Umweltsünder, eine Leitung dieser überflüssigen Großkonzerne als Geisel nehmen!!! Seht, wie das Schicksal seinen Lauf nimmt:




    Dies ist eine WARNUNG an ALLE GROßKONZERNE die unserer Familia versuchen zu schaden. Solltet ihr Krieg haben wollen, so könnt ihr diesen haben. Eine kleine Gruppe Ökoaktivisten haben doch schon so manche eurer geliebten Tankstellen niedergebrannt. Wir brennen keine Tankstellen nieder, das ist einfach zu Umweltschädlich, wir werden euch lieber langsam ausbluten lassen, euren Lieferverkehr stören und uns eure Ware aneignen. Diese Speditionsfirma ASV sollte sich auch in Acht nehmen. Wir hoffen doch sehr, dass die Pforten dieses “Unternehmens” sich bald schließen werden.

    Wir möchten euch einen kleinen Einblick in unsere Aktuelle Mitgliederliste geben:


    Kopf der Familia : Sarius Blackspell

    Rechte Hand: Marco van Beek

    Linke Hand: Joshua Harris

    Hausmeister: Billy the Kid

    Auch diese Woche verabschieden wir einen Teil von uns. Simon Hansen, der sich leider viel zu selten vor seine Haustür wagte, um etwas gegen die Umweltverschmutzung zutun. Doch liegt unser Hauptaugenmerk auf Ronny.

    Mein liebster Ronny Ragucci, ich wünsche dir alles Beste auf dieser Welt. Die wenigsten wussten von unserem Gelübde und noch weniger von unserem Adoptivsohn Lukas Hasenberg. Es bricht mir das Herz dich ziehen zu lassen, aber Dinge nehmen ihren Lauf. Du sowie viele andere langjährige Mitglieder der MS-13, sind bei uns immer willkommen. Ich kann dir nicht in Worte fassen wie Dankbar ich (war/bin), dich als eines meiner Familienmitglieder begrüßen zu dürfen. Abschließend bleibt mir nur zu sagen, wir der Stamm werden immer eine Familie bleiben.

    [OOC: Ich verweise auf unsere E-Mail (ms13elan@gmail.com), hier könnt ihr uns erreichen wenn ihr Kritik, Lob oder Fragen bezüglich aktueller Ereignisse habt.]

    Gez. Sarius Blackspell und Marco van Beek

    nRocnJaHsAPKTIKIAeWQB7Z4hMnhgyCc2OkIWQ5J3_AVm0r8PAeBV4UliAcVUkzU1XcBAv6zxdanVtCbASY5FHVgaPwXECIUF5sgUpV_yIbfpx8-IkOAHugGPkjdrgWkKl_Lg7aS