Selbstverteidigung - RP und das Regelwerk

  • Mir ist da etwas nicht zu 100% klar - und bevor ich eine Regel breche die ich nicht verstehe, will ich es lieber im voraus mehr oder weniger geklärt haben. Mehr oder weniger, da mir klar ist dass man nicht jede Situation im voraus klären kann - es "kommt immer darauf an".


    Gehen wir von folgender Lage aus:

    Spieler "MagDich" ist ein Zivilist, mit Ladung im Truck

    Spieler "HasstDich" ist ein Bandit oder anderer Zivilist der "MagDich" ausrauben möchte

    Beide Spieler sind bewaffnet.


    HasstDich will MagDich überfallen, hält MagDich mit Gewalt und gegen seinen Willen an und fordert ihn auf auszusteigen. MagDich hat eine Maschinenpistole ausgerüstet und hat diese beim aussteigen sofort in der Hand und ist bereit zu wirken. HasstDich fordert MagDich auf seine Waffe abzulegen. MagDich .. mag das aber eigentlich nicht - er will sich wehren.


    Nun hat MagDich drei Möglichkeiten.


    1. Er eskaliert und wirkt mit seiner Waffe auf den Räuber um sich und sein Hab und Gut zu verteidigen (Regel "Wert des Lebens"? Dann würde er sein Hab und Gut über seine Gesundheit stellen)
    2. Er legt seine Waffe nieder, verliert sein Geld, seine Ladung und vielleicht auch sein Fahrzeug
    3. Er droht HasstDich ebenfalls - was HasstDich vermutlich die "Feuerfreigabe" gibt und MagDich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sein Leben und sein Hab und Gut verlieren lässt.

    Nun zu meiner Frage... bleiben MagDich nur Möglichkeiten 2 und 3? Er verliert also auf jedenfall oder darf sich 5 Minuten später im Schlichtungschannel im Teamspeak 3 wiederfinden? Oder darf dich MagDich wie in Punkt 1 beschrieben wirklich umgehend wehren? Denn wenn er es nicht umgehend macht, erstmal die Forderung von HasstDich ablehnt, dann sind wir bei Punkt 3 und das wars für MagDich. Schließlich wird HasstDich auf eine kommunikative Gegenwehr von MagDich nicht lange zögern.


    Grüße! :)

  • Hallo,


    generell sollte es ja eine plausible Darstellung zeigen.

    Der Wert des Lebens ist natürlich immer das höchste Gut, denn wer würde sein Leben für ein paar $ stellen.


    Die grundsätzliche Frage ist ja immer, möchtest du eine Frage regeltechnisch bewertet haben, dann sind die Moderatoren die richtigen Ansprechpartner.


    Grundsätzlich solltest du dir aber eher mehrere Fragen stellen:


    - Wenn ich auf der anderen Seite wäre, wie würde ich reagieren.


    - In wieweit lohnt sich eine gewaltvolle Auseinandersetzung? Sowohl monetär als auch zeitlich.


    - Warum muss die Situation eskalierend enden? Vielleicht möchte der vermeidliche „Überfäller“ auch nur verifizieren, wer du bist.



    Die goldene Regel ist die, dass du immer so spielen solltest dass sowohl du als auch dein gegenüber Spaß an TeamElan haben.

    Leider vergessen dass manche und suchen nur ihren Spaß. Dies würde wieder dazu sorgen, dass man sich selbst mehr besinnt.


    Gruß

    Carsten

  • Die goldene Regel ist die, dass du immer so spielen solltest dass sowohl du als auch dein gegenüber Spaß an TeamElan haben.

    Leider vergessen dass manche und suchen nur ihren Spaß. Dies würde wieder dazu sorgen, dass man sich selbst mehr besinnt.

    Und ich denke da ist ggf. das Problem :)

    Ich selber hatte bisher das Glück wenn überhaupt nur ein paar Moneten abgezogen zu bekommen obwohl hinter mir der Truck mit Ladung steht - und das ganze direkt vor dem Verkäufer.

    Würde es mir jedoch passieren, so wie scheinbar manchen bei dem was ich so lese, dass mir mehrfach am Tag mein Geld, meine Ladung und im besten Fall auch noch das Fahrzeug abgezogen wird - dann hätte ich ab diesem Zeitpunkt keinen Spaß mehr und würde eher auf MagDich's Möglichkeit Nummer 1 zurückgreifen.


