Mein neues Leben Kapitel 2

  • Kapitel 2




    ,,War ja klar das wenn wir Feierabend haben wollen, uns irgendein Großeinsatz erwartet. Wollen wir nur hoffen das es vielleicht um eine Fehlalarm handelt.,,



    ,, Ja das stimmt, aber von Fehlalarmen hatten wir ja die letzte Zeit echt genug. Wird Zeit das die Sicherheitsfirma Ihre Anlagen überprüft.,,



    Während wir uns auf dem Weg nach Athira machen, lehne ich den Kopf an die Scheibe. Ich bin zwar sehr müde aber die eine Stunde Fahrt werde ich mich etwas ausruhen.
    Ich muss wohl leicht eingenickt sein, den Lilli rüttelt an mir.



    ,, Aufwachen, wir sind in Athira und müssen sofort weiter zu Bank. Es scheint diesmal kein Fehlalarm zu sein. Einige Kollegen sind schon auf dem Weg zu Bank und prüfen das Außengelände. Die Flugstaffel teilte per Funk schon mit das der ein oder andere Scharfschütze auf dem Dach gesichtet wurde.,,



    ,, Ok, für welchen Teil sind wir eingeteilt?,,



    ,, Wir sind diejenigen die in die Bank gehen sobald der Außenbereich gesichert ist.,,



    ,, Na welch Freude.,,



    Es sollte heute das erste Mal sein das wir die Streife sind die in die Bank gehen werden. Aber ich mache mir keine Sorgen um meine Kollegen und mich. Dazu sind wir ja gründlich ausgebildet worden.



    ,, So, ich habe uns der Leitstelle gemeldet das wir nun uns auf den Weg zur Zentralbank machen.,,



    ,, Wenn wir da sind, müssen wir eh erstmal die ganze Zeit um die Bank fahren und nach Leuten Ausschau halten ob sich dort wer aufhält. ,,



    So fuhren wir also erst Mal einige Zeit um die Bank und konnten aus der Entfernung schon den einen oder anderen ausmachen. Kurze Zeit später wurden wir dann per Funk aufgerufen, uns langsam und vorsichtig auf den Weg in die Bank zu machen.
    Wir parkten neben der Baustelle, die sich inmitten des Geländes befand und machten uns daran Etage für Etage zu durchleuchten. Von der Helikopterstaffel wurde uns schon durchgegeben das sich zwei Täter auf dem Dach befinden.
    Nun wo wir fast oben sind werde ich trotz der super Ausbildung sehr nervös.



    ,, Ich mache jetzt gleich die Türe auf und werde Sie mit Nebelgas erst mal dazu bringen das die Täter nichts sehen können. Dann rennt Ihr sofort rein und nehmt die Täter fest.,,


    Als die Nebelgas Bombe hochgeht bin ich fast zu Tode erschreckt, fasse mich aber recht schnell und begebe mich mit Lilli aufs Dach. Den ersten kann ich fast sofort ausmachen und ehe er mich sieht habe ich ihn schon getazert so das wir Ihn ohne Probleme fest nehmen können. Der zweite hat Lilli entdeckt und will gerade auf Sie schießen als ich es sehe, durchlade und Ihn töte.
    Per Funk gebe ich durch das wir die Täter bzw einen der beiden haben und werden aufgefordert unten weiterzumachen da die anderen schon eine Sprengladung an die Tresortüre angebracht haben.



    ,, Maxi, lange Zeit haben wir nicht, es muss nun alles recht schnell gehen. Sie und Ihre Kollegen haben nun komplette Schusserlaubnis und dürfen alles was Täter ist ohne Nachfrage erschießen.,,


    ,, Na dann wollen wir mal los. Lass und da am Eingang positionieren. Die Sandsäcke sind super als Deckung geeignet.,,


    ,, Da ist einer, aber verdammt ich bekomme Ihn nicht ins Visier. Du Maxi?,,


    ,, Warte, wenn er sich mal ein wenig nach rechts bewegt kann ich schießen.,,


    Als wenn er es gehört hat, lehnt er sich weiter nach rechts da er uns sucht, doch in dem Moment schieße ich und er fällt um. Nach etwa einer Stunde haben wir alle Täter gestellt oder erschossen, doch Feierabend ist noch lange lange hin.
    Als unsere Kollegen los gehen und alle Festnahmen einsammeln um diese ins HQ zu bringen, macht Andi die Tresortüre wieder zu und sichert die Bank. Wir Frauen machen uns LPs und beschlagnahmen und durchsuchen die Autos der Täter.
    Natürlich sind wir sehr müde aber wir müssen noch zum HQ und dieses absichern da wir Schwerverbrecher dort beherbergen bis das Gefängnis uns den Bus schickt, welches die Männer mitnimmt.



    ,, Frau Michel, kommen Sie mal zu mir. Dann können Sie ja mal bei einem Verhör dabeisein.,,


    ,, Frau Michel? Na der Name kommt mir bekannt vor. Wie geht es deinem Herrn Gemahl den so unter der Erde?,,


    ,, Sie! Sie sind das. Sie haben meinen Mann umgebracht. Jetzt erkenne ich Sie, aber wissen Sie es tut gut zu sehen das Sie wieder dahin kommen wo man so schnell nicht wieder rauskommt.,,


    ,, Na da wäre ich mir aber nicht so sicher.,,


    Dieses höhnische Lachen verspricht nichts gutes, und genau in dem Moment wird auf unser HQ geschossen, Sie benutzen Tränengas und Nebel so das wir kurze Zeit nichts sehen können, und als die Sicht wieder da ist, ist an der Stelle wo wir den Mann festgehalten haben eine Nachricht.



    MAXI, DIR WIRD DAS SELBE EREILEN WIE DEINEM MANN!


    Ich bin sichtlich geschockt als ich das lese und brauche umso mehr meinen Feierabend. Unser Chef schickt uns auch direkt nach Hause, denn den Rest macht er mit der Nachtschicht alleine.



    Fortsetzung folgt.........