Wöchentlicher Polizei-Rundfunk Bericht @09.05.16

  • (Seite 1/2)
    "Erfolgreich, auch unter Wasser!"

    Diese Woche wurde von vielen Angriffen auf den Staat berichtet, doch am meisten angetan hat uns der Angriff der am 01.05 stattfand.
    Für die meisten Leute ein Feiertag, an dem viele mit ihrer Familie zusammen Essen gehen oder etwas Trinken, war für die Rebellen wohl
    die richtige Zeit, einige Zivile Personen nähe Diamant-Ankäufer anzugreifen. Das Dorf um den Ankäufer herum, dass sich nur durch dessen
    Spenden & der Spenden des Staats am Leben halten kann, wurde nicht zum ersten mal als Angriffsziel von der Rebellion gewählt.
    So wurden Mitglieder der Schleif&Glanz GmbH bei ihrer täglichen Diamanten Fuhre in einen Überfall verwickelt. Bis jetzt ist unklar warum
    die Fahrer an einem Feiertag trotzdem ihrer Arbeit nachgingen, laut unseren Informationen aber handelte es sich um einen Spezial Auftrag
    vom Bürgermeister. Als der Konvoy aus Tempest am Ankäufer ankam und über den Preis verhandelte der "Tonnen" Fracht, stürmten aus allen
    Ecken schwer Bewaffnete Rebellen hervor. Mehrere Anwohner informierten die Polizei über die Geschehnisse, so machte sich die Polizei
    in einem Groß-Einsatz mit mehreren Boden & Luft Streifen auf den Weg zum Einsatzort.
    Dort angekommen waren die Fahrer und der Dia-Ankäufer bereits gefesselt und ein Gepanzertes Fahrzeug, halb Land, halb Wasser, Codname: Marid,
    wurde zusammen mit ein Dutzend Rebellen gesichtet. Ein kurzer Schusswechsel folgte, bei dem die Polizei mehrere Bewaffnete Täter ausschalten
    konnte. Der Rest der Rebellen floh feige mit dem Fahrzeug ins Meer. Während einige Boden streifen die Gefangenen befreite, erste Hilfe leistete
    und die Anwohner beruhigte, verfolgte die Luftstaffel das flüchtige Fahrzeug.
    Einige der Täter versuchten mitten im Meer aus den Fenstern zu schießen um die mutigen Polizisten im Hubschrauber zu töten. Zwei der Angreifer konnten
    so ausgeschalten werden. Als die Rebellen erkannten, dass dies eine Niederlage für sie war, zieten sie ihre letzte Möglichkeit. Sie setzen
    eine uns unbekannte Substanz ein, um ihren Marid unter Wasser zu drücken und so den Meeresgrund zu erreichen.
    In Kooperation mit dem ARAR stellten wir schnell eine Wasserstaffel zusammen, die Vorort mit Sprengstoff unter Wasser die Türen des Marid's
    öffneten. Leider waren alle noch verbleibenden Insassen bereits an Sauerstoffmangel in Ohnmacht gefallen und wurden vom ARAR mittels
    Hubschrauber ins nächste Krankenhaus gebracht. Dort verstarben alle noch verbliebenen Rebellen.
    Es freut uns ihnen mitzuteilen, dass wir nicht nur dass Fahrzeug, unzählige illegale Waffen und die Täter gesichert haben. Sondern das
    auch kein Polizist und auch kein Zivilist verstorben ist. Der Stadt wird jetzt vom Bürgermeister eine Spende zu gute kommen um die Schäden
    die die Rebellion angerichtet hat, zu begleichen.


    "Krater auf den Straßen Altis, Meteorologen warnen!"
    Mitten in der Woche rückte die Polizei zu einem uns bis jetzt noch nicht sehr bekannten Einsatz aus. An der Tankstelle, auf der Hauptstraße zwischen
    Kavala und Athira, neben dem Airfield, stürzte ein kleiner Meteorit auf unserer Insel ein. Der dadurch eentstandene Krater sorgte für ein riesiges
    Loch über die komplette Straße. Einige leicht demente Zivilisten sind in diesen Krater gefahren und haben mehrere Unfälle gebaut, einige
    Fahrzeuge wurden zerstört, dennoch wurde kein Zivilist Lebensgefährlich verletzt. An diesem morgen machten sich mehrere Streifen auf den Weg um
    die Einsatzstelle zu sichern. Unter Anordnung eskortierten wir einen Bobcat der ARAR's zum Unfallort. Während einige freiwillige Polizisten den
    Straßenverkehr regelten, versuchte der Bobcat den Krater zu glätten und den Asphalt zu teeren. Leider stellte sich das ganze schwieriger heraus
    als gedacht, so musste ein Veteran Polizist eingreifen um den ARAR zur Seite zu stehen. Der Unfallort konnte dann nach wenigen Stunden geräumt werden
    und der Bobcat wieder zurück zum ARAR HQ gebracht werden. Meteorologen sagen voraus das es in nächster Zeit evtl. zu weiteren Abstürzen solcher
    Meteoriten kommen kann. Passen sie also auf sich und den Himmel auf wenn sie auf der Insel mal wieder rumfahren. Sollten sie einen solchen Absturz
    beobachten, bitte informieren sie umgehend die Polizei und den ARAR. Wir sind für sie da.


