Eine große Liebe ~ Simons Truckertagebuch

  • Hallo Altis,


    Simon Taro hier, hinterm Lenkrad und 1,70 überm Asfalt.

    Ich bin jetzt doch schon den ein oder anderen Tag auf Altis und muss sagen ich hab mich doch ein wenig in die Zamak LKWs verliebt. Ja klar, man könnte jetzt sagen die seien doch viel zu verrostet oder zulangsam oder oder oder. Für mich aber passt alles. Klar ist der innen Raum und auch das äußere ziemlich abgenutzt aber genau das finde ich macht ja gerade ihren Scharm aus.

    Es gibt nicht viel zivile LKWs hier auf Altis und gerade deshalb vereint der Zamak alles was man braucht. Man bekommt echt gut Ladung hinten rein und gerade wenn man hinten seine Plane draufspannt, kann man sogar die Ware noch ein Stück höher Stapeln. Mit 90 ist er jetzt kein Rennwagen aber man kommt trotzdem recht gut von A nach B. Klar Berg auf quält man sich dann doch mal ein bisschen aber dafür macht der wunderschöne knattern des Motors sowas wieder weg. Wenn man im Führerhaus dieses LKWs sitzt, dann ist es fast wie ein Geschichtsbuch, die Jahrzehnte haben ihre Markel hinterlassen aber damit auch ihre Geschichten. Hier ein Ölfleck, da ein schlecht gestopftes Einschussloch und dort noch ein Kaffeefleck von heut morgen. Und wenn man mal wieder 40 Minuten oder länger auf die Polizei warten muss, dann legt man sich nach Hinten in die Schlafecke seines Zamaks und macht einen Mittagsschlaf und mit dem alten T-72 Panzerstahl aus dem er gemacht zu sein scheint, ist man auch noch bei einem Überfall gut geschützt. Aber wo wir gerade bei Überfällen sind:


    Ich hab in meinen Tagen auf der Insel schon so die ein oder andere Geschichte erlebt. Aber mehr und mehr fällt mir doch auf, dass es einfach viele Menschen gibt, die auf Altis einwandern um hier endlich mal den bösen Buben raushängen zulassen und mitten in der Nacht einem einfachen Mann sein hart verdientes Geld abzunehmen. Ich hab bis vor kurzem gedacht Sofia sei ein echtes Dreckloch. Da ich viel auf der Ost Seite von Altis unterwegs war, war Sofia der Ort wo ich mich am unwohlsten Gefühlt hab, wenn ich da mit meinem Truck durch gekommen bin, bis ich Kaval gesehen habe. Stellt euch einen Slum vor und nun stellt euch vor dort hätte auch noch jeder eine MP und wär nur auf euer Geld aus. Schon als ich 5 km von der Stadt entfernt war, hab ich die Rauchwolken schon aufsteigen gesehen und die Schüsse hallten von den nahen Bergen wieder. Desto näher man kam desto schlimmer wurde es. Ich war bis jetzt zwei mal dort und ich hoffe dabei bleibt es auch.


    Ich hab ja irgendwo noch die stille Hoffnung das in der nächsten Zeit mal vermehrt Polizeipatrolien auf den Handelsrouten zusehen, da ich die letztren Tage immer mehr das Gefühl habe, die Kriminalität nimmt immer weiter zu und das ich bei fünf Fahrten drei mal meine Ladung abdrücken muss, ist auf dauer auch sehr Ansträngend und besonders sehr unprofitabel.


    Naja, wie dem auch sei, passt da draußen auf euch auf.


    Euer:


    Simon Taro

  • Aber mehr und mehrfällt mir doch auf, dass es einfach viele Menschen gibt, die aufAltis einwandern um hier endlich mal den bösen Buben raushängenzulassen

    Ja das ist wahr, die zeroone Flüchtlinge suchen halt hier ein neues zuhause :3 #callistraus

    Tanoa ist da wesentlich angenehmer, ich mein: wer raubt ein Zamak in der Nacht aus? PF.

    Viel Glück auf deinem weiterem Weg, und eine Frage habe ich noch: Hast du durch deine Waffe aufm Beifahrersitz mehr "Sicherheit", oder verstrickst du dich dadurch noch mehr in Gefahr?

    Rebell: Phil Maxwell

    Polizist: Phil Leftway

    e9a28b076c2259838f4437264f767e37.png