Beiträge von Bane

    Für welchen Zeitraum soll das ganze dann laufen? Und wenn ich mich, sowas soll es ja geben, mit meinem Kumpel streite, soll ich mich dann als "Buddy" entwhitelisten lassen und er wird dann wieder gebannt? Ist das nicht ein wenig viel Power in der Hand des Buddys?


    Könnte dann nicht so etwas vorkommen wie: "Ich gebe dir XX Euro, wenn du für mich bürgst."


    Spende von 5 Euro entgegengenommen? Ich bin immer dafür den Server zu unterstützen, aber habt ihr euch mal darüber Gedanken, wie das ganze nach außen wirkt? Das sieht mehr oder minder aus, wie ein käuflicher Unban.


    Das soll kein Front sein, die Idee an sich ist ganz cool und irgendwo auch sinnig, aber, wie dime schon erwähnt hat, wurden sich hier wahrscheinlich noch nicht zu viele Gedanken zu gemacht.

    Ich könnte jetzt hier mit euch diskutieren, was für die Entbannungen spricht und was dagegen, aber darum soll es in dem Post nicht gehen.


    Fällt mir eh schon sehr schwer hier eine Art von Neutralität zu predigen, da das Thema auch mich persönlich betrifft. Mein bester Mate steckt nun schon seit einigen Monaten im Perm-Ban Knast. Trotzdem weiß ich, dass er Scheiße gebaut hat, dicke Kacke - ne richtig schöne Suppe.


    Die Punkte, die von McClane angesprochen wurden finde ich hierbei sehr wichtig. Guckt euch die Leute an und wenn es vielleicht der allererste permanente Ausschluss ist, dann sollte man eben schauen, ob man den Spielern die Zukunft hier nicht doch zutraut.


    Alles ist mit Vorsicht zu genießen - auch das hier, aber ich bin mir sicher, dass manche eine zweite Chance verdient hätten.


    #FreeWinter


    Die Granate würde einzig und alleine provokant wirken.

    Wie kommst du auf diese Aussage? Granaten würden wahrscheinlich nicht nur provokant, sondern vielmehr effektiv wirken.

    Ausserdem, wie kommt es bitte zu des Gefechts? Weil 5 Baretts eine Weste und nen Helm ja viel zu viel sind für 2 Geiseln... KLEIDUNG.

    Die Polizei hat in letzter Zeit so viel Geld an Geiselnehmer gegeben und diesen angeboten, wie noch nie zuvor. Wenn man sich in Verhandlungen natürlich versteift, keinen Kompromiss eingehen möchte und neue, faire Angebote abschlägt, dann braucht man sich nicht wundern.

    Zur Zeit von Bruderschaft gab es teils viel mehr Gefechte und da hat sich keiner beschwert.

    Komplett unqualifizierte Aussage, aber du musst es ja wissen.

    Eine Gasgranate wird keine Änderung der Anzahl an Großeinsätze bewirken, nur eine Veränderung der Kampfart. Wenn du dich über die Unmöglichkeit des normalen Streifendienst beschweren willst eröffne doch einen neuen thread.

    Tatsächlich mal eine Aussage von dir, der man zustimmen kann, bravo!


    Persönlich sehe ich die Reizgasgranate als nicht notwendig. Wenn man an der Häufigkeit der Großeinsätze etwas ändern möchte, dann sollte man hier eher die Mentalität einiger Spieler in Frage stellen. Viele schieben momentan diesen ganzen "Wir gegen die"-Film bei Polizei und Zivs. Dabei hilft es nicht, wenn Leute versuchen mit unqualifizierten Aussagen die Stimmung noch weiter aufzuheizen.

    Sehr geehrte Frau Moon, sehr geehrter Herr Moon,


    voller Freude hat uns die Nachricht über Ihre Vermählung erreicht. Die beiden Leitungen der Polizei überstellen Ihnen die besten Glückwünsche, wünschen Ihnen eine glückliche, gemeinsame Zukunft, sowie entspannte Flitterwochen!


    Obwohl das Polizeileitungsbüro leider keine persönliche Einladung zur Hochzeit erreicht hat, haben sich die Leitungen freundlicherweise dazu entschlossen Sie für 7 Tage in unfreiwillige Flitterwochen zu schicken. Speziell Herr Moon hat vorerst seine Dienstmarke abzugeben, damit diese die benötigten Anpassungen erhalten kann. Bitte finden sie sich hierfür gegen 19 Uhr am Athira Hauptquartier ein.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Mia Rosenkranz, Chefsekretärin Polizeileitungsbüro

    z.Hd. der Geschäftsführung

    Squad X GmbH

    66790 Pyrgos

    Marktstraße 22a


    Polizeileitungsbüro

    Polizeipräsidium Kavala

    65400 Kavala

    Seemannsweg 1



    Sehr geehrter Herr Slasher.CH,


    ihr Schreiben erreichte uns mit großer Verwunderung. Der Polizei Altis und Tanoa ist bislang nichts über private Dienstleister im Auftrag der Staatsbank bekannt, die erforderlichen Dokumente haben sie Ihrem Anschreiben leider ebenfalls nicht beigefügt.


