Beiträge von Marcus Burnett

    Sehr geehrter Herr Graaf,


    tatsächlich sind derartige Gespräche bereits geplant. Doch leider ist nach unserem Kenntnisstand, eines der Leitungsmitglieder verhindert, weshalb man vorläufig keine Entscheidung treffen kann. Vielleicht versuchen sie als Kollege, unsere Situation zu verstehen. Gerne dürfen sie in unserem Büro vorbei schauen, damit wir ihnen unsere Ziele genauer erörtern können.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Für die Polizeigewerkschaften Altis / Tanoa

    Marcus Burnett

    An die Herren der Polizei Leitungsebene,



    Wir möchten sie in diesem öffentlichen Schreiben darüber informieren, dass die Polizeigewerkschaft Tanoa beschlossen hat, den Dienst in Tanoa auf ungewisse Zeit zu boykottieren. Die Gründe dafür sind vielfälltig und werden gerne von uns in einem persönlichen Gespräch genauer erörtert.


    Wir laden sie zu einem Gespräch in unserem neu eingerichteten Büro ein.




    Wir hoffen trotzdem, dass der Streifendienst auf Tanoa weiterhin stattfindet, wenn auch vorläufig nicht von unserer Seite.


    Wir berufen uns auf eine oft getroffene Aussage der Leitungsebene:

    Man kann niemanden zwingen, seinen Dienst auf Tanoa zu verrichten


    Mit freundlichen Grüßen,


    (Für die von der Belegschaft gegründete Polizeigewerkschaft Tanoa)

    Marcus Burnett







    (occ: Vorsicht diese Nachricht könnte Roleplay enthalten. Reaktionen auf diese Nachricht, würden wir gerne im Roleplay erhalten. Das Angebotene Gespräch würden wir ebenfalls gerne im Roleplay führen)

    Grenzt es dann nicht an Wahnsinn, Menschen dafür zu töten, dass sie nicht an etwas glauben was noch gar nicht veröffentlicht wurde?


    In anbetracht der vermehrten Polizeiberichte und Zeugenaussagen über unehrenhaftes und kriminelles Verhalten ihrer Gruppierung und die ganzen Gerüchte, ihrer Konflikte mit der Rebellion. Habe ich mich dazu entschlossen eine Dokumentation über sie zu fertigen.

    Meine Meinung zu der Gruppierung ist wohl bekannt. Deshalb erspare ich mir ein Kommentar zum Thema ehrenhaftes Verhalten der Gruppe.


    Aber ich verstehe nicht wieso sie nicht mehr Versuchen die Leute von ihrem Glauben zu Überzeugen mit Ansprachen und Werbung. Es heißt nur glaub dran oder stirb. Was ihre Gruppierung nicht weit gebracht hat. Ich selbst wurde für das Leben eines Kollegen gezwungen Heil Satan zu sagen und man meinte ich gehöre jetzt dazu. Weitere Infos und was das mit sich bringt habe ich aber nie erhalten.


    MfG Marcus Burnett

    Auch ihnen Herr Behrens gebe ich eine letzte Antwort um dieses Thema nicht ausarten zu lassen.


    Sie lesen scheinbar genau so wenig wie ihr Kollege die Nachrichten genau durch.


    1. eine Stadt zu anektieren und dann die Zivilbevölkerung zu töten ist Mord. Zu behaupten das diese Zivilisten der Rebellion im weg standen weil sie nicht aus ihrer heimat vertrieben werden wollten, ist sogar für sie erbermlich


    2. Hier ein Zitat aus ihren Wochenberichten zu Peter Eichelmann
    "Ist der gesprächigste in der Gang. Er liebt es sehr mit anderen Mitmenschen zu plaudern und zu quatschen, auch wenn es nicht immer Sinn ergibt, was er sagt. Doch er hat manchmal kleine aussetzer, wie seine Ausraster die ihn schon einige Schreibtische gekostet haben. Seine schwäche ist es, mit Fahrzeugen umzugehen, so hat er schon viele mal seine Autos und Helikopter geschrottet. Seine Militärischen erfahrungen sind eher mittelmäßig, doch erweist er manchmal bei Gefechten gute Taktiken"


    3.Wenn sie richtig lesen könnten, hätten sie gelesen das ich geschrieben habe, dass wir Informanten bei der Polizei haben. Ich weiß sie sind sehr Jung aber lassen sie

    sich eins über einen Krieg gesagt sein. Informationen sind wertvoller als Gold


    Damit dieses Thema jetzt nicht weiter eskaliert bitte ich euch, das um Hals und Kragen reden sein zu lassen.

    Ihr wisst genau was die Wahrheit ist und könntet diese einfach mal eingestehen.


    MfG

    Patrick Weichkeks

    Tanoa Air Force

    Herr Stein wir drehen uns im Kreis, genau so wie sie mir die Worte im Mund herum.


    Diese Männer waren keine Rebellen und schon gar keine Brüder. Es sind Verräter der Rebellion und Banditen.

    Wir verhandeln nicht mit Verrätern, wir jagen und töten sie.

    Selbstverständlich verteidigen sie sich, aber ein haufen Banditen kann uns nicht stoppen.


    Ich habe ihnen Beweise geliefert, dass diese Gang gegen den Kodex verstößt und habe unsere Absichten, diese Gruppierung solange anzugreifen bis diese Rechenschaft abgelegt hat, ebenfalls mehr als verdeutlicht.


    Sie können uns hier gerne so oft sie möchten mit lehren Behauptungen konfrontieren, dass wir Banditen wären.

    Letztendlich denke ich der Drogenkonsum als Bandit hat sie vollkommen verblendet für die Wahrheit.


    MfG

    Patrick Weichkeks

    Tanoa Air Force

    Sehr geehrter herr Stein,


    Wir haben besagter Gruppierung vorab angedroht, dass es zu Angriffen unserer seits kommen wird, falls sie den Kodex nicht befolgen.

    Den entstandene finanzielle Schaden bei den Banditen und die getöteten Verräter, war unsere letzte Warnung sich an den Kodex zu halten.

    Die Auflistung des Gesammtschadens begründen wir damit, dass wir vermuten das Banditen Geld wichtiger ist als das Leben der Kameraden und dies ein deutlicheres Zeichen ist.


    An diesem Tag hat es keinen unschuldigen getroffen, wir haben gezielt Eidbrecher gejagt

    Ein Rebell der sich nicht einmal traut seinen Namen Preis zu geben?


    Ich wusste nicht, dass die Angst vor möglichen Konsequenzen so Groß ist das sie sich dazu gezwungen sehen


    Ich kann ihnen versichern, dass wir sowohl durch unsere eigenen Aufklärer, als auch durch Informanten in den Reihen des Staates wissen, dass besagte Gruppierung regelmäßig Zivilisten und andere Rebellen überfällt.


    Sie haben sogar Banditen in den eigenen Reihen wie dieser Herr hier eindeutig belegt:

    Ich bin Bandit und Stolz drauf!


    Sogar vor der Besetzung des Flughafens auf Tanoa mit dem wissen, dass dies ausschließlich zum Nachteil der Zivilbevölkerung reicht, schreckten sie diese Woche nicht zurück, nur um Geld von der Polizei für eigene Zwecke zu bekommen.


    Ich zitiere nun aus den wöchentlichen Rundmeldungen der besagten Gruppierung:


    Wochenbericht 4:

    "Wir mussten mit erschrecken feststellen, dass Kore aufgrund anspruchsvoller Sanierungsarbeiten ein doch recht komplexes Projekt wird. Da sich die Bewohner von Kore weigerten, unseren Forderungen nach zu kommen, ereignete sich ein großes Blutbad bei dem jedoch Frauen und Kinder verschont blieben und nun Zuflucht in Kavala suchen"


    Sie verjagen und töten unschuldige Zivilisten aus ihrer Heimat!?


    Wochenbericht 5:

    "Als wir in den Garten schauten war dort ein kleiner Junge, welcher verbittert weinte. John Snow zögerte nicht lange, er ging in den Garten und kam ins Gespräch mit dem kleinen Jungen. Nach einer Weile stellte sich heraus, dass der kleine Junge von seinen Eltern misshandelt wird und deshalb zuflucht bei uns suchte. Nach kurzer Beratung kamen wir zu dem Entschluss den Jungen in unsere Gruppierung aufzunehmen. Wir begrüßen unser neues Mitglied Peter Eichelmann"


    Sie lassen Kinder in ihren Reihen kämpfen!?


    Wochenbericht 9:

    "Aufgrund illegaler Aktivitäten in unserer Stadt, fingen wir an Kontrollen in Kore einzuführen, bei der wir einzelne Bürger aus dem Verkehr ziehen und einmal die Ladung kontrollieren. Sollten wir feststellen, dass Illegale Güter durch unsere Stadt transportiert werden, greifen wir zu Maßnahmen, welche nicht unbedingt an die Öffentlichkeit geraten sollten"


    Sie geben selbst vor der Polizei den Umgang mit Drogen zu, aber gehen gegen Zivilisten vor die das selbe tun?! scheinheilig



    Der Kodex ist Einfach

    Wir sind keine Anführer oder Richter der Rebellion

    Aber in anbetracht des Zerfalls unserer Werte und da sonst

    Keiner einschreitet, sehen wir es als unsere Pflicht den Kodex mit allen Mitteln durchzusetzen


    Sie haben bis auf Nummer 3 und 4 sämtliche Ehrenregel direkt gebrochen und sind solang sie sich dafür nicht verantworten, nach den Regeln des Kodex als Banditen anzusehen und aus der Rebellion ausgeschlossen


    Sehen sie das als ihre Anklageschrift


    Sie können sich mit uns jederzeit in Verbindung setzen um darüber zu sprechen

    Auch wenn die Rebellion nicht mehr das ist was sie einmal war..