    "Groß-Einsatz der "Hunter" Staffel."
    Erst vor wenigen Tagen wurde ein massiver Rebellen Angriff in der Stadt Athira, vor allem in unserem HQ gemeldet. Einige Polizisten wurden Vorort schwer
    verletzt, viele Zivilisten verloren an diesem Tag, in dieser sinnlosen Schlacht, ihr Leben. Die Rebellion, die angibt die Zivilisten zu schützen, wo war dieser
    Grundsatz, als all diese Leute so Brutal abgeschlachtet worden sind? Am 04.05 wurde dieser Angriff verzeichnet. Wenige Stunden danach rufte unser Polizeileiter
    persönlich zum Gegenangriff aus. Eine Spezialeinheit besetzte eine Handvoll Hunter und versammelte sich in der Stadt Athira. Die Rebellen voller Freude sprangen
    über die Leichen der Zivilisten, mit ihrem gestohlenen Polizei Hunter und stellten sich provokant vor den Einsatzkräften aus. Ohne zu zögern stiegen 15 Bewaffnete
    Polizisten aus und brachten den von da an flüchtenden Hunter zum stehen, beide Insassen stiegen mit Waffen aus und schossen auf die Polizisten. Beide wurden
    außer Gefecht gesetzt. Nach der Sicherung der Stadt ging die Spezialeinheit nun über die ganze Insel und zog jeden Illegalen Bösewicht, jeden Rebellen Anhänger
    vorerst aus dem Verkehr. Es wurden mindestens ein Dutzend Rebellen ins Hochsicherheit's Gefängnis gebracht, Bußgelder im Wert von über 10 Mio. gesichert
    und unzählige gestohlene Fahrzeuge, wurden ihren rechtmäßigen Besitzern zurück gegeben. Die eingenommen Gelder werden, so sprach es unser Polizeileiter,
    an die Familien gehen die an diesem Tag angehörige verloren haben. Verbereitet die Meldung in ganz Altis, die Rebellion ist eine Lüge. Nur sinnloses töten
    um sich selbst zu bereichern, mehr treibt diese Leute nicht an.


    Wer heute nicht mithilft, die Probleme unserer Ära zu lösen,

    macht sich dafür verantwortlich,

    dass sie morgen nicht mehr lösbar sind.

  • (Seite 2/2)
    "Neuigkeiten der Woche"

    • Zurzeit breiten sich viele Unterhändler aus, die Privat und ohne Lizenzen versuchen Güter zu tauschen. Passen sie auf, diese Geschäfte sind nicht legal und auch die Waren mit denen sie Handeln, sind oft illegaler Natur. Die Polizei ist dem "Händler-Ring" auf der Spur! Informieren sie uns unter 0711 110 170 wenn sie Informationen haben. Sie werden entlohnt!
    • Die Polizei hat den erst vor wenigen Monaten aufgestellten Rekord an aktiven Beamten noch übertroffen. Laut neusten Statistiken haben wir nun ganze 140 Beamte im Dienst, auch wurden diese Woche schon wieder mehr als 10 Rekruten ausgebildet. Der dank gebührt unserer Leitung und den tatkräftigen Ausbildern. Vorne dran Alois Dimpfelmoser der zurzeit die meisten Rekruten unter seine Fittiche genommen hat.
    • In dieser Woche wurden mehrere Razzien durchgeführt, unter anderem an Rebellen Außenposten und Banditenlager. Es wurden Dutzend Verbrecher festgenommen und inhaftiert. Es gibt kein Ort mehr wo sich die Verbrecher verstecken können, lasst es jeden wissen !
    • Es wurden in den letzten Tagen mehrere Hausbesuche bei bekannten Drogen & - oder Gangbosse abgehalten. Wir konnten dabei viele Illegale Waffen sichern, Drogen im Wert von mehreren Millionen und geklaute Fahrzeuge. Wir bitten sie, sollten sie wissen wo sich die Wohnorte von berüchtigten Mördern aufhalten, so informieren sie uns unter der 0711 112 164 und lassen sie sich weiter geben an unsere Anti Terror Einheit, der Sitz ist in Kavala.