    Da ihre Anfrage sehr lapidar ausfiel und nicht der Norm entsprach, so wirkt dies natürlich vorerst sehr abschreckend auf eine Zusammenarbeit. Weitere Nachforschungen haben ergeben, dass ihre GmbH nicht im Handelsregister der Inseln Altis und Tanoa vertreten ist, die Polizei bittet hier schnellstens um Aufklärung von ihrer Seite. Sollten sie weiterhin an der besagten Zusammenarbeit interessiert sein, so bitten wir sie ihren Antrag in Form zu bringen und die benötigten Zusagen der Staatsbank im Original an uns weiterzuleiten.



    mit freundlichen Grüßen,


    Mia Rosenkranz

    Chefsekretärin Polizeileitungsbüro

    Ich hab' das Video gesehen und bin eigentlich sprachlos! Nur eine Frage stellt sich mir hier ganz offensichtlich:


    Wo sind die verdammten Silos?

    Ich bin kein Fan von diesen ganzen Kill-Montagen oder Best of Player X, weiß aber nicht wirklich, ob ich es für gut halten soll Personen für den Upload dieser vom Server auszuschließen.

    Ihr seid ein Teil unserer Community und mit euren Videos repräsentiert ihr Team Elan vor dem Rest der Welt. Welches Bild wollt ihr vermitteln?


    Viele dieser Kills entstehen aus einer RP Situation.

    Mag sein, aber warum werden dann nie Ausschnitte dieser Situationen gezeigt? Ich persönlich denke, dass leider ein gewisser Teil der Kill-Montage Community, und eben ein nicht ganz irrelevanter, sich gar nicht trauen würden die gesamte rollenspielerische Interaktion hochzuladen, weil sie ganz genau wissen, dass ihre Gefechte durch minderwertiges Rollenspiel initiiert werden.


    Bei den Videos von Mazud Mahandi zum Beispiel bekommt man ja meistens noch den Hintergrund der Gefechte mit, das finde ich gut, ist aber leider bei den wenigsten so. Diese Videos zähle ich hier jetzt aber einfach mal nicht als Kill-Montagen, da man ja etwas mehr zu sehen bekommt als nur den Schusswechsel, hier wird versucht eine Geschichte zu vermitteln.


    Einige machen allerdings Killmontagen nicht um sich krass zu fühlen sondern um vor allem beim Thema Videoschnitt Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und sich einfach mal kreativ „auszutoben“...

    Also ich für meinen Teil habe Spaß am schneiden der Videos.

    Schon möglich, dass das bei einigen wenigen der Fall ist, welche sich mit ihrer Produktion sehr viel Mühe geben - echte Mini-Filme zurecht schneiden. Ganz gutes Beispiel hierfür ist das Best of von Neal Botffrey , hab' da beim ersten Mal schauen echt nicht schlecht gestaunt. Das war so ein richtiges "Hey, der hat sich echt viel Arbeit gemacht!". Das zeigt halt wenigstens, was unsere Community so drauf hat und beweist einfach den Fakt, dass wir mehr können als nur ballern.



    Als Fazit muss ich sagen:


    Ausnahmen bestätigen die Regel. Gut 90% der Kill-Montagen sehen aus wie 5 Minuten Arbeit im Movie Maker, schnell dahingerotzt und bieten absolut keinen rollenspielerischen Hintergrund. Ich habe nichts gegen die Kill-Montagen an sich, aber die Art der Produktion ist meist grauenhaft schlecht und stellt unseren Server in meinen Augen nicht realitätsgetreu dar. Team ELAN ist so viel mehr, macht was draus.

    Da hast du mich etwas falsch verstanden.

    Ich habe niemandem vorgeworfen das er damit der Projektleitung droht, sonder nur mitgeteilt wie das Feedback, wenn ich Spieler gefragt hatte war.

    Dafür kann nun einmal auch ich nichts, wenn ich solche Antworten bekomme.

    Das habe ich aus deinem Post auch nicht herausgelesen, stellt nur meine Auffassung dar. Ich hatte meinen Post tatsächlich auf die Interpretation bezogen, dass du folgender Meinung bist:


    Man dürfte sich nicht Stammspieler nennen, solange man auf Grund der Einführung des Combatmode die Entscheidung fällt den Server zu verlassen.

    Man wird es nie allen zurechtbiegen können, das mag sein - deine Aussagen hier sind allerdings mehr als fragwürdig.


    Die Einschränkung der Waffenvielfalt (Zafir) ist meines Erachtens nicht vergleichbar mit einem Einschnitt in meine freie Perspektivwahl oder mein Gameplay und ich bin gewiss kein Baller-Spieler.


