Regeln des Gefechts

  • Jedes Gefecht unterliegt den Regeln des Gefechts.


    Ein Gefecht besteht aus zwei oder mehr Parteien und erfordert immer eine rollenspielerische Grundlage.

    Es wird initiiert durch die Androhung/Ausführung von Gewalt (non- /verbal) einer Partei (Initiator). Das Gefecht wurde initiiert.


    Ein/e Spieler/Partei (Ziel) kann auf Gewalt nur drei Reaktionen zeigen.

    Die Parteien müssen sich dessen bewusst sein und stehen alle in der Pflicht angemessen zu reagieren.

    1. Die Flucht
      Das Ziel entschließt sich zur Flucht. Das heißt es entfernt sich, versteckt sich oder geht in Deckung und zeigt somit keine bedrohliche/gefährliche Absicht für den Initiator.
      Angemessene Reaktionen:
      • Flucht gewähren: Der Initiator lässt die Flucht zu und wendet sich vom Gefecht ab. Das Gefecht gilt als beendet.
      • Verfolgung aufnehmen: Der Initiator verfolgt das Ziel und hält audio oder visuellen Kontakt aufrecht. Das Gefecht gilt als bestehend.
      • Flucht stoppen: Der Initiator verwendet nicht tödliche Gewalt, um die Flucht zu stoppen. Das Gefecht eskaliert.
    2. Das Verharren
      Das Ziel verharrt ohne eine bedrohliche/gefährliche Absicht zu zeigen vor Ort.
      Angemessene Reaktionen:
      • Rollenspiel weiterführen: Der Initiator führt das Rollenspiel fort. Das Gefecht gilt als bestehend.
      • Von Gewalt zurücktreten: Der Initiator lässt während des Rollenspiels von weiterer Gewalt ab und macht dies dem Ziel deutlich. Das Gefecht gilt als beendet.
    3. Der Kampf
      Das Ziel zeigt eine bedrohliche/gefährliche Absicht.
      Angemessene Reaktionen:
      • Kapitulieren: Der Initiator kapituliert und macht dies dem Ziel deutlich. Das Gefecht gilt als beendet.
      • Deckung suchen: Der Initiator geht in Deckung. Das Gefecht gilt als bestehend.
      • Rollenspiel weiterführen: Der Initiator führt das Rollenspiel fort. Das Gefecht gilt als bestehend.
      • Fliehen: Der Initiator ergreift die Flucht. Das Gefecht gilt als bestehend und der Initiator tauscht die Rolle mit dem Ziel.
      • Gewalt einsetzen: Der Initiator setzt Gewalt ein. Das Gefecht eskaliert.


    Das Gefecht kann nun entweder beendet, bestehend oder eskaliert sein.


    Das bestehende/eskalierte Gefecht kann beendet werden, indem

    • einer Partei die Flucht gelingt.
    • alle Parteien voneinander ablassen.
    • lediglich eine Partei überlebt.

    Es sollte sich jede Partei bewusst sein, dass ein eskaliertes Gefecht kaum mehr die Möglichkeit bietet ausführliches Rollenspiel zu führen.

    Der Ausgang eines Gefechtes liegt somit maßgeblich bei allen beteiligten Parteien.


    Es ist zu beachten, dass nicht angemessene Reaktionen zu Verstößen in diversen Regeln führen können.

    Besonderes Augenmerk liegt hier bei: