Änderungsvorschlag - Strafgesetzbuch(§18b Totschlag)

Altis-Hive: altis.Team-ELAN.de
Tanoa-Hive: tanoa.Team-ELAN.de
TeamSpeak: ts.Team-ELAN.de
  • Grüße Gottes!

    Ich, als Neuling, welcher vorhat der Polizei etwas unter die arme zu greifen(Brauche halt nochn paar Stunden :P ), habe soeben mal das Gesetzbuch gelesen. Dabei ist mir ein kleines Makel in die Augen gefallen, welches relativ wenig Sinn ergibt.
    Das Problem findet sich im Strafgesetzbuch Paragraph 18b, Totschlag.

    Dort steht geschrieben, dass die Strafe, welche unter Totschlag verhängt wird, 8 Monate(Minuten) Freiheitsstrafe nicht unterschreiten darf.
    Hierbei finde ich es natürlich gut und nur logisch, dass eben keine Statische Zeit vergeben wurde, sondern eben Luft nach oben noch immer besteht, allerdings(!) sind diese vermeintlichen 8 Monate schlicht zu wenig.
    Hierbei geht es nicht einfach um den Punkt, dass ich der Meinung bin, dass die genannte Zeit zu kurz ist, sondern auch in Relation zu den 60 Monate im Falle von Mord(Paragraph 19b) und anderen, wie Beispielsweise Paragraph 15(Körperverletzung) oder Paragraph 21(Geiselnahme), schlicht weg zu wenig ist.
    Hierbei wird bei Körperverletzung bis zu 25 Monaten Strafe verhängt, was völlig in Ordnung ist, aber wenn nun jemand, der einen Menschen nur fast tötet, mehr Strafen erhält als jemand, der eine Person ermordet(Unbeabsichtigt), kann dort doch etwas nicht stimmen.

    Wenn wir nun in das Strafgesetzbuch von Deutschland schauen, sehen wir Werte, welche Sinn ergeben und Gesetze + Formulierungen(Logischerweise wurden diese einfach eben von diesem kopiert, aber wer würde das nicht machen?), welche auch teilweise mit dem Strafgesetzbuch von Team Elan übereinstimmen.

    Wenn wir nun den Punkt für Körperverletzungen angehen, sehen wir, dass in dem Strafgesetzbuch Deutschlands bis zu 5(Auf dem Server in dem Fall 25 Monate) Jahre verhängt werden. Auf Mord gibt es die lebenslange Freiheitsstrafe, welche 15(In unserem Fall sind dies 60 Monate, welche statisch sind) Jahre Minimum umfasst.
    In Deutschland gibt es also 33% der minimalen Freiheitsstrafe auf Körperverletzung, auf dem Server sind es 41,*%. Der Unterschied ist also minimal und absolut verkraftbar, doch hauen wir nun mal noch die Strafe für Totschlag rein: 5 Jahre MINIMUM.
    Dies wären bei uns also 25 Monate Minimum für Totschlag und das macht absolut Sinn. Wir haben dann 1. Eine ordentliche Relation dieser Gesetze, wodurch "Totschlag" nun nicht mehr nur den RPlern wehtut sondern auch den paar schwarzen Schafen, 2. Eine erhöhte Wahrscheinlichkeit der unmittelbaren Gefahrensenkung durch unaufmerksame Zivilisten, Rebellen, Banditen, Arars oder sogar Polizisten(Ja, ich schaue auf euch ihr ohne Blaulicht Raser) und 3. Das Schlupfloch "War nicht gewollt!" wird dadurch deutlich kleiner.


    Sollte euch etwas einfallen, dass dagegen spricht, so hebet die Finger und tippet es ab.
    Mir persönlich fällt absolut nichts ein, da es einfach zu wenig Sinn ergeben würde. Das ist, als würde ein 50G Goldring neben einem 150G Goldring nur 1/10 des Preises des anderen kosten und das ohne Rabatt!

