Beiträge von Dr. Steffen Bruech

    Sehr geehrter Herr Wilson,


    Ich wünsche euch im Namen der NWO herzlichen Glückwunsch, alles Gute und eine schöne Zukunft !

    Wir freuen uns sehr, dass Sie jemanden gefunden haben, der die Hosen in der Beziehung an hat ( Grüsse gehen raus an Sunny Sun  <3 )


    Mein Bruder hat im Sterbebett viel über sie erzählt, zwar waren Sie während Begegnungen mit meinem Bruder relativ redefaul, jedoch hatten sie immer ein offenes Ohr, auch wenn das Gesagte aus dem anderen Ohr wieder raus ging :D


    Hoffentlich erreicht uns bald die Nachricht über einen Wilson JR, bei dem wir uns freuen würden, als Gäste der Taufe auf zu treten( natürlich mit Geachenken und nur guten Absichten ) .


    PS.

    Für Sie machen wir eine Ausnahme was diesen ganze Christen Humbug betrifft )


    MfG G.Koslowski

    Sehr geehrter Herr Erich Adenauer ,

    Ich werde Sie kontaktieren sobald Sie wieder im Dienst sind ! Bitte sprechen Sie dies vorher mit Ihrer Polizeileitung ( Bane & "MAD" Mills ) ab, damit es nicht zu Missverständnissen sprich einem Grossaufgebot der Polizei führt. Sie dürfen gerne persönliche Begleiter mitbringen, falls Sie Bedenken haben. Jedoch müssen Sie sich bewusst sein, dass meine Kollegen auch nicht weit sein werden, sollte es zu einer Eslkalation der Polizeiseite kommen. Natürlich wünsche ich mir ein friedliches Gespräch jedoch habe ich keine andere Möglichkeit als eine Waffe zur Selbstverteidigung in meinem Rucksack mit zuführen. Einfach der Tatsache geschuldet, dass die Polizei eher dazu neigt Mitglieder der NWO zu verhaften. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie mir gerne Vorschläge machen.

    Erreichbar bin ich unter der Nummer 9876/543210

    MfG G.Koslowski

    Guten Tag Herr Erich Adenauer ,

    uns ist natürlich bewusst, dass die BePol ausrückt, nachdem man mit gepanzerten Fahrzeugen das HQ angreift. Jedoch war unsere bitte einfach nur diese Personen frei zu lassen, da wir zuvor ein längeres Gespräch Agios mit diesen Personen geführt haben ( bevor sie die Tanke Angriffen ) und diese uns erklärt haben, weshalb sie den Tankstellenwart angreifen wollten. Da uns dieser Grund sehr nahe ging, waren wir sehr entsetzt als Ihr Kollege Cooper ( wenn ich mich Recht entsinne ) direkt den Taser zückte und die zwei mitnahm. Das hatte zur Folge, dass wir die zwei Personen aus den Fängen der Polizei befreien wollten. Da jedoch auf keinerlei Kooperation eingegangen wurde und Sie als Polizei Gewalzbereitschaft zeigten, blieb uns keine andere Möglichkeit als Ifrits etc aus zu parken. In unseren Augen wollten Sie uns doch nur bekämpfen egal ob noch Personen im HQ waren oder nicht. Um das ganze nochmal zusammen zu fassen, wir waren nur darüber enttäuscht, dass 20 Polizisten da waren obwohl wir die zwei Herren befreien wollten zumal wir für Verhandlungen bereit waren. Bzgl ihrer Anschuldigung, die Personen sind und nicht näher bekannt! Wir haben keinerlei Kontakt per Funk bzw Telefon mit diesen Männern. Wir haben diese auf der Insel getroffen und sind ins Gespräch gekommen. Für alle Handlungen die diese während des "Angriffes" getätigt haben, übernehmen wir keine Haftung. Kurz : sie waren nur zwei die wir durch Zufall kennen gelernt haben und vor der Polizei schützen wollten.


    MfG Günther Koslowski



    PS: Gerne lasse ich mich auf ein persönliches Gespräch mit ihnen ein damit wir über die Situation reden können.

    Wochenbericht der NWO




    Woche 7:



    Seid gegrüßt ihr Satanisten!



    Diese