Beiträge von Enzo

Altis-Hive: altis.Team-ELAN.de
Tanoa-Hive: tanoa.Team-ELAN.de
TeamSpeak: ts.Team-ELAN.de

    Da ist das Problem. Die Insel ist leer. Die Leute brauchen einen Grund um auf Tanoa zu spielen und dieser ist weder im RP Sinn noch im Sinne der Sicherheit gegeben. Wie gesagt, reine Farminsel. Mein Vorschlag ist, dass jemand den Anfang machen sollte, die Leute kommen dann schon. Es gibt genug Spieler, die lieber auf Tanoa wären.

    Wolff

    Bei dem Fall mit der Hellcat war ich dabei, was mit dem Verhandlungsführer war habe ich jedoch nicht mitbekommen. Die Hellcat sollte jedoch abdrehen und in einem HQ oder so landen, uns war bewusst, dass wir niemals die Hellcat übernehmen könnten. Aber im selben Fall kann ich dazu sagen, dass ich mich dann persönlich dafür eingesetzt habe, euren Anwärter, welcher zum Zeitpunkt meiner Ankunft letzter überlebender war, lebendig wieder gehen zu lassen, nachdem die Verhandlungen gescheitert sind. Sogar bis zum Athira HQ habe ich sie gebracht. Als Dank klebten mir dann 8 Hunter am Arsch. Nicht falsch verstehen, ich fand saß ziemlich amüsant jedoch zeigt es, dass Probleme von beiden Seiten ausgehen.

    Dass einige Forderungen übertrieben sind habe ich damals selber mitbekommen. Aber auf einige, welche plausibel sind, wird auch nicht eingegangen und ich denke, jeder kann mir zustimmen, dass 2 Baretts kein Menschenleben wert sind.

    Wie kommst du auf diese Aussage? Granaten würden wahrscheinlich nicht nur provokant, sondern vielmehr effektiv wirken.

    Diese Effektivität ist das Problem. Sollten diese Granaten reinkommen, wären viele Zivilisten wieder angepisst über die Art der Kampfführung der Polizei. Es gibt schon genug Leute die sich über Lynx oder Hunter beschweren. Provokation ist vielleicht falsch ausgedrückt, ich hoffe du verstehst, was ich meine.

    Die Polizei hat in letzter Zeit so viel Geld an Geiselnehmer gegeben und diesen angeboten, wie noch nie zuvor. Wenn man sich in Verhandlungen natürlich versteift, keinen Kompromiss eingehen möchte und neue, faire Angebote abschlägt, dann braucht man sich nicht wundern.

    Ich verstehe, dass die Masse an Geiselnahme auf Dauer nervig ist und man sowas logischer Weise nicht weiter unterstützen will. Jedoch von fairen Angeboten zu sprechen ist doch nun wirklich lächerlich. Für zwei Geiseln, zwei Menschenleben der Polizei, würden für 12 Personen tatsächlich 2 Baretts und ein Patronengurt angeboten. Verteilt auf 12 Personen. Unsere Förderung bestand aus 5 Baretts, eine blauer Helm und 2 Anwärtermützen. Nicht mal dann bekommt jeder etwas ab. Bei den geforderten Sachen handelt es sich ausschließlich um Kleidungsstücke, keine Waffen und keine Munition. Es gibt keinen terroristischen Nutzen und dennoch wird in keinster Weise auf UNS eingegangen. Wenn wir mal bekommen würden, was wir wollen und was meiner Meinung nach auch noch im Ramen liegt müssten wir vielleicht nicht so oft Geiseln nehmen. Tut mir leid das so sagen zu müssen, aber diese Aussage finde ich schwachsinnig. Letztendlich wird sich jedoch sicherlich jeder immer Unrecht behandelt fühlen.

    Komplett unqualifizierte Aussage, aber du musst es ja wissen.

