Das Problem mit dem ARAR

  • Oje. ARAR sein, oder Polizist, ist doch kein JOB!

    Das ist eine Rolle die man einnimmt.

    Natürlich hat man da auch Pflichten, z.b. als ARAR die Leute wieder zu beleben. Aber genauso hat man meiner Meinung nach Rechte. Das Recht auf RP. Keiner wird ARAR, weil es ihm Spaß macht, von einem Ende der Insel zum anderen zu hetzen, die Windowstaste zu drücken und Schmerzmittel zu verabreichen.

    Die ARAR Rolle, verpricht ein ganz anderes RP, wenn man ARAR wird, rechnet man zurecht damit, das man von nun an als Heiler und Ingeniuer angesehen und auch so behandelt wird.

    Insofern sind die Dienste des ARARs sehr wohl ein Privileg, denn zu denen gehört oft auch witzige Roleplay und wenn man dieses unterbindet, dann ist man ein Penner und hat keine ARAR Behandlung verdient. Wenn man aufsteht, sich direkt ein großes Schmerzmittel reinhauen lässt und dann abhaut, dann ist das ein bisschen so, als ob man dem Notarzt, der einen gerade zurück ins Leben geholt hat ins Gesicht spuckt und nach Hause geht.

    90% der Leute geht es gefühlt nicht um ihr Leben, sondern um ihr Gear. Also Geld.

    Ich persönlich finde die Gedächtnislücken nach einem Respawn äußerst unangenehm und bin froh wenn ein ARAR kommt um den zu verhindern.


    Man muss mehr an andere denken, als an sich selber, nur dann kann RP gut funktionieren. Jeder hat Erwartungen an das Roleplay und wenn man denkt, man kann diese dauerhaft nicht erfüllen oder keine Lust dazu hat, dann sollte man leider kein Rollenspiel betreiben.

    "Man sollte nie Gewalt anwenden... außer man ist richtig sauer. Dann sollte man immer Gewalt anwenden!"

    "Nie einen Zufall ignorieren... es sei denn man hat zu tun. Dann muss man alles ignorieren."



  • Es geht weniger um "In der Regel" wird wiederbelebt oder es ist ein Privileg. ARARs spielen, wie alle anderen Mitglieder dieser Community, auf dem Server um Rollenspiel zu erfahren und auch Rollenspiel selbst auf den Server zu bringen. "In der Regel" wird sich Mühe gegeben, seinem Arztethos und seinem Eid gerecht zu werden, um jeden zu Helfen, der um Hilfe bittet. Doch wie es im echten Leben auch ist: Man kann zu spät kommen. Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit ein "Neues Leben" zu wählen. Wenn man wiederbelebt werden möchte, muss man die Zeit in Kauf nehmen.


    Wie bei so vielen Punkten, die immer wieder auftreten, ist ein Kernpunkt das Rollenspiel. Ich weiß noch sehr gut wie Schlübel nach 2 h in der Klapse gelandet ist. 2h Rollenspiel, wo der Ausgang mehr oder weniger spontan war. ;) (Sry Man aber es musste einfach sein).


    ARARs haben unzählige Möglichkeiten sich im Rollenspiel hier zu etablieren. Ich kann mich noch gut an mysteriöse Doktoren erinnern, die nach jedem Wiederbeleben Körperteile gesammelt haben.


    Zivilisten/Polizisten sollten dieses Privileg schätzen, dass Ihnen zu Teil wird, wenn sie wiederbelebt werden. Beide Seiten sollten Ihre Möglichkeiten im Rollenspiel ausschöpfen. Hierfür braucht man nichts anderes als seine eigene Fantasie :) Ich persönlich konnte schon oft einen Brand beobachten und habe viele ARARs mit den neuen Westen gesehen. Der Umgang war immer Witzig und hat unendlich Spaß gemacht, wenn man versucht hat in das Rollenspiel einzugreifen. By the Way: Die Arars haben der Polizei mit Ihrem Tankfahrzeug der Polizei letztes Wochenende 700 Liter Bier geklaut und ausgeschenkt. Nice Aktion. Außer das die Polizisten Ihrem Bier nachgeweint haben :D


    Bevor man sich beschwert über zu wenig Aufmerksamkeit sollte man seine Mittel und seine Werkzeuge, die man schon hat, erst einmal ausschöpfen. Ich glaube nicht, dass dies schon jemand geschafft hat. Alle haben ein offenes Ohr und schauen immer wieder hin, wie es welcher Fraktion geht :) ( Communitytalk, Gangtalk, ARARtalk, Polizeitalk zuzüglich der Möglichkeiten sich einfach mal zu melden).


    Spielt nach den Regeln. Spielt nach eurer Geschichte. Spielt nach eurer Fantasie. Das sind eure Spielzeuge. Werkzeuge sind nur zusätzliche Extras ;)


    Liebe Grüße
    Alexander Sheppard.

    Konfuzius sprach:
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

  • By the Way: Die Arars haben der Polizei mit Ihrem Tankfahrzeug der Polizei letztes Wochenende 700 Liter Bier geklaut und ausgeschenkt. Nice Aktion. Außer das die Polizisten Ihrem Bier nachgeweint haben :D


    Ahhh, deshalb hat das Bier so gut geschmeckt. Ich habe die Herkunft auch kaum hinterfragt, oder Ralf Schwarzwolf? :D


  • Ahhh, deshalb hat das Bier so gut geschmeckt. Ich habe die Herkunft auch kaum hinterfragt, oder Ralf Schwarzwolf? :D

    (Offtopic):

    Ich habe keine Ahnung wovon du redest...du stellst mich da als hätte ich die ganzen Bier Ladung nicht bei der örtlichen Bierabfüllanlage des Staates abgegeben. Eine Ausschenkung von Alkohol ohne Genehmigung des Gewerbeamtes wäre denk ich eine Straftat...damit hab ich nichts zu tun *räuspert sich*. (Offtopic)

  • Teils sprichst du mir aus der Seele...

    es ist schade!

    Viele dieser Dinge werden einen als Serverteam Mitglied oder Zivilist nicht auffallen wenn sogar ignoriert aber es kann wirklich nicht sein das man von Spielern beleidigt wird oder blöd angemacht wird weil wir '' zu lange '' gebraucht hätten obwohl diese kein Verständnis dafür haben was wir uns den A... aufreißen um mit den Aufträgen hinterher zu kommen (Jeden Tag ab 20 Uhr bis 0 Uhr) und dazu noch vernünftig RP zu machen (oberste Priorität). Das ist tatsächlich ziemlich deprimierend und ich stehe nun vor dem dritten Monat beim ARAR und ich erlebe es immer wieder und wieder, doch das einzige was wir machen ist lächeln, gerade aus schauen und unseren Job machen. Dazu können wir nichts dagegen tun. Jemanden das sagen hilft nichts ist halt am nächsten Tag Gras drüber gewachsen so vom Motto.

    Da müssen sich einige Spieler glücklich schätzen das wir als ARAR den Side Chat nicht lesen können!

    Während ich diesen Beitrag schrieb hat mich ein Zivilist darauf angesprochen dem ich den Text von Karl vorlesen könnte.

    Haaaaaah...

    Bitte Zivi's denkt mal darüber nach und versteht das es luxus ist wiederbelebt zu werden


    MfG Takumi Fujiwara

  • Zitat

    Außerdem gab es ja so genannte "Regeländerungen", die noch weniger zur Sicherheit als ARAR-Mitarbeiter beitragen. So darf man beispielsweise ARARs einfach überfallen, solange diese an keinen Einsatz gebunden sind und sich außerhalb einer Safezone befinden.