    Ich persönlich habe bis jetzt von keinem Stammspieler gehört, dass er der Projektleitung damit drohen würde den Server zu verlassen, sollte das Update live gehen. Bezweifle, dass hier irgendjemand versucht die Projektleitung mit den Spielerzahlen zu erpressen, vielmehr haben manche die Entscheidung für sich getroffen, dass sie diese Änderung nicht mit ihrem Spielstil vereinbaren können. Ich nehme an, dass diese Konsequenz der Projektleitung von vorne herein deutlich bewusst war.


    Ich persönlich werde nicht gehen ,auch wenn ich denke, dass der Combatmode zwar mit einer guten Intention eingeführt wird, allerdings der flasche Weg ist. Habe mittlerweile zu viele Stunden in dieses Projekt investiert und bin immernoch vollends von dem Server hier überzeugt, aber deine Aussagen denunzieren hier leichtfertig Stammspieler, nur weil sie ihre eigenen Entscheidungen treffen und diese größtenteils auch begründen. Schade.

    N'Abend.


    Der Combatmode scheint bei einigen ja sehr gut anzukommen und bei anderen wiederum gar nicht, die Hitze der Diskussion spiegelt das ganz gut wieder.

    Die Einführung des Combatmode jetzt finde ich ziemlich erfrischend, Gefechte haben einen neuen Nervenkitzel bekommen. Viele Spieler erleben dadurch einen kleinen Hype und da zähle ich mich auch dazu, eine willkommene Abwechslung eben.


    Lucas Ryan hatte es bereits angesprochen: Das ganze Bedarf sicherlich einer gewissen Gewöhnungszeit, erst recht, weil manche von uns hier wirklich über Jahre hinweg ein ganz anderes Gameplay gewohnt sind. Aber genau das macht es doch aus, oder? Weil es etwas ungewohntes ist, etwas neues?


    Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich, auch wenn ich momentan viel Spaß am Combatmode habe, mir das ganze nicht langfristig vorstellen kann. Ich muss zugeben: Wäre ich als Anfänger hier auf die Insel gekommen und es hätte den Combatmode damals schon gegeben - ich hätte mich wohl wieder aus dem Staub gemacht. Für mich persönlich bleibt 3rd Person langfristig immer eine Präferenzsache, ganze ohne FOV oder ähnlichen Problemen, ich habe immernoch Standardeinstellungen.


    Der Combatmode ist für mich im Idealfall eine gelungene Abwechslung, welche sich alle X Serverperioden wiederholen kann, aber keine dauerhafte Mechanik. Ich als Spieler hätte gerne die freie Wahl über meine Sichtweise und mein Gameplay und bin strikt dagegen, dass mir diese Entscheidung abgenommen wird.

    Moin.

    Script-technische Probleme lasse ich hier außer Acht, weil ich davon keine Ahnung habe. ?(

    Erstmal finde ich, dass das ganze eigentlich keine schlechte Idee ist.


    Bei der Abstimmung habe ich trotzdem mit "" gestimmt. Warum?

    Der Tazer ist ein Mittel eine Person gefechtsunfähig zu machen, ohne sie dabei zu töten. Er steht momentan einzig und allein Polizisten zur Verfügung und ist meiner Meinung nach ne' verdammt starke Waffe! Ein Schuss trifft und das Ziel geht umgehend zu Boden. Die Zivilisten haben derzeit nur das Betäubungsgewehr um Leute auszuknocken, das ist aber vollkommen überteuert und die Betäubung braucht einige Sekunden um zu wirken - ist also bei weitem nicht so effektiv. Wenn man also will, dass mehr Rollenspiel geführt wird, und tote Leute reden nunmal wenig, so ist es doch nur logisch mehr nicht-tödliche Waffen auch den Zivilisten zugänglich zu machen, oder?


    Naja - nicht unbedingt. Nicht tödliche Schüsse müssen, wenn rollenspielerisch schlüssig, nicht explizit angekündigt/angedroht werden. Meine Befürchtung ist nun, dass Opfer von solchen Tazer-Attacken in ihrem Rollenspiel eingeschränkt werden.

    Wenn dich Jemand überfallen möchte, so kann er dich recht zügig tazern und schön ist dir jegliche Möglichkeit genommen worden dem Überfall rollenspielerisch entgegenzuwirken. Du kannst mit dem Maskierten mit gezogener Waffe schlecht verhandeln, wenn du direkt in die Rolle des Wehrlosen gesteckt wirst. Sobald du getazert wurdest, bist du deinem Gegenüber ausgeliefert, egal wie viel Mühe du oder er sich bei der folgenden rollenspielerischen Situation geben. Zivilisten hätten eine Möglichkeit sich bei Überfällen noch weniger Mühe zu geben, als es ohnehin schon der Fall ist.


    Zudem bin ich der Meinung, dass hier große Probleme bei dem Balancing auftreten könnten, weil ich den Tazer, wie oben beschrieben, auf Grund der One-Hit Funktion für sehr stark halte.


    TLDR:

    Eigentlich nette Idee mit gutem Ansatz, welche meiner Meinung aber leider genutzt werden könnte um Rollenspiel noch minimaler zu gestalten, zudem tiefer EIngriff in Balancing, weil ich den Tazer für ne' sehr starke Waffe halte.