    Ich war selber Polizist. Allein Bruderschaft und Code 6 haben die Polizei regelrecht terrorisiert und auch da gab es viele Beschwerden. Andere wurden sogar vollständig vom Server ausgeschlossen. Dagegen ist das heute noch nichts.

    Dabei hilft es nicht, wenn Leute versuchen mit unqualifizierten Aussagen die Stimmung noch weiter aufzuheizen

    Das ist ganz sicher nicht meine Absicht, ich teile lediglich meine Meinung mit und versuche dabei, meinen Standpunkt zu erklären.

    Moin,

    Seit einigen Monaten sind die Spielerzahlen auf Tanoa extremst zurückgegangen. Die Insel ist auf den Ruf einer reinen Farminginsel abgestürzt und verzeichnet teilweise nicht mehr als 10 Spieler gleichzeitig. Das ist ziemlich schade, da Tanoa im Prinzip eine schöne Insel ist.


    Dieser Umstand ist nicht zuletzt der fehlenden Mannstärke an Polizei und ARAR zuzuschreiben. Diese beiden Fraktionen sind unvermeidlich, um eine richtige Altis Life Erfahrung zu haben. Sowohl der Schutz der Polizei als auch die Sicherheit, dass die ARAR einem helfen können fehlen auf Tanoa komplett. Dies schreckt den Großteil der Spieler ab, auf Tanoa zu verweilen.


    Zu den Umständen der ARAR kann ich nicht viel sagen, da ich nie ein ARAR war. Dennoch wäre es sicherlich hilfreich wenn immer ein oder zwei Mitarbeiter vorhanden wären und nicht nur ab und zu. Was die Polizei angeht gab es früher einmal das Problem, dass man weniger Lohn bekam, was dazu führte, dass viele lieber auf Altis unterwegs waren. Heutzutage gibt es diesen Unterschied jedoch nicht mehr. In letzter Zeit beschweren sich viele Anhänger der Polizeifraktion über die Unmöglichkeit, einen normalen ruhigen Streifendienst durchzuführen. Vorweg kann ich versichern, dass niemand die Absicht hat, den Dienst der Polizei so schwer wie möglich zu gestalten was auch bedeutet, dass niemand bis nach Tanoa verfolgt wird. Da kommen wir zum springenden Punkt. Auf Altis gibt es momentan wirklich viele Geiselnahmen und da gebe ich zu, bin ich nicht ganz unschuldig dran. Dies ist jedoch nicht ganz anders als früher, es gab einfach nur eine lange Zeit gar nichts großes mehr. Warum nicht einfach nach Tanoa gehen und dort seinen Dienst in Ruhe vollführen. Ich bin früher gerne ab und zu nach Tanoa gegangen, vor allem wenn der Dienst wieder extrem anstrengend wurde. Heutzutage gibt es sicherlich das Problem, dass aufgrund der niedrigen Spielerzahlen auch der Spaß ein wenig eingegrenzt wird. Deshalb muss jemand den Anfang machen. Sollten die Polizei und ARAR nun anfangen, wieder etwas Präsenz zu zeigen kommt auch wieder Leben in den Alltag. Sicherlich wird es nicht sofort funktionieren, aber man muss den Leuten einen anderen Grund als nur Farmen geben, auf Tanoa zu spielen. Ich persönlich fände es super, wenn Tanoa wieder etwas lebendiger werden würde.


    Niemand kann dazu gezwungen werden, auf Tanoa zu spielen. Dennoch wäre es wirklich schön, wenn sich ein Teil der Polizeibelegschaft um die Insel kümmern könnte und zwar mit Geduld.

