\\How to save a life-Tagebuch eines Arar's// |Teil 3-4|

  • -Opener Teil 3-4-


    How to save a life.
    -Tagebuch eines Arar’s-

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich schwitze… Ach was, eigentlich schwimme ich in meinem Anzug.
    Unter meiner Maske mischt sich der Geruch von verbranntem Menschenfleisch in Kombination mit Teer und anderen widerlichen, undefinierbaren Gerüchen.
    Immer wieder kommt mir das Kotzen. Ich schlucke es runter.“


    So langsam funktioniere ich wie eine Maschine. Egal ob Trümmerstück oder menschliche Überreste. Keine Zeit nachzudenken ob man diese Person hätte vielleicht noch Retten können, wenn sie keinen Puls mehr hat ist es vorbei.“


    Dieses Gefühl ist das unmenschlichste auf der Welt. In solchen Momenten zeichnen uns nur noch unsere Gefühle als Menschen aus, doch für Gefühle ist kein Platz wenn es um das Leben retten geht.
    Schutt auf den Haufen und Körperteile, im besten Fall identifizierbar, in gelbe Säcke.
    So einfach und grausam ist es.


    2 Stunden sind vergangen. Ich bekomme eine Pause. In dem provisorisch eingerichtetem Leitungszelt, knallt mir nach Absetzen der Maske Metzlers Stimme wieder ins Ohr.“



    Metzler:Die Bilanz bis jetzt, von 512 vermuteten Leuten im Krankenhaus sind:
    261 bestätigt und identifiziert als Tod
    91 bestätigt aber unidentifiziert als Tod
    122 immer noch vermisst
    9 leicht verletzt
    29 schwer Verletzt



    Keiner sagt etwas. Alle Atmen nur Laut mit Blick in Richtung Boden.“



    Metzler:Jungs in 10 Minuten geht’s weiter. Es wird Zeit Leben zu Retten.



    Wir wussten alle, dass es da nicht mehr viel zu Retten gibt aber wie ich schon sagte, für's Nachdenken und Gefühle zeigen ist keine Zeit.“



    Der Himmel schämt sich der Sonne gegenüber und färbt ihre Strahlen Rot auf die unzählbaren gelben Säcke vor der Krankenhausauffahrt.



    Als ich vorhin sagte, dass ich diese Situation mit einem Film vergleiche konnte wohl nicht treffender formuliert werden. Ich würde es in die Kategorie „Sonstiges“ einfügen weil es dafür keine Worte gibt.“



    Im Krieg war es so, entweder hat dich die Kugel getötet oder nicht. Chancen zu überleben lagen bei 50/50, sodass man als Arzt am Ende des Tages mindestens sagen konnte man hatte Leben gerettet. Hier kann man nicht mal sich selbst Retten.



    Ich wühle mich immer noch durch Gestein. Es nimmt kein Ende.“



    Das komplette Team versucht jetzt zu Bergen, soweit ich weiß sind alle Arar's die eingestellt wieder auf der Insel.
    Selbst jene die Urlaub hatten.



    Grünwald:Sag mal war eigentlich schon jemand im linken Flügel?



    Monkey:Keine Chance Grünwald, das Ding hat Stundenlang gebrannt, dort hat eh keiner überlebt.



    Ich:Abgesehen davon könnte ich eh Wetten,dass der gleich in sich zusammenklappt.



    Metzler:Helden sterben jung, Männer! Auf geht’s Grünwald. Du willst was Retten, ich bin dabei.



    Mit zwei Sauerstoffflaschen bepackt, klettern sie über den Rest Treppe ,welcher noch vorhanden ist in den Intensivstation-Flügel.
    Sie verschwinden nach Sekunden im dichten Rauch.



    Ich dreh mich weg. Der Boden unter mir beginnt zu vibrieren.“



    Nichts ist das treffendste Wort für diesen Augenblick.
    Man sagt, wenn man stirbt dann läuft das Leben nochmal vor dem geistigen Auge.
    Bullshit.
    Da ist dieses erdrückende Gefühl von NICHTS.



    Ich öffne meine Augen. Ich bin erstaunlich ruhig. Nur paar Steine über mir Licht. Keine Schnittwunden, Knochenbrüche nicht mal ne Gehirnerschütterung und ich stand 20 Meter vom einstürzenden Flügel entfernt. In solchen Momenten glaubt selbst der größte Atheist an Gott.“



    Die Situation ist die gleiche wie vor 9 Stunden.
    Überall Rauch, Gebrüll und Tod in der Luft.
    „Deja Vu“ ist was für Weicheier „deja connu“ triffts eher.



    Viele Arars stehen im Kreis um eine Stelle mitten im neuen Trümmerhaufen. Ich weiß bis jetzt nicht wieso aber ich rannte dazu, als wüsste ich schon was kommen würde.



    Ich:Was ist hier los?



    Ein Arar:Metzler liegt hier unten.



    Metzler:Oh scheiße Luca? HOL MICH HIER RAUS! EIN VERDAMMTE STEIN LIEGT AUF MEINEM OBERSCHENKEL UND HAT GLAUB DIE HAUPTSCHLAGADER DURSCHTRENNT!