    ähmm John Jay Rambo, ich glaube da hast du dich verhört. Die Regelung zählte nur, wenn du pd Missons machst, die jetzt ja raus sind. In der ganzen restlichen zeit bist du ja aktiv im Dienst, da du dich ja für den Dienst eingetragen hast

  • Ich sehe hier nur Kritik am Arardienst und es kommt so rüber als wenn das Arar spielen das schlimmste ist was es hier gibt. Wenn es euch so nervt wie es bei den Arars läuft dann kündigt doch einfach euch zwingt niemand in dieser Fraktion mitzuwirken. Ich habe Kontakt mit einigen Spielern die teils schon Monate bei den Arars tätig sind und nicht derartig heulen. Klar passieren hin und wieder Dinge die einem nicht gefallen und nicht schön sind und man sollte dann auch Kritik äußern aber auch dann bitte Verbesserungsvorschläge bringen. Weil wenn euch etwas nicht passt dann müsst ihr ja auch eine Vorstellung haben wie es laufen sollte wendet euch mit dieser Vorstellung an die Ausbilder, den Vorstand und die Personalplaner dort wird mit euch dann über diese Vorstellungen/Verbesserungsvorschläge gesprochen.


    Den Arardienst als quasi das schlimmste hinzustellen was es gibt ist allen die geholfen haben das System aufzubauen so wie ist nicht fair. Es wurde sehr viel Arbeit in die Fraktion gesteckt.

  • Moin,


    ich kann die Kritik auch nur zum Teil bestätigen.

    Ich für meinen Teil habe sehr oft, sehr viel Spaß mit den Zivilisten im RP.


    Gut, das mag viellicht (auch) daran liegen, dass ich solange dabei bin, das einen die Zivilisten kennen und man eine Bindung aufgebaut hat.




    Was aber teilweise echt extrem nervt, ist das Verstädnis mancher Mitarbeiter.



    Gestern beispielsweise waren ein Haufen voller Mitarbeiter, davon zwei Hochranginge, in einer Stadt unterwegs.

    Es kam ein Psych. Anliegen dazu und der Patient wurde über 50 Minuten lang nicht angenommen, bis dann die Person die Insel verließ und der Auftrag weg war.


    Ich frage mich immer, warum die Leute dann überhaupt noch ARAR spielen, wenn sie eh keinerlei Interesse an ihrem Beruf haben.

    Denn am Ende müssen diesen Mist andere ARARs ausbaden und Begründungen finden, warum sie nicht Behandelt wurden, obwohl genügend Kollegen da gewesen wären.


    Ich weiß, hier ist es gang und gäbe das nun wieder mit "Ja, dann antworte denen doch auch nicht"- Geschreibe, wo wir wieder beim Punkt wären, was einem der ARAR-Dienst wert ist.. Für mich gehört Respektvoller Umgang dazu. Und als Dr. einen Patienten 50 Minuten unbetreut zu lassen, obwohl sehr wenig Aufträge offen waren, ist alles andere.


    Außerdem gehört für mich zum ARAR - Dienst die Freundlichkeit und Miteinander dazu. Dazu gehört aber gegenseitiges Unterstützen. Das ist eben nicht der Fall, wenn sich bestimmte Teile eines Dienstes "als etwas besseres" empfinden - und ihrer Arbeit, wenn sie online auf der Insel sind, nicht nachkommen.




    mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Marvi von Fisch

  • Gut, das mag viellicht (auch) daran liegen, dass ich solange dabei bin, das einen die Zivilisten kennen und man eine Bindung aufgebaut hat.

    Meinst du, allgemein dabei, oder als ARAR?
    Und nein, ich kann dir bestätigen, dass ändert NICHTS. ICH bin auch lange dabei. Trotzdem gibt es immer einige RP-Pantoffelhelden und andere, die es gut machen. Hat nicht wirklich was mit ner "Bindung" zu tun

    Hans de Dupio

    Chef der nicht-vorhandenen Gewerkschaft der DP11-Crew,

    sowie lebendes Fleischschild, Hobbyzielscheibe und Tontaubenattrappe.