    Da stellt sich mir doch die Frage Dennis Diekmann wieso dann nicht mehr Cops auf Tanoa sind. Tanoa ist tot und hier wird die Gasgranate als wunderheilmittel gegen Großeinsätze dargestellt. Wir wissen beide, dass das absoluter Schwachsinn ist. Die Granate würde einzig und alleine provokant wirken. Ausserdem, wie kommt es bitte zu des Gefechts? Weil 5 Baretts eine Weste und nen Helm ja viel zu viel sind für 2 Geiseln... KLEIDUNG. Aber ich will nicht zu weit vom Thema abkommen. Zur Zeit von Bruderschaft gab es teils viel mehr Gefechte und da hat sich keiner beschwert. Eine Gasgranate wird keine Änderung der Anzahl an Großeinsätze bewirken, nur eine Veränderung der Kampfart. Wenn du dich über die Unmöglichkeit des normalen Streifendienst beschweren willst eröffne doch einen neuen thread.

    Da mein letzter Beitrag hierzu allen Anschein nach nicht allzu gut ankam (sorry dafür) werde ich die Sache nochmal Sachlich und neutral behandeln.


    Gehen wir zuerst einmal die Pro Argumente durch:

    Zuerst einmal bringt etwas neues im Copdienst frischen Wind, jede Neuerung macht Bock. Dazu kommt, dass Reizgas in der Theorie eine coole Sache wäre, da sich das Gefechtsverhalten der Polizei nochmals verändert. Kurz, neue Sachen sind immer toll. Was den praktischen Teil angeht kann man sagen, wäre es die perfekte Waffe um besetzte Tower und Häuser mit so wenig Verlusten wie möglich zu stürmen. Ausserdem würde eine solche Granate auch die Rebellen davor abschrecken, sich in geschlossenen Räumen zu vercampen. Ein weiterer Punkt wäre, dass durch die Nutzung dieser Granate auch die Zivs dazu gezwungen sind, zu pushen. So muss nicht immer die Polizei stürmen und die Sache dreht sich.


    Jedoch gibt es schwerwiegende Kontraargumente die gerne ausgeblendet werden:

    Eine solche Waffe würde den Kampf im geschlossenem Raum nicht nur verändern, sondern fast unmöglich machen. Diese Granate würde alle Verteidiger dahinraffen ohne, dass die Polizei groß etwas tun muss. Dazu kommt, dass aufgrund der meist dreifachen Mannstärke an Polizei und der hohen Anzahl an günstigen Hunter ein Kampf der Defensive oft unvermeidlich ist. Sollten Zivilisten nun mit ihrer eh schon geschwächten Mannzahl dazu gezwungen sein, ihre Defensive aufzugeben, würden sie ihre größte Chance auf einen Sieg verlieren. Zum Beispiel: 6 Zivs sind im Tower und 20 Polizisten stehen unten und müssen rein. Die 20 Polizisten haben eine sehr hohe Chance den Gegner einfach zu überrennen so wie es momentan eh meist der Fall ist. Sollten nun 5 Personen dazu gezwungen sein 20 positionierte Polizisten zu pushen stehen die Chancen gleich 0.

    Auch sollte man nicht vergessen, dass die Polizei bereits über Blendgranaten verfügt, welche, bei richtiger Anwendung, eine unglaublich effektive Waffe gegen jeden Häuserkampf ist und dagegen gibt es keinen effektiven Schutz vor ausser ihr den Rücken zuzudrehen, was bereits den Tod bedeuten kann.


    Fazit: In aller erster Linie soll das Spielen von Arma III Spaß machen. Dies beinhaltet auch eine gut ausbalancierte Meta zwischen zwei Fraktionen. Auch wenn sich viele über den Preisunterschied von Cop und Zivgear aufregen, ist das noch eine akzeptable Sache und so auch mehr oder weniger gut geregelt. Reizgas hingegen würde jegliche herausforderung im Kampf um einen Tower oder ähnlichem nehmen. Das sorgt dafür, dass weder die Zivilfraktion, welche chancenlos im Häuserkampf wäre noch die Polizei Fraktion wirklich Spaß am Gefecht hat. Wer soll sich schon darüber freuen, einen Kill zu haben, nur weil er einen Raum mit Gas gefüllt hat. (Das wären sehr interessante Best Offs.)