    Und ja man kann von Anarchie sprechen.

    Versichere ich ihnen, dass wir nicht die einzigen sind die den alten Kodex befolgen und durchsetzen.



    Wir werden alles tun um geltendes Recht durchzusetzen!!!





    MfG

    Patrick Weichkeks

    Tanoa Air Force

    Das ist eine Botschaft an alle Rebellen

    Habt ihr unseren Kodex vergessen?

    Es gibt Regeln für unsere Rebellion an die sich kaum noch einer hält


    Ich fordere alle Rebellen auf sich an den Kodex zu halten und jene zu jagen und zu töten die es nicht tun



    Hier noch einmal für all jene die es vergessen haben oder vielleicht nie gelernt haben


    - KODEX DER REBELLEN -


    1. Ehrenregel - Umgang mit der zivilen Bevölkerung

    Der Schutz der zivilen Bevölkerung ist das Höchste Ziel unserer Rebellion. All jene Menschen zu Verteidigen, die sich nicht selber Verteidigen können, ist unsere Aufgabe.

    Es liegt uns Rebellen fern Zivilisten auszurauben oder zu plündern, außer er stellt sich in den Weg unserer Rebellion.

    Sollte ein Zivilist durch die Staatsgewalt, Banditen oder andere Verbrecher angegriffen, bedrängt oder ausgeraubt werden, so sehen wir Rebellen es als unsere Pflicht dem Einhalt zu gebieten.


    2. Ehrenregel - Umgang mit den Banditen

    Banditen sind raubender, irrer, drogenabhängiger Abschaum.

    Banditen dienen sich generell selber und handeln wider unseren Plänen einen besseren Staat zu gründen.

    Wir Rebellen werden uns nie mit Banditen verbrüdern. Banditen können sich zu Nutze gemacht werden, wenn es der Rebellion dient und keinem Zivilisten schadet.


    3. Ehrenregel - Umgang mit der Staatsgewalt

    Wir Rebellen lassen uns nicht von der hiesigen Staatsgewalt führen und aktzeptieren dessen Gesetze nicht.

    Der hiesige Staat unterdrückt die Zivilisten und schneidet unsere Freiheit ein.- Es ist unsere Aufgabe die Freiheit aller Zivilisten zu schützen und die hiesige Staatsmacht zu stürzen.

    Eine Kooperation mit der Polizei ist ausgeschlossen, außer sie schützt die Rebellion.

    Werden wir unserer Freiheit durch die Polizei beraubt, so veraten wir keine Brüder, sondern hüllen uns in Schweigen.


    4. Ehrenregel - Der Umgang mit Hilfsorganisationen

    Hilfsorganisationen wahren ehrliche Neutralität und empfangen unseren Respekt.

    Hilfsorganisationen werden von uns Rebellen niemals bei Ihrer Arbeit behindert.

    Wir zeigen unseren Respekt durch einen stets freundlichen Umgang mit Ihnen.


    5. Ehrenregel - Der Umgang mit Gütern

    Eine Rebellion erfordert eine finanzielle Basis, welche durch An-, Abbau und Verkauf von Gütern gewährleistet ist.

    Wir aktzeptieren die Währung des hiesigen Staates nicht, werden sie aber nutzen, um ihn zu stürzen.

    Wir Rebellen streben nach Freiheit und einem freien Geist. Der Konsum von Drogen ist wider unserer Natur.


    6. Ehrenregel - Umgang mit anderen Rebellen

    Fremde Rebellengruppen betrachten wir als potentiell ungefährlich und werden von uns aktzeptiert.

    Wir Rebellen greifen keine anderen Rebellengruppen an, sofern diese unsere Rebellion nicht queren.

    Rebellen, welche unseren Kodex brechen, sind aus unseren Reihen zu verbannen und als Banditen zu betrachten.



    MfG

    Patrick Weichkeks

    Tanoa Air Force


    (Nachricht auf der Mailbox)


    Uff schon wieder ne schwulen Hochzeit,

    oh das Band läuft bereits.

    Guten Tag die Herren,

    auch ihnen bieten wir für diesen besonderen Tag die Dienste einiger Aushilfstänzer an.

    Mit freundlichen Grüßen,

    The Real Police Strippers

    sehr geehrte Herren der Runde,


    Ich denke es gab viele berühmte Gangs die Tanoa alle eine Zeit lang dominiert haben (NR,17N,TAF,PAT,BM)

    Aber lassen sie uns alle nicht vergessen, dass die Männer und Frauen der Polizei, Tag und Nacht alles dafür tun um Tanoa sicher zu machen. Es gibt nur eine Gewalt die Tanoa für sich beanspruchen kann. Und das ist die Staatsgewalt.


    MfG,

    Marcus Burnett