    Ebenfalls möchte ich hierbei auf die Polizistenarbeit hinweisen, welche ich bisher erfahren habe. Mir scheint es, als würden diese wegen jedem Mist zu 3. oder zu 4. ankommen, obwohl das 50% des aktiven Personals ausmacht. Wo sind auch eure Streifenwagen? Ich sehe andauernd nur Helikopter und gepanzerte Fahrzeuge. Aber womöglich liegt das auch daran, dass ich ein Neuling bin und in einem ungünstigen Punkt gestartet habe, wenn nicht wird dort aber die nächste "Beschwerde" kommen. :D

    Rechtschreibfehler könnt ihr übrigens gerne überlesen, ich bin kaputt wie... ich bin halt einfach kaputt.

    MfG - Steven aka. Suzaku Kururugi

  • Ich finde deine Überlegungen sehr gut und kann diese nachvollziehen. Man darf aber tatsächlich auch die maximal Strafe von 2 Stunden nicht außer acht lassen welche man relativ schnell erreicht wenn man Stress machen geht (nicht nur durch Totschläge). Knapp 1/4 der maximalen Zeit im Gefängnis pro Totschlag finde ich zu viel aber eine Anhebung dieser Zeit auf zum Beispiel 12 Minuten würde ich begrüßen und unterstützen. Auch aus dem Grund den du genannt hast da man zum Beispiel auch für einen Raub definitiv ins Gefängnis muss und für einen Totschlag nicht.

  • Also wenn man 1 totschlag hat sagen wir mal 30 min dann wandert man für 3 Totschläge für 90 Minuten im Knast? Meiner Meinung nach viel zu viel und außerdem liegt die höchste Strafzeit bei 120 Minuten.

    Nein, zumindest sollte dem nicht so sein. Die Anzahl der Totschläge erhöhen natürlich die Strafe, aber dies hängt auch von den gegebenen Umständen ab. Es handelt sich hier immer noch um Menschen, welche die Strafe einschätzen. Diese proportionale Steigerung, welche du erwähnt hast, kommt nur in schlechten Spielen vor.

  • Suzaku Kururugi die Strafzeiten werden nicht von den Polizisten festgelegt das geschieht durch ein automatisches System wir haben nur die Möglichkeit eine Rabatt auf die Strafzeit zu gewähren je nach Rang des Polizisten bis zu 50%.


    Edit: Ein Totschlag zum Beispiel 60.000$ und Umgang mit einer Kriegswaffe 150.000$ auf das Kopfgeld. Pro 10.000$ eine Minute Gefängnis wenn man hinein muss und dann kann man Prozente geben.

  • Ich finde deine Überlegungen sehr gut und kann diese nachvollziehen. Man darf aber tatsächlich auch die maximal Strafe von 2 Stunden nicht außer acht lassen welche man relativ schnell erreicht wenn man Stress machen geht (nicht nur durch Totschläge). Knapp 1/4 der maximalen Zeit im Gefängnis pro Totschlag finde ich zu viel aber eine Anhebung dieser Zeit auf zum Beispiel 12 Minuten würde ich begrüßen und unterstützen. Auch aus dem Grund den du genannt hast da man zum Beispiel auch für einen Raub definitiv ins Gefängnis muss und für einen Totschlag nicht.

    Hierbei würde ich gerne wissen, wieso Totschlag so niedrig bewertet wird. Sind hier alle so betrunken, dass sie permanent Leute ermorden oder wie kann ich das verstehen? Ich hätte es damit gerechtfertigt, dass eben Totschlag zu häufig geschieht und damit nicht alle permanent eingesperrt sind, es sich eben nur um 8 Minuten handelt, jedoch ist es immer noch ein unbeabsichtigter Mord, das sollte nicht jedem Spieler jeden Tag geschehen.