    Meine Meinung ist glaube ich klar ersichtlich. Diese Granate wäre in meinen Augen viel zu stark und würde den Zivilisten immer mehr die Chancen auf einen fairen Kampf nehmen.

    Das klingt mir doch sehr nach der typischen staatlichen Propaganda! Wir Rebellen handeln für das Volk, welches unter der Gewaltherrschaft der Polizei, welche sich als die Beschützer darstellt, leidet. Väter werden von ihren Familien getrennt und in runtergekommene überfüllte Gefängnisse gesteckt. Ich konnte letztens beobachten, wie Männer in blauer Kleidung eine Familie verschleppt haben, welche der Meinung war, dass Donuts als einziges Nahrungsmittel auf dauer ungesund sind. Das wurde dann den Rebellen in die Schuhe geschoben.

    Die Polizei hat diese Insel mit eiserner Hand regiert, ihr Staat ist mit des Volkes Blut getränkt!


    Die Polizei ist dafür bekannt, sich in die Opferrolle zu versetzen und die Bevölkerung zu täuschen


    Diese Geschehnisse hat sich der Polizeistaat selbst eingebrockt, nun wehrt sich das Volk gegen seine Unterdrücker. Bald ist auch ihre Zeit gekommen, an dem sie sich vor dem Herren verantworten müssen. Verantworten für all das Leiden des Volkes!

    Was hier vor sich geht ist der Schrei nach Freiheit, Gleichheit und Gerechtiggkeit!

    Das Ende des Polizeistaates naht und jeder bekommt, was er verdient.





    [Hierbei handelt es sich um RP, niemand soll sich angegriffen fühlen!]

    Eine Ansage wie du sie beschrieben hast zählt tatsächlich, soweit ich weiß, unter minimal RP. Man ist laut dem Regelwerk dazu verpflichtet, vorher RP zu führen. Dass viele Anfänger das nicht machen ist jedoch verständlich, da, soweit ich das mitbekommen habe, diese Regel so nur auf Elan existiert. Soweit bin ich informiert und so hat es die Moderation meines Wissens nach auch immer durchgesetzt.

    Ich denke passender wäre die Bezeichnung "das Ende einer Ära". So viele Gangs haben sich aufgelöst und ein kleiner Teil der Mitglieder hat sich dann fast immer um einen Wiederaufbau mit neuen Leuten gekümmert. Nicht heute, nicht morgen, aber ich bin mir sicher, dass man den Namen 17N bald schon wieder rumlaufen sieht. (Wie oft haben wir uns immerhin schon aufgelöst)

    "MAD" Mills wow, ist das so eine Art Copy and Paste Kommentar? Weil da stehen Dinge drin, die in meinem Kommentar nicht einmal erwähnt wurden. Du nennst mich schießwütig, dass ich ja so baller geil bin. Sagst ich will Interneteier zeigen. Du kennst mich nicht einmal und hättest noch nie mit mir zu tun. Mit welchem Recht bezeichnest du mich als baller geil?


    Du liest nur mimimi und FOV und Combatmode. Ich habe nichts davon auch nur einmal angesprochen. Machst doch über mein Equipment lustig, weil es teuer ist. Was ist los mit dir alter? Was geht dich das an? Mein Kommentar befasste sich einfach nur mit dem Update und beinhaltete meine Meinung. Wenn er dir nicht gefällt ist das so, dann musst du aber auch nicht mit so nem Müll hier ankommen.


    Ich nehme mir sehr viel Zeit für die ARARs und mein RP ist auch sehr umfangreich. Denk mal drüber nach, ob du wirklich immer direkt auf Offensive gehen musst, wenn jemand etwas schreibt, was deiner Meinung nicht entspricht. Ich bin offen für Korrekturen, Diskussionen und ähnlichem, aber ich brauche mich nicht von jemandem beleidigen lassen, mit dem ich noch nie zuvor irgendwas zu tun hatte.