    Ich:Klappe Claus, weist du noch zweites Jahr Medizinstudium bei Herr Gockel? Was passiert bei erhöhter Puls rate und schneller Atmung?



    Metzler:Man verblutet schnell und elendig. Man ich hab es gehasst, wenn er das gesagt hat.



    Ich:Trotzdem hatte er Recht also Ruhe da unten ich bin gleich da und danach Trinken wir erst mal ein Feierabendbier.



    Metzler:Ein Feierabendwodka wär mir lieber.



    Ich:Scheiße man wir betrinken uns ne Woche lang solang du mir versprichst da unten nicht zu verrecken!



    Metzler:Ver * keuch * sprochen…



    Eine halbe Stunde später ist es mir gelungen bis zum ihm durchzudringen. Was ich sehe lässt mich erblassen. Er liegt in seinem eigenen Blut.“



    Ich:Ich brauch hier 4 mg Morphin und holen sie so schnell wie möglich 2 Liter Ab- ran!



    Schreie ich nach oben in der Hoffnung das mich jemand hört.
    Ich werfe meine Maske in die Ecke,ziehe mir saubere Handschuhe an und gebe Metzler meine Sauerstoffflasche. Meine Hände beginnen zu zittern. Das Morphin wird mir runter gereicht.“


    Metzler:Wa… Warum Morphin?



    "Metzler ahnte schon ,dass da etwas nicht stimmte also blieb mir nicht mehr als die Wahrheit zu sagen."


    Ich:Dieser Stein hat dich auch schwer am Bauch erwischt und so wie du mir hier Blut hustest würd ich mal auf ne Nierenblutung tippen… ich muss dich gleich Aufschneiden sonst verblutest du mir hier.



    Metzler:Weist du noch der eine Typ aus der Notaufnahme? Der von seiner Freundin einfach mal ein Messer in den Bauch gerammt bekommen hat?



    Ich:Brauch er sich nicht wundern, wenn er 5 mal fremd geht.



    Metzler: Ja aber wie es dem einfach noch gut ging und ich... ich liege...



    Metzler fällt in Ohnmacht als ich ihm das Morphin spritze“.



    Ich:Einmal bitte die Notfall-Op-Tasche nach unten.



    Eine kleine Tasche mit Skalpell, Klemmen und Tupfern wird mir von einem Polizisten gegeben der sich dann neben mich auf einen Stein setzt.“



    Ich:Was machen sie hier?



    Polizist:Es wollte keiner Runter kommen,weil das hier ja alles einstürzen könnte und ich dachte sie könnten Hilfe gebrauchen.



    Ich: Wie heroisch von ihnen.



    "Sage ich mit ironischem Unterton und setze einen horizontalen Schnitt linksseitig des Bauchnabels, wo ich die Blutung vermute. Inzwischen bitte ich den Polizisten mit seinem Gürtel Metzlers Bein ab zubinden.“



    Ich:Jackpot! Da ist die Blutung. Reichen Sie mir bitte die Klemme und Nadel und Faden un dann nichts wie raus hier!



    "Ich Stoppe die Blutung und Nähe ihn wieder zu,doch plötzlich fängt Metzler an zu krampfen.“



    Polizist:Scheiße, wieso krampft er?



    Ich:Keine Ahnung halten sie ihn fest! ICH BRAUCH HIER UNTEN MEHR MORPHIN! SCHNELL!
    Komm Claus Enttäusche mich jetzt nicht!



    Meine Hand zittert immer schlimmer. Aus purer Verzweiflung brülle ich sie an. Ich bekomme noch mehr Morphin runter gereicht. Metzler hört auf zu krampfen, doch sein Herz hört auch auf zu schlagen.“



    Eine Stunde nun versuche ich zu reanimieren, bis schließlich Monkey runter kommt und mich raus schleift. Ich zeige keine Reaktion und fühle absolut gar nichts. Monkey sucht indessen nach aufmunternden Worten ich höre nur die Monotonie seiner Stimme.“



    Monkey:Du hast alles versucht was in deiner Macht stand.



    Ich:Ja und trotzdem ist er Tod…alle sind Tod.



    Ich steh auf dreh mich in Richtung Monkey und werfe meine Handschuhe auf den Boden. Er versucht mich nicht mal aufzuhalten. Ich setze mich in den nächsten Heli in Richtung Athira und laufe von dort aus nach Hause. Da angekommen liegt meine kranke Verlobte auf dem Bett und schläft. Bizarr wie friedlich dieser Anblick ist.“



    Jetzt ist es 23:58 und dieser Tag fühlt sich wie ein Jahr an. Monkey schrieb mir inzwischen,dass Metzler am Crush-Syndrom gestorben ist und ich nichts hätte machen können, was aber alles nicht besser macht.
    Metzler und Grünwald sind Tod und mit ihnen nun mehr als 350 weiter Menschen…und ich weine nicht,aus was für einem Grund auch immer sondern schreibe ein verdammtes Tagebuch.“


    Was ein scheiß Tag.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dr.Luca ()