  • Suzaku Kururugi die Strafzeiten werden nicht von den Polizisten festgelegt das geschieht durch ein automatisches System wir haben nur die Möglichkeit eine Rabatt auf die Strafzeit zu gewähren je nach Rang des Polizisten bis zu 50%.


    Edit: Ein Totschlag zum Beispiel 60.000$ und Umgang mit einer Kriegswaffe 150.000$ auf das Kopfgeld. Pro 10.000$ eine Minute Gefängnis wenn man hinein muss und dann kann man Prozente geben.

    Oh Jesus. Das ist zwar kein Grund für mich, irgendwie den Server schlecht zu bewerten, aber solch ein System ist eigentlich nur für solche, wo die Polizisten absolut keine Ahnung haben müssen, was sie eigentlich tun(Da würde das Bild welches ich am Anfang bekam sogar hinpassen).

    Na ja, kann ich wohl nichts anderes machen, als die oberste Position in dem Bereich anzustreben und eine Änderung zu verlangen. Als kleines Insekt kann ich das wohl kaum. :D

    Jedenfalls wird solch ein System echt nur dann verwendet, wenn es sich bspw. um einen spontan Server handelt, wo die Leute nach 2 Std bereits Polizist sein können, auf "richtigen" Servern, wo die Polizisten tatsächlich Wissen übermittelt bekommen, gibt es normalerweise nur eine Funktion, welchem einen:
    1. Alle Strafdelikte aufzeigt in Form von Buttons
    2. Bei diesen ist von Natur der minimale Wert eingegeben und dieser kann nur von der Leitstelle direkt "ignoriert" werden.
    3. Die anderen Polizisten können jedoch noch Modifikator angeben, welche die Grenze senken oder steigern können.
    4. Die Strafe auf eine Warteliste setzen, sollte man sich noch nicht sicher sein, wie dies geahndet wird(Für absolute Anfänger), haben dann noch Zeit nachzuschauen oder nachzufragen, wie wo was getan werden muss(Sollte eigentlich nicht passieren, falls aber mal ein Ausbilder ungenügend arbeitet...)
    5. Und auch wenn es hoffentlich schon gewusst wurde: Der Wert kann eben von den Polizisten gesteuert werden, darf aber eben niemals Min/Max überschreiten.

    (6). Logischerweise sollte all dies durch einen Log einsehbar sein, um vergangene Fälle einschauen zu können(Dabei sortierbar nach Spieler).


    Dies ist nur mal ein Beispiel, mit einem ähnlichen System habe ich vorher auf einem Arma 3 Server gespielt, welcher mittlerweile nicht mehr existiert, da der Host keine Zeit mehr dazu hatte.
    Schwächere Versionen fand ich auf anderen Servern, hierbei jedoch seltener Arma 3, da ich sehr wählerisch bei den Servern bin. :D

    MfG - Desgun

  • Der wichtige Punkt ist der Unterschied zum Mord. Ein Mord wird beabsichtigt, getrieben durch Rache, Gier oder zur Vertuschung von Straftaten, durchgeführt. Wenn dich also ein COP beobachtet, wie du jemanden vor seinen Augen erschießt, ist das MORD und wir hart bestraft.

    Die Totschläge werden hingegen automatisch vom Server registriert und eingetragen. Jeder Totschlag ladet also auf deiner Liste, während du nur mit sehr viel Pech oder einer gewissen Dreistigkeit beim Mord erwischt wirst. Dazu kannst du pro Gefängnisaufenthalt nur für einen Mord zur Verantwortung gezogen werden. Daher ist in den Strafen für Mord und Totschlag auch das Risiko, erwischt zu werden mit einbezogen.