    Soweit ich das hier sehe haben wir hier Leute für die alles positiv ist, Leute die sich beschweren und Leute, die sich über eben diese beschweren.


    Ich muss sagen, dass ich überrascht bin, wie viel positives hier doch geschrieben wird. Hört man sich nämlich mal so um beschweren sich eigentlich alle über das Update.


    Sehr viele hier meckern und meckern, man solle doch erstmal spielen, dann macht es Spaß... Jo, hab ich gemacht. Resultat:belastend. Mal ganz davon abgesehen, dass alle mit einem Mundschutz rumlaufen (#Realismus) fängt man sich nach 3 Stunden Spielzeit einfach mal so ne tödliche Krankheit ein. Um diese zu überleben ist man alle 25 Minuten mit Tabletten fressen beschäftigt.


    Kommen wir zu dem neuen ARAR System. Die Verletzungen und Folgen eben dieser sind interessante Features, auch wenn es noch nicht ganz ausgereift ist (#innerBlutungdurchParkautomat). Das RP mit den ARAR gestaltet sich auch recht interessant, jedoch auch länger. Und da haben wir das nächste Problem...


    Nach 15 Minuten verschwindet der Dispatch aus dem System und nach 30 ist man endgültig tot. Eines der neuen ARAR RPs dauert mindestens doppelt so lang wie früher, wenn der ARAR kompetent ist. Schon früher lag man teilweise ne halbe Stunde auf dem Boden und da mache ich auch niemanden nen Vorwurf, ist halt so. Aber diese neuen Zeiten sind dezent lächerlich in meinen Augen.


    Kain Waechter schreibt,wir haben ja eh genug Geld, weil wir ja so krasse Fahrzeuge besitzen und so krass viel Geld machen. No Offense Kollege, aber du hast ja keine Ahnung. Mein Equipment als Zivilist kostet standardmäßig locker so um die 1,3 Millionen. Für ein 7,62mm Mag mit gerade einmal 20 Schuss bezahle ich 21.000 Dollar. Meine Weste kostet 150.000 und der Rest, Kleidung und Z Inventar macht auch nochmal 200k. All das ist safe, wenn der ARAR einen holt, was mit dem neuen Update wohl zu einem ernsten Problem werden kann.


    Wenn ich daran denke, dass ich meine Mk 14 verlieren kann, weil ich ne Krankheit habe, wird mir schlecht. Was kann man dagegen machen? Man setzt sich einen absolut hässlichen Mundschutz auf. Wo fördert so etwas RP? Das ist Griechenland nicht Peking, Europa nicht Zentralafrika. Es gibt keinen Grund für einen Mundschutz, wovon wird man auf Altis bitte so dermaßen krank?


    Abschließend möchte ich anmerken, dass ich die Arbeit, die dieses Update beansprucht haben muss wirklich sehr respektiere. Es ist echt krass, was da erstellt wurde und ich finde die Idee wirklich klasse. Es ist ein schönes Show-off, was Elan so leisten könnte, aber sollte nicht auf den Hauptservern vertreten sein. In meinen Augen und ich bin mir sicher, ich spreche da auch noch für viele viele andere Spieler, die sehr viel Zeit in diesen Server gesteckt haben, ist dieses Update absolut unausgereift, unbalanced und nimmt mir zumindest den Spielspaß am Server. Ich finde es wirklich schade, dass man den besten Altis Life Server der bis dato existiert hat so downgraden musste, nur weil man, Entschuldigung wenn das etwas hart klingt, seinen Kopf durchsetzten muss. Ja, es ist euer Server und ja, ihr dürft damit machen was ihr wollt. Das ist euer Recht, euer Projekt. Ich empfinde diese Einstellung allerdings als falsch.