    "Klatsch & Tratsch ~ Fragerunde mit Experten"


    Heute hat sich die Polizei zur TV-Sendung "Hart aber Fair, Altis Edition" gesetzt und konnte dort eine spannende Diskussion von einigen Experten, auf
    ihrem Gebieten, miterleben. Wir lassen sie daran teilhaben!


    Günther Jauch: Guten Tag liebe Zuschauer. Heute begrüße ich in meiner Runde drei weitere Personen. Herr Backstein, Leitung der Polizei. Herr Sydekum, Richter
    am Amtshof und Herr Dimpfelmoser, Polizeiausbilder und Menschenrechtler.
    *Die drei Gäste winken gleichzeitig in das Publikum*
    Günther Jauch: In den letzten Tagen hat man durch die Medien gesagt bekommen, dass immer mehr Rebellen, in Gangs unterteilt, Angriffe auf Hauptstädte führen.
    Ist das Korrekt und müssen die Leute tatsächlich soviel Angst haben, wie es momentan versucht wird zu vermitteln.

    Herr Backstein: Ja, es ist korrekt das die Rebellion eine Offensive gestartet hat und ja auch viele Hauptstädte sind betroffen. Doch die Zivile Bevölkerung muss
    deswegen keine Angst haben, die Polizei hat schon mehr als einmal bewiesen das wir diese Situationen schnell in Griff kriegen.

    Herr Sydekum: Zusätzlich sollte man noch erwähnen, dass die meisten Gruppierungen die solche Angriffe führen, glauben sie würden richtig Handeln im sinne
    ihrer Rebellion. Allerdings kommen dabei seltsamer weiße fast nur Zivile Opfer zustande.

    Herr Dimpfelmoser: Das kann ich nur bestätigen. Es ist Grausam wenn man sehen muss das so viele Unschuldige unter diesem ekelhaften Krieg leiden.
    Günther Jauch: Stimmt, da kann ich ihnen nur zustimmen. Doch sagen sie mal, ist die Bedrohung durch einzelne Gangs wirklich so groß?
    Herr Backstein: Keinesfalls. Es ist logisch das es einige Terroristische Gruppierungen gibt die sich immer mehr Anhänger suchen und Jagd auf die Polizei
    oder Zivilisten macht, dass streiten wir gar nicht ab. Dennoch hat die Polizei bis jetzt jeden Angriff zurückschlagen können.

    Herr Sydekum: Zu erwähnen wäre noch, dass in meinem Gerichtshof in den letzten Monaten mehr Rebellen verurteilt wurden als sonst irgendwo. Man kann die
    Polizei nur loben was diesen Zusammenhang angeht.

    Günther Jauch: Das hören einige Zuschauer sicher gerne. Immerhin sollte die Sicherheit der Bevölkerung an erster Stelle stehen.
    Herr Dimpfelmoser: So ist es. Genau deswegen bin ich zur Polizei gegangen. Irgendwann muss jeder Bürger von Altis sehen das die Rebellion keinen Frieden bringt,
    sondern nur Tod und Krieg. Wie viele Menschen mussten Sterben bis hierhin? Und wie viele davon haben wirklich etwas getan? Die Statistik gibt mir recht, die
    meisten Tode verzeichnet die Zivile Seite, die nichts mit diesem Krieg zu tun hat.

    Herr Backstein: Das kann ich so nur unterstützen. Wir geben jedem Rebell die Chance seine Waffe niederzulegen, sich für seine Taten zu bekennen und seine
    gerechte Strafe in kauf zu nehmen. Danach kann er als Mitglied der Gesellschaft auf Altis in Frieden leben. Doch die Rebellion wird nicht durch Vernunft
    geleitet, sondern durch die Habgier der einzelnen, mehr Geld mit Waffen und Überfällen zu machen. Kein Frieden mit der Rebellion!!


    An dieser Stelle setzen wir einen Cut, weil die TV-Sendung mehrere Stunden ging und viele Themen besprochen wurden. Schalten sie doch das nächste
    mal ein um 20.15 auf "Altis Rundfunk - Kanal 1", immer Montags!


    Das war's soweit für den heutigen Rundfunk Bericht,
    ich möchte mich noch kurz bei diesen Leuten bedanken für ihre Mithilfe: Jan Steiner, Philipp Wolf, Alice McAnnister, das gesamte ARAR Team!



    Mit freundlichen Grüßen,
    die Polizei von Altis.


    Wer heute nicht mithilft, die Probleme unserer Ära zu lösen,

    macht sich dafür verantwortlich,

    dass sie morgen nicht mehr lösbar sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jin Jael ()