    Dazu kommt, das ein Totschlag in der Praxis auf Altis "normal" ist, um zum Beispiel sein eigenes Hab und Gut zu oder auch Gang-Hideout zu verteidigen. Klar lässt sich das zu Notwehr umwandeln, aber wenn man da mal vergisst sich zu melden, ist das eben nicht mehr möglich. De facto füllt sich die Liste also auch bei "friedlichem" Spielverhalten langsam aber sicher mit Totschlägen, sodass eigentlich jeder Durchschnittsspieler, sobald er festgenommen wird, einige Zeit im Gefängnis verbringen müsste. Das ist frustrierend für diejenigen, denen kein "aggressives" Verhalten vorgeworfen wird, sondern einfach nur ihr Hab und Gut verteidigen.

    Polizeihauptkommissar Neal Caffrey | Rebell Johnnie Walker

  • Der wichtige Punkt ist der Unterschied zum Mord. Ein Mord wird beabsichtigt, getrieben durch Rache, Gier oder zur Vertuschung von Straftaten, durchgeführt. Wenn dich also ein COP beobachtet, wie du jemanden vor seinen Augen erschießt, ist das MORD und wir hart bestraft.

    Die Totschläge werden hingegen automatisch vom Server registriert und eingetragen. Jeder Totschlag ladet also auf deiner Liste, während du nur mit sehr viel Pech oder einer gewissen Dreistigkeit beim Mord erwischt wirst. Dazu kannst du pro Gefängnisaufenthalt nur für einen Mord zur Verantwortung gezogen werden. Daher ist in den Strafen für Mord und Totschlag auch das Risiko, erwischt zu werden mit einbezogen.


    Dazu kommt, das ein Totschlag in der Praxis auf Altis "normal" ist, um zum Beispiel sein eigenes Hab und Gut zu oder auch Gang-Hideout zu verteidigen. Klar lässt sich das zu Notwehr umwandeln, aber wenn man da mal vergisst sich zu melden, ist das eben nicht mehr möglich. De facto füllt sich die Liste also auch bei "friedlichem" Spielverhalten langsam aber sicher mit Totschlägen, sodass eigentlich jeder Durchschnittsspieler, sobald er festgenommen wird, einige Zeit im Gefängnis verbringen müsste. Das ist frustrierend für diejenigen, denen kein "aggressives" Verhalten vorgeworfen wird, sondern einfach nur ihr Hab und Gut verteidigen.

    Ist das nicht etwas overkill? Du tötest jemanden, es wird nicht gesehen und am Ende stehst du wegen Totschlag vor Gericht(Auch wenns nicht existiert). Wer hat dieses System implementiert? Ich würde die Person gerne zu einem Zitronensaft einladen, ein Foto des Gesichts machen und es hochladen... Und am Ende sagen "Ich wollte das nicht!"

    Der Server sollte natürlich sämtliche Totschläge notieren, jedoch nicht dort, wo auch die Polizei ihre Daten aufbewahrt. Was nicht gemeldet wurde, sollte nicht geschehen sein. :D

  • 1.&2.&5. Das ist auch so. Ab einem bestimmten Rang können alle Polizisten Straftaten in dein Fahndungsliste eintragen. Bei manchen ist das Strafmaß fix, bei anderen hat der Polizist einen Rahmen vorgegeben und kann das Strafmaß nach eigenem Ermessen festlegen.

    3. Straftaten auf deiner Fahndungsliste können innerhalb bestimmter Grenzen zu anderen, ähnlichen Straftaten abgeändert werden, nicht aber gelöscht.

    4. Gibt es in der Form nicht.

    6. Log ist bestimmt da, ist aber nur eine Vermutung.


    Generell denke ich, dass die COPs hier einen ganz guten job machen. Meistens sind 4-8 Bodenstreifen unterwegs, einige fahren dabei aus Sicherheitsgründen und persönlichen Präferenzen heraus mit gepanzerten Fahrzeugen. In der Regel sind 3 Personen in einer Streife, da die Streifen nicht für jeden "Mist" einzeln gebildet werden, sonder auch für etwaige Gefechte vorbereitet sein müssen. Es gibt zudem 2 Helikopter, die im Normalfall gleichzeitig in der Luft sind.

    Polizeihauptkommissar Neal Caffrey | Rebell Johnnie Walker

    Einmal editiert, zuletzt von Neal Botffrey ()

  • Ist das nicht etwas overkill? Du tötest jemanden, es wird nicht gesehen und am Ende stehst du wegen Totschlag vor Gericht(Auch wenns nicht existiert). Wer hat dieses System implementiert? Ich würde die Person gerne zu einem Zitronensaft einladen, ein Foto des Gesichts machen und es hochladen... Und am Ende sagen "Ich wollte das nicht!"

    Der Server sollte natürlich sämtliche Totschläge notieren, jedoch nicht dort, wo auch die Polizei ihre Daten aufbewahrt. Was nicht gemeldet wurde, sollte nicht geschehen sein. :D

    Es gibt immer Zeugen und eine Leiche, die irgendwo auftaucht! Und fasst immer einen passenden Notruf! Und der Fairness halber eine recht milde Strafe, die als Mord höher ausfällt, sobald es "Beweise" gibt.

    Polizeihauptkommissar Neal Caffrey | Rebell Johnnie Walker

  • Ja gut, also wenn die Leiche wirklich gefunden wird und das wirklich jemand meldet - Ok!
    Aber ansonsten - Meh.

    Aber um zurück zu der Totschlagstrafe zu kommen, aufgrund des derzeit eher "meh"-systems(Nur meine Meinung natürlich!), ist 25 Minuten in der Tat etwas unpassend, aber die Erhöhung auf 12 Minuten empfinde ich als passend. Alleine schon, weil man in Patchnotes dann "um 50% erhöht" schreiben kann. lol

    MfG

  • Warum ich finde das System genau richtig da, wenn ich im echten Leben jemanden absteche und seine Leiche verschwinden lasse, mir nichts passiert. Auf dem Server ist das nicht so und da viele Totschläge auch einfach fahrlässig begangen werden ist, es übertrieben jemanden für einen Unfall so lange ins Gefängnis zu stecken.

  • Wer hat dieses System implementiert? Ich würde die Person gerne zu einem Zitronensaft einladen, ein Foto des Gesichts machen und es hochladen... Und am Ende sagen "Ich wollte das nicht!"



    Wer bist du überhaupt? Ein tag im Forum angemeldet und ziehst hier dermaßen über das gegenwärtige Strafsystem her? Ganz dünnes Eis! Team Elan hat mmn das beste Maß an Balancing, wie es ein Altis Life Server nur haben kann. Sowohl was die Strafen, als auch die Preise, Zeiten etc pp betrifft. Wie wäre es, wenn du erstma n paar Stündchen hier spielst, bevor du hier hochnäsig über die Leute herziehst, die hier sehr viel Zeit, Überlegungen, Geduld, Ideen und Herzblut hineininvestiert haben ?!



    Schäm dich.

  • Wer bist du überhaupt? Ein tag im Forum angemeldet und ziehst hier dermaßen über das gegenwärtige Strafsystem her? Ganz dünnes Eis! Team Elan hat mmn das beste Maß an Balancing, wie es ein Altis Life Server nur haben kann. Sowohl was die Strafen, als auch die Preise, Zeiten etc pp betrifft. Wie wäre es, wenn du erstma n paar Stündchen hier spielst, bevor du hier hochnäsig über die Leute herziehst, die hier sehr viel Zeit, Überlegungen, Geduld, Ideen und Herzblut hineininvestiert haben ?!



    Schäm dich.