    Ich hoffe wirklich, dass man irgendwann eine Lösung findet, mit der Admins, Stammspieler und Neulinge gleichermaßen zufrieden sind. Ich will Elan nicht verlassen und ich werde es glaube ich auch nicht. Dennoch werde ich mich bis dahin auf anderen Servern umschauen und meine Aktivität hier reduzieren.

    Kill Montagen abzuschaffen empfinde ich als absolut keine gute Idee. Ein weiser Mann sprach einst (schleim schleim), dass sich die Lage auf Zero One ja gebessert hätte, seit diese verboten wurden... Joa, ne.

    Ich habe einmal drauf gespielt und das RP war grottig. In den 3 Stunden dort wurde ich 5 mal überfallen ohne RP-Hintergrund und 5 mal davon minimal Call. Die Polizei macht abfragen und Durchsuchungen ohne Tatverdacht und die Medics sind auch nicht das Gelbe vom Ei. (nichts gegen den Server, er ist nicht ohne Grund so erfolgreich)


    Durch die Montagen können Leute zeigen, was sie drauf haben und besondere Aktionen teilen. Daran finde ich nichts verwerflich. Man kann auch davon lernen und sich bestimmte movements abschauen, um besser zu werden. Vlt findet man sich auch selbst darin wieder, zum Beispiel auf der gegnerischen Seite. Ich finde es teilweise interessant zu sehen, wie genau er das jetzt gemacht hat, von wo und wie der mich jetzt geholt hat.

    Ist es mittlerweile eigentlich ein achievement auf einem Life-Rollenspiel Server krass im ballern zu sein?

    Dass es Leute gibt, die das spielen auf dem Server stören und farmen sowie RP unmöglich machen ist kein Geheimnis. Erst vor kurzem wurde eines der der größten Probleme beseitigt... Auch gestern erst hat mein Streifenpartner wieder einmal erfahren dürfen, wie sehr Minimal RP (und Regelbruch) doch den Spaß versauen kann. (würde als Geisel genommen, nach dem er new Life gemacht hat, wurde im Hq bedroht). Trotz allem gibt es auf keinem anderem öffentlichem Server ein meiner Meinung nach auch nur ansatzweise so gutes RP wie auf Elan.


    Was das ballern und die Kill Montagen angeht stehe ich mit meiner Meinung wahrscheinlich in der Unterzahl.

    So wie ich das sehe schaffen Gangs wie die Bruderschaft ihren eigenen 'RP' Charakter. Jeder kennt die Bruderschaft, seine Mitglieder und ihren Einfluss. Sie sind nunmal ein illegale Gruppierung, welche sich auch genauso verhält. Sicherlich gibt es dabei auch den ein oder anderen Minimalcall, aber ich finde zum Beispiel nicht, dass sie die Leute beim normalem Spielen hindern, wie es andere taten. Immerhin geben sie sowohl den ARAR als auch den Polizisten Arbeit ;)


    Viel kritischer finde ich ja die Regeln bei einer Geiselnahme. Das Leben einer Person, eines Polizisten ist in keinem Verhältnis zu dem, was gefordert werden darf. Sicherlich gibt es eine Grenze, aber ganz ehrlich. 2 Mützen für 2 hochrangige Polizisten? Und Waffen werden gar nicht raus gegeben. Und sollte nicht die oberste Priorität sein, die Geiseln LEBEND da raus zu holen? Das passiert nämlich nur in den seltensten Fällen.

    Es ist jetzt vermehrt das Argument gefallen, dass es die Kämpfe spannender macht und den Leuten den 'unfairen' Vorteil des um die Ecke schauen, bzw des FOV nimmt.


    Das ist in meinen Augen eigentlich kein schlagkräftiges Argument. Jeder Anfänger, der sich Arma III gerade gekauft hat kann sein FOV umstellen. Es gibt hunderte Tutorials auf Youtube auf zig verschiedenen Sprachen. Man kann sich die Werte sogar mit einem Online Rechner berechnen lassen. Ich habe auch gehört, dass Leute sagen, das wäre kein Können von den Leuten, sondern das FOV... Habt ihr schonmal selber mit einem erhöhtem FOV gespielt? Die Visiere sind kleiner, die Spielwelt verzerrt und Gegner erscheinen weiter entfernt und verkleinert. Man muss sich an sein neues FOV erstmal gewöhnen. Als ich meines umgestellt habe, bin ich locker 3 mal wegen Autounfall gestorben, da es ein komplett anderes feeling schafft und jeder muss entscheiden, ob er sich die Qual antun möchte, sich daran zu gewöhnen. Das ist aber jedem frei überlassen. Das ist doch vergleichbar mit dem Farmen von Silver Surfer. Sehr viele Lizenzkosten und eine lange Farmroute. Zieht man es durch, hat man ne hübsche Summe Geld. Wem das zu kompliziert ist der lässt es und gibt sich halt mit dem Zufrieden, was er kennt. Und niemand kann mir erzählen ein Volker Strake rasiert, nur weil sein FOV vergrößert ist.


    Was das spannende Gefecht angeht:

    Ich verstehe euren Punkt und ein paar Kollegen haben mir auch bereits ausführlich berichtet, wie sich die Einsätze verändern und wie toll sie es finden, dass man so nicht einfach vom Fenster aus weggeschossen werden kann, da sie sonst ja den Kopf zeigen müssten. Aber dann gibt es mich, der das ganze verdammte Waffenevent hinter einem Stein verbringt weil er beschossen wird und keinerlei Möglichkeit hat, den Gegner zu spotten und letztendlich dann von hinten von einer anderen Person erschossen wird. Hätte ich meine third Person gehabt, hätte ich ihn wahrscheinlich sogar bekommen. So wie es allerdings war, war es einfach absolut langweilig und belastend. Und sicherlich ist es nicht gerade realistisch, um die Ecke zu schauen, ohne sich zu bewegen. Aber was viele erfolgreich verdrängen ist einfach, dass nicht jeder Lust auf ein solch 'spannendes' Gefecht hat. Es zeigt die Kämpfe nur unnötig in die Länge, weil keiner sich mehr traut einen Schritt irgendwohin zu wagen.

    Es gibt Leute die spielen mehr First Person und es gibt Leute die Spielen mehr Third Person. Letzteres umfasst einen großteil der ARMA III Community und die des Servers. Zu sagen, es wäre so fair, weil jeder in First Person spielen muss ist in meinen Augen kein Argument. Jeder Spieler entscheidet selber ob er lieber in First person schießt oder dafür in die Third person geht. Das selbe gilt für das FOV. Es gibt unzählige Videos, wie man sein FOV umstellen kann, sogar ein extra Calculator existiert. Die Leute die sich hier beschweren kommen logischer Weise aus bestimmten kreisen, da es eben diese Leute sind, welche meist über 1000 Stunden auf Elan verbracht haben und sich durch ihr Können Respekt und einen Namen gemacht haben. Diese trifft ein solcher Modus natürlich am härtesten, mal ganz davon abgesehen dass ein großteil der Spieler wahrscheinlich noch nicht einmal realisiert hat, dass es hier einen solchen Beitrag gibt. Ich persönlich kann dem CombatMode gar nichts abgewinnen, da er mir viele Taktiken und Möglichkeiten nimmt, welche man sich über die zeit antrainiert hat. Viele gehen sogar soweit, dass sie den Server verlassen wollen, da für sie ein CombatMode den Spielspaß ruiniert, was ich vollkommen nachvollziehen kann.

    Ich verstehe was damit erreicht werden soll, allerdings kann ich es trotzdem nicht gut heißen. Letztendlich ist es natürlich die Entscheidung der Projektleitung.