Beiträge von Dr. Tim Ufermann

    Gehts noch?


    Es war ein stinknormaler Dienstag Nachmittag ohne wirklich Arbeit.

    Wie jeden Dienstag säuberten einige ARAR-Mitarbeiter ihre Lastkraftwagen.


    Nach Beendigung der Arbeit fuhr ein besonders motivierter und etwas angetrunkener Herr auf das Gelände und forderte die Mitarbeiter auf Ihm zu helfen!

    Nur... wie sollte man Ihm denn helfen?

    Er präsentierte seine außergewöhnliche Geschäftsidee, die beinhaltete, dass er mit seinem LKW vor fahren werde und die ARAR-Mitarbeiter ihm folgen sollen.

    Ziel der Reise sollte dann ein zugewucherter alter Friedhof sein, auf dem der Herr wohl Leichen wieder ausgraben würde und diese irgendwelchen Kultisten weiterverkaufte.


    Den ARARs war dies natürlich nicht geheuer und die Polizei wurde informiert, die ihn mitnahm und hoffentlich „wegschaffte“.


    Wir fragen uns: Gehts noch?




    Viele Verrückte fliegen vom Himmel und erschießen sich grundlos?!


    Gestern Abend war es mal wieder so weit!

    Einige Adrenalinjunkes meinten ihre Flugkünste unter Beweis zu stellen und stürzten sich aus einem voll besetzten Huron in die Tiefe und versuchten auf einer markierten Stelle zu landen.


    Als Sie unten angekommen waren ging das Gemetzel los und die erfolgreich gelandeten kämpften / wehrten sich mit Handfeuerwaffen gegen ihre Kontrahenten.

    Ein besonders begabter Fallschirmflieger und Schütze mit dem Namen Manfred Panzer konnte sich gegenüber seinen Gegner den entscheidenden Schuss setzen und gewann so die zweite Fallschirmsprungmeisterschaft!


    Da sich auch jemand um die angeschossenen und am Ziel vorbei geflogenen Patienten kümmern musste war der Tanoa Rescue and Repair vor Ort und versorgte alle Bruchpiloten und miserablen Schützen.



    Noch einen entspannten Feierabend!

    Dr. Tim Ufermann

    Pressesprecher

    Die Benzinpreise sind nicht zum aushalten!


    Es kommt vor, dass wir ARARs tanken müssen. Klar auch, wenn wir stundenlang über die Inseln fahren und versuchen Jedem auch nur irgendwie möglich zu helfen.

    Dass da der Tank oftmals schneller leer wird als gedacht, merken nicht nur unsere perfekt ausgebildeten Piloten, sondern auch unsere Bodeneinheiten.

    Wenn man dann zur Tankstelle seines Vertrauens fährt oder fliegt und mit ersetzen feststellen muss, dass auf einmal die Rechnung dem Gehaltscheck extrem nah kommt müssen einige ARARs schwer schlucken.

    Doch woran kann das liegen?

    Liegt es daran, dass zu wenig Benzin im Umlauf ist? Ist die Schifffahrt aufgrund des niedrigen Wasserstandes geschwächt? Fahren wir einfach zu viel?

    Ehrlich gesagt.. wir wissen es nicht. Fakt ist... es muss sich etwas ändern!




    Blutdiamanten im Umlauf!


    Vor einigen Tagen wurden auf Tanoa Blutdiamanten gefunden.

    Aus diesem Grund startete die Polizei Tanoa unter der Leitung von Polizeioberkommissar Oliver Brown eine groß angelegte Suche nach den illegalen Gütern.

    Prompt wurde mit Hilfe des Tanoa Rescue and Repair ein „etwas“ größerer Checkpoint angelegt um angelieferte Frachtgüter zu überprüfen.

    Der TRAR sorgte für ausreichend Verpflegung und versorgte einen Polizisten, der sich beim Diamanten durchstöbern in den Finger schnitt.

    Ob überhaupt Blutdiamanten bei dieser Suchaktion gefunden wurden ist dem TRAR aktuell unbekannt.

    Die Zusammenarbeit lief mal wieder einwandfrei und es könnte sein, dass die Welt nun ein bisschen sicherer ist!



    Und damit wieder ein schönes verlängertes Wochenende!

    Dr. Tim Ufermann

    Pressesprecher

    Tankstellenüberfall vereitelt!


    Tankstellen werden leider tagtäglich überfallen... doch... welcher dieser Räuber rechnet damit, dass ein ausgebildeter ARAR-Mitarbeiter vor Ihm steht?


    Dies musste sich wohl auch ein eher verwirrt wirkender Kleinganove gedacht haben, als ein Polizeiwagen bestückt mit zwei Beamten der Polizei Tanoa und ein Psychologe des Tanoa Rescue and Repair vorfuhr.