    Ich selber suche natürlich auch lieber das Gespräch - denn wenn es so wie bisher ist will mein Gegenüber mich nicht komplett ausräumen. Will aber eben auch wissen "was wäre wenn".

  • und ist bereit zu wirken

    Bist du beim Bund? haha


    On Topic, laut meiner Knowledge kannst du immer schießen wenn dir mit deinem Leben / Beschuss gedroht wird, Value of Life ist z.B wenn 8 Leute auf dich zielen und dich bedrohen macht es für dich keinen Sinn zu knattern, auch wenn du technisch dürftest. Wenn dich aber nur einer ausraubst und du ihn wegrödelst ist es fine

  • Und ich denke da ist ggf. das Problem :)

    Ich selber hatte bisher das Glück wenn überhaupt nur ein paar Moneten abgezogen zu bekommen obwohl hinter mir der Truck mit Ladung steht - und das ganze direkt vor dem Verkäufer.

    Würde es mir jedoch passieren, so wie scheinbar manchen bei dem was ich so lese, dass mir mehrfach am Tag mein Geld, meine Ladung und im besten Fall auch noch das Fahrzeug abgezogen wird - dann hätte ich ab diesem Zeitpunkt keinen Spaß mehr und würde eher auf MagDich's Möglichkeit Nummer 1 zurückgreifen.


    Ich selber suche natürlich auch lieber das Gespräch - denn wenn es so wie bisher ist will mein Gegenüber mich nicht komplett ausräumen. Will aber eben auch wissen "was wäre wenn".


    Das ist ja auch der richtige Weg. Eine Eskalation sollte immer das letzte Mittel sein. Und auch die Anzahl der Überfällen ist meines Erachtens in den letzten Wochen deutlich zurück gegangen.


    Prinzipiell macht man ja auch auf Elan sehr schnell Geld und selbst wenn dir mal ein Fahrzeug gestohlen wird oder die Ladung, hast du es ja schnell wieder drin (wenn du nicht mit den teuersten Fahrzeugen fährst, was sich häufig eh nicht rentiert).


    Wie gesagt, es ist hier immer schwierig eine klare Aussage zu treffen. Regeltechnisch musst es halt so gefasst werden. Eigentlich braucht man aber wie vorhin gesagt die Regel nur dann, wenn der Menschenverstand scheitert.


    Eigentlich muss es ja so sein:


    Fall a) Das Opfer wehrt sich. Damit muss der Täter rechnen.


    Fall b) Das Opfer provoziert, der Täter agiert. Damit muss Das Opfer rechnen.


    Damit ist es eigentlich faktisch völlig egal, wer den kürzeren zieht, da beide in der jeweiligen Situation davon ausgehen hätten müssen. „Eigentlich“ dürfte sich daher keiner beschweren.


    Daher meine ich ja. Mehr auf den Spielspaß aller achten und auch mal die eigene Niederlage akzeptieren :-).


    Regeltechnisch wie gesagt gerne zu den Moderatoren im TS vorbei schauen.



    Gruß

    Carsten

  • Eigentlich muss es ja so sein:


    Fall a) Das Opfer wehrt sich. Damit muss der Täter rechnen.


    Fall b) Das Opfer provoziert, der Täter agiert. Damit muss Das Opfer rechnen.


    Damit ist es eigentlich faktisch völlig egal, wer den kürzeren zieht, da beide in der jeweiligen Situation davon ausgehen hätten müssen. „Eigentlich“ dürfte sich daher keiner beschweren.

    Uh! Jetzt erst deine Antwort gesehen :)

    Das klingt genau so wie ich selber es auch "verstehen" würde.

  • Hi Joe,


    es ist nicht Möglich deine Eingangsfrage konkret zu beantworten. Du selbst hast schon festgestellt, dass beiden Seiten mehrere Möglichkeiten einer Reaktion/Aktion zur Auswahl stehen und es Situationsabhängig ist. Wen du jetzt noch einen Moderator hinzuziehst, hat dieser ebenfalls mehrere Entscheidungsmöglichkeiten. Dadurch werden viele "ähnliche" Fälle unterschiedlich bewertet und gelöst werden.


    Versuch dein eigenen Spielspaß zu behalten, indem du auch anderen Speilern Erfolge beim Überfall gönnst, dich aber dennoch wehrst sofern dies erfolgreich sein könnte. Denn bei Verlusten und nachfolgenden Beschwerden werden letztendlich Mods und Admins entscheiden, ob genügend RP stattgefunden hat oder nicht.


    Grüße