    Woah, ruhig brauner. Ich habe erwähnt, dass ich dieses System eher "Meh" finde. Genauso ist es deine Meinung, dass dieser Server das beste Maß and Balancing etc hat. Es ist eine Meinung, kein Fakt!
    Noch dazu habe ich das möglichst weich geschrieben, ich wollte hier niemanden beleidigen, lediglich deutlich machen, dass ich bei sowas literally die Krise bekomme.
    Also seh die Sachen mal bitte etwas entspannter und benimm dich nicht so als hätte jemand mit wenig Spielstunden kein Recht seine Meinung zu sagen.
    Ich hoffe, du bist wenigstens ein guter Polizist.

    MfG

    Und jetzt Tee trinken.

  • Ebenfalls möchte ich hierbei auf die Polizistenarbeit hinweisen, welche ich bisher erfahren habe. Mir scheint es, als würden diese wegen jedem Mist zu 3. oder zu 4. ankommen, obwohl das 50% des aktiven Personals ausmacht. Wo sind auch eure Streifenwagen? Ich sehe andauernd nur Helikopter und gepanzerte Fahrzeuge. Aber womöglich liegt das auch daran, dass ich ein Neuling bin und in einem ungünstigen Punkt gestartet habe, wenn nicht wird dort aber die nächste "Beschwerde" kommen. :D

    Zum Hauptthema wurde ja schon genug geschrieben, ich möchte an dieser Stelle nur kurz auf deine Randnotiz eingehen:


    Wir rücken zu 3. oder zu 4. aus, weil wir oft zu dritt oder zu viert auf Streife sind. Da wir alleine nicht auf Streife dürfen, weil das Selbstmord wäre, gesellt sich zu den Standard-Zweierstreifen schnell noch ein Kollege dazu, damit der nicht alleine warten muss, bis ein Streifenpartner online kommt. Und dann sind wir eben eine Dreierstreife.


    Unsere Streifenwagen sind auf Streife, wie sie es sein sollte. Helikopter sind maximal zwei in der Luft, und die siehst du wahrscheinlich zuerst, weil die zuerst vor Ort sind - weil sie halt schnell sind :P


    Gepanzerte Fahrzeuge werden insbesondere auf Altis gerne eingesetzt, da mit denen eine Offroad-Verfolgung nicht am ersten Felsen endet. Außerdem sind sie in Kämpfen natürlich wesentlich besser geschützt. Dass sie reguläre Streifenfahrzeuge verdrängen würden, kann ich so nicht unterschreiben.

  • Es geht wohl weniger darum, dass du das System eher "Meh" findest, sondern darum, wie abfällig du gegenüber der Polizei auf diesem Server schreibst, du aber ja anscheinend der perfekte Polizist auf diesem Server sein wirst und dann wenigstens ein Kompetenter unter unseren Reihen sein wird, so ließt es sich zumindest.

  • Suzaku Kururugi


    Die Sache ist einfach, das ein Totschlag viel häufiger passiert als eine Körperverletzung oder Mord. Denn wann kommt es schon mal vor, das jemand in einem Gefecht nur angeschossen wird und es dann auch noch bei der Polizei anzeigt? Fast nie würde ich behaupten.

    Mord ist es meines Wissens nur, wenn der Totschlag darin endet, dass der Getötete aus Grund XY keine andere Wahl hat, zu respawnen.

    Totschlag ist immer Vorsatz. Wenn es aus Notwehr geschah, kann man es in Notwehr ändern lassen und zahlt 10 $.

    Das die Strafe so "milde" ausfällt, hat also mit der Frequenz zu tun. Klar könnte man es härter bestrafen, wäre ich auch generell für, jedoch könnte ich auch den Unmut der Meisten verstehen wenn es so käme. Denn der Gefechtsgegner hört in den meisten Fällen nunmal leider nicht dann auf zurück zu schießen und das eigenen Leben zu gefährden, wenn er verloren hat, sondern wenn er tot ist.

    "Man sollte nie Gewalt anwenden... außer man ist richtig sauer. Dann sollte man immer Gewalt anwenden!"

    "Nie einen Zufall ignorieren... es sei denn man hat zu tun. Dann muss man alles ignorieren."



Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!