    Unser Mitarbeiter stürmte mit Notizblock und Kugelschreiber in die Tankstelle und die Beamten sicherten die Umgebung.


    Schnell stellte sicher heraus, dass der verwirrte und offensichtlich gewalttätige Räuber ein Fall für die Sicherheitsverwahrung in der JVA Tanoa sei.

    Das Tankstellengebäude wurde fachmännisch gestürmt und der Übeltäter wurde unter der weiterführenden hervorragenden Zusammenarbeit der Polizei und unserer Einsatzkräfte zur weiteren Behandlung überführt.


    Wir bedanken uns nun noch einmal ausdrücklich für die tadellose Zusammenarbeit!




    Erfolgreich Schnitzel gejagt!


    Mit vielen Rätseln ausgestattet starteten Dr. Peter Rühning und Jack Loeffler letzten Freitag eine weitere Schnitzeljagd für viele Rätselbegeisterte auf der wunderschönen Insel Altis.


    Das Ziel war es, ein Rätsel zu lösen, welches zu einem ARAR-Mitarbeiter mit einem weiteren Rätsel führte. Gestartet wurde ab dem Kavala Krankenhaus und durch viele neue Aufgaben ging es über Athira zum Staatsgefängnis Altis, wo Lack Loeffler wartete und die Gewinner in Empfang nahm.

    Zu gewinnen gab es Preisgelder in Millionenhöhe für die, die zuerst alle Rätsel gemeistert hatten.


    In Zusammenarbeit mit den Communitymanagern verlief das Event reibungslos und ohne weitere Vorkommnisse.

    An die, die versuchten ohne alle Rätsel zu lösen, das Preisgeld zu schnappen... lasst euch das nächste mal etwas besseres einfallen ;)



    Noch ein wunderschönes verlängertes Wochenende

    Dr. Tim Ufermann

    Pressesprecher

    „ARAR-Mitarbeiter können nicht fliegen!“


    Als Dr. Rene Koch und Dr. Willfried Helm diese Aussage hörten mussten Sie handeln!

    Doch... wie geht man an eine so anspruchsvolle Aufgabe heran?


    Bevor man die talentiertesten Mitarbeiter an die gefährlichen Flugmaschinen lässt muss erst geklärt werden, wie man überhaupt fliegt bzw. wo man überhaupt fliegen darf.
    Als die wichtigsten Regeln bezüglich Gefechten und angemessenen Landezonen geklärt wurden ging es in die Praxis.


    Um erst einmal alle Zweifel aus dem Weg zu räumen beweisen hier einige mutige ARAR-Mitarbeiter, wie es aussehen sollte:

    (Danke an: Madara Uchiha , Ronny Ragguci , Finn Mueller , Jon Sigurdson )


    Während des Praxisteils wurden Gruppen abhängig der Vorerfahrungen im Helikopter gebildet.

    In der ersten Gruppe waren Fluganfänger und Hobbypiloten, die noch ein bisschen Übung in luftigen Höhen brauchten. Die Basics wurden geklärt und erste Flugversuche wurden unternommen.

    Die etwas Erfahrenen und geübteren Piloten durften schon anspruchsvollere Übungen durchführen und ihr können unter Beweis stellen. Zuletzt wurde geübt Fahrzeuge richtig an den Helikopter anzuhängen und fachgerecht zu transportieren.


    Alle Mitarbeiter kamen unverletzt und unfallfrei aus diesem Training, welches in unregelmäßigen Abständen wiederholt wird, heraus und viele lernten einiges neues und konnten sich weiterbilden.

    Dr. Rene Kochs und Dr. Willfried Helms Mission dieses Gerücht aus der Welt zu schaffen war erfolgreich und sie werden es mit Gewissen weiterführen, um die Insel anscheinlich sicherer zu machen.



    Einen erfolgreichen Start und Happy landings ;)

    Dr. Tim Ufermann

    Pressesprecher

    AUSGEBÜCHST!


    Ein 19-jähriger Patient entfloh am Dienstag Morgen kurze Zeit nach einer Operation am Fuß aus dem Georgetown Krankenhaus und blieb einige Stunden vermisst!

    Durch die überragende Mithilfe der Polizei und deren Einsatzkräften wurde Simon U. In einem Internetcafé aufgespürt. Der frisch operierte gab an, dass ihm das Internet im Krankenhaus nicht ausreichend wäre und wollte seinen Freunden und Bekannten ein Lebenszeichen zukommen lassen. Er verquatschte sich nur so sehr, dass er lange Zeit nicht abgemeldet fehlte und einen Großeinsatz auslöste, da die Ärzte sich nicht sicher waren, ob er es überstehen werde. Letztendlich wurde Simon U. aufgesammelt und wieder in sein Bett gebracht.

    Wie er es geschafft habe sich mit Schmerzmitteln vollgepumpt und auf einem Bein humpelnd circa 4 Kilometer fortzubewegen ist aktuell noch unklar.

    So wie es aussieht, wird er keine Schäden von seinem kleinen Ausflug davontragen und wieder vollkommen genesen.

    (Ein Bild der Überwachungskamera)

    Wir bitten Sie nun inständig für ein besseres Internet in unseren Einrichtungen zu spenden, da solche Vorfälle weiterhin nicht vorkommen dürfen.

    Der Altis Rescue and Repair bedankt sich im Voraus bei Ihnen.




    BELÄSTIGUNG!


    Immer häufiger kommt es im Kavala Krankenhaus zu Belästigungen gegenüber wartenden Patienten.

    Aufgrund mangelndem Personal kommt es immer wieder zu längeren Wartezeiten im städtischen Krankenhaus. Unsere Mitarbeiter versuchen immer ihr bestmögliches, um allen Patienten zeitnah und ordnungsgemäß zu helfen. Nur leider bringt dies in letzter Zeit immer weniger und wartende Patienten oder Angehörige werden durch herumlungernde Jugendliche und Vandalen gestört.

    (Hier ein Beweisbild)

    Um dies ein Ende zu setzen wurde die Polizei schon informiert und Sie werden dem hoffentlich ein Ende setzen.

    Wir bitten Sie als Ihr Rettungspersonal, dass Sie die Augen offen halten, damit diese Übeltäter geschnappt werden können.




    Wir wünschen Ihnen noch ein weiterhin schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

    (Sie wissen nie, wie lange Sie warten müssen)



    MfG

    Dr. Tim Ufermann

    (Abteilung Presse)

    Sie sind im Eimer? Völlig am Ende? Am Rande der Verzweiflung? Minderjährige mit Ihrer PDW stolzierten an Ihnen vorbei?

    Sie brauchen ein offenes Ohr um Ihren ganzen Frust von der Seele zu reden... Aber?

    Die Psychologen des Altis Rescue and Repair haben immer, also wirklich (fast) immer ein offenes Ohr für Sie und

    helfen Ihnen mit jeder Situation klar zu kommen!

    Sei es mit Gruppentherapien, Einzelgesprächen, Selbstmordanleitungen oder sonstigen Behandlungsmöglichkeiten.

    (Uns fällt da bestimmt irgendetwas ein)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ihr Fahrer war zu blöd zum fahren und hat die Karre gegen den Baum gesetzt? Ihre Reifen sind geklaut worden?

    Durch ein Nagelband gefahren?... Aber?


    Unsere Mechaniker flicken jedes, aber auch wirklich (fast) jedes Auto wieder zusammen. Sie verkloppen auch gerne mit ihren Schraubenschlüsseln den Fahrer oder ersetzen die mit Einschusslöchern bestückte Windschutzscheibe!


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Sie haben sich den kleinen Zeh angestoßen? Der Drucker hat Sie erwischt?

    Der Minderjährige mit der PDW hat Sie erwischt?... Aber?


    Unsere Notärzte und Rettungssanitäter, sowie das Personal in den Krankenhäusern kümmert sich um jedes Ihrer Weh-Wehchen.

    Wir flicken Sie an Ort und Stelle zusammen. Kompetentes Fachpersonal kommt (meistens) unfallfrei und

    (sogut wie immer) blitzschnell zu Ihnen und hilft Ihnen wieder auf die Beine.

    Frei nach dem Motto "Hände hoch Schmerzmittel!" bekommen sie immer (okay fast immer) ein Hello-Kitty-Pflaster!


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Doch was bringt Ihnen das jetzt?

    Sagen Sie mal Danke!


    Danken Sie allen ARAR-Mitarbeitern, dass sie da sind!

    Dass sie immer erreichbar sind und Ihnen immer bestmöglich helfen!



    Denn was wäre... wenn WIR nicht da wären?

    Osterausgabe des Altis Rescue and Repair Presseberichtes



    (https://www.mb-hotel.de/arrangements/ostern/)



    Eier verwechselt!




    Verwirrte Lehrerin im Ruhestand (64) sorgte am Samstag Abend für Aufruhr in der Notaufnahme des Kavala Krankenhauses.

    Laut Berichten unseres Chefarztes Dr. Heino bemalte die völlig aufgelöste Rentnerin mit Hilfe von Wassermalfarben die Genitalien eines Mannes, welcher aufgrund eines Unfalles im künstlichen Koma lag.

    Nach eigener Aussage bei unserem besten Psychologen vermisste die Frau, die wegen einer leichten Verletzung selbst im Krankenhaus stationiert war, das alljährliche anmalen der Ostereier mit ihren Schülern.

    "Nach mehr als 40 Jahren habe ich mir wohl die erstbesten Eier in der Nähe ausgesucht."

    Die Genitalien des Mannes wurden von einigen Krankenschwestern fachsäuberlich gereinigt. Er wird voraussichtlich diesen Vorfall ohne Folgeschäden überstehen.

    Nach einigen Gesprächen wurde die Frau in eine psychiatrische Anstalt verlegt, in der sie resozialisiert wird und sich von ihrem ehemaligen Job erhohlen kann.




    Osterhasen aufgepasst!


    Am Morgen des Ostersonntages war die Notaufnahme mal wieder überfüllt. Die sich aktuell im Dienst befundenen Ärzte und Krankenschwestern staunten nicht schlecht, als insgesamt 8 Männer im mittleren Alter in Hasenkostümen die Notaufnahme überfluteten.

    Wie sich herausstellte, spielten die Männer für Ihre Kinder den Osterhasen und hüpften in Ihren Gärten im Hasenkostüm herum und verletzten sich dabei.

    Dazu zählten: ein verstauchter Knöchel, ein gebrochener Knöchel, einige angerissene/überdehnte Bänder

    Wir wünschen den engagierten Vätern noch schöne Ostern und liebe Kinder... den Osterhasen gibt es wirklich ;)





    Es kann zu Verspätungen kommen!


    Sollten Sie im laufe des Ostersonntages medizinische Hilfe benötigen kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

    Aus uns unerklärlichen Umständen wurden die Reifen der Einsatzfahrzeuge während der Nachtschicht durch größere Ostereier ausgetauscht. Diese drosseln die Geschwindigkeit und die Lenkfähigkeit der Fahrzeuge.

    Sollte ein ARAR-Mitarbeiter zu langsam oder in Schlagenlinien über die Inseln "fahren" bitten wir Sie dies zu entschuldigen.

    Wir tun alles dafür, den Normalzustand wieder herzustellen!





    Im Namen des Altis Rescue and Repair wünsche ich Ihnen eine erholsame Osterzeit!



    Mit freundlichen Grüßen



    Dr. Tim Ufermann



    Pressesprecher des Altis Rescue and Repair

    Joa... was soll man sagen... Heute vor 6 Monaten wurde ich als temporärer Ausbilder beim Altis Rescue and Repair „vorrübergehend“ eingestellt.


    Doch es kam alles anders und ich wurde fest übernommen.

    Warum man das tat... frage ich mich bis heute ;)


    Naja... dann war ich halt Ausbilder und durch gewisse „Komplikationen“, aber auch aufgrund ganz normaler Gründe wechselten die Ausbilder/Vorstände immer und immer wieder.

    Nur einer blieb immer... bis heute (und hoffentlich auch noch bis morgen)



    Ich möchte einfach mal in aller Öffentlichkeit DANKE sagen.




    Danke, für die wunderschöne Zeit beim ARAR!

    Danke, dass ich den ARAR mit euch verbessern kann!



    Danke, für alle Hochs und Tiefs

    Danke, für dieses Projekt


    Und Danke an ALLE Personen, die mich auf diesem Weg begleitet haben!


    Dr. Simon Ufermann … ja was soll man zu ihm noch sagen? Ist es mein RL Bruder? Ist er es nicht?

    Simon hat mich seit meiner Anfangszeit beim ARAR dauerhaft begleitet, mich unterstützt und wenn er da war, gab es immer etwas zu lachen. Danke für alles!


    Dr. Tyler Johnson ist aktuell mein Vorgestetzter. Und ich kann mir keinen besseren vorstellen (Ja Freudi, du kommst auch gleich dran). Du machst wirklich jeden Mist mit und bist für jeden Spaß zu haben. Wenn man dich noch nicht gut kennt, würde man denken, du bist ein ruhiger Typ... dann hat dieser noch nie mit dir Dead by Daylight gezockt :D. Mit dir kann man immer reden und es macht immer einen riesen Spaß. Danke!


    Lukas Freud mein Guter... Wer warst du nochmal? Danke!

    Kleiner Insider 8o Wenn du mal da bist, ist es immer lustig, besonders wenn du wieder lol spielst und meinst wie ein Sportkommentator dein Spielgeschehen dem ganzen Channel mitzuteilen. Immer wieder lustig du kleiner Texaner. Dankööö!


    Dr. Max Athen , Harsky , Chris McAllen Danke für die Zusammenarbeit im Ausbilderteam!



    So und jetzt ein #GruppenDanke an alle, die mich kennen bzw. mich begleitet haben und noch weiter begleiten werden!!!



    Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und auf eine weitere wunderbare Zeit auf ELAN.

    Nun hoffe ich nicht unter den #FrischerWind zu fallen Opium   Conway ;) und versuche den Tag noch zu genießen.

    Danke schonmal im vorraus ^^




    Auf bald


    Dr. Tim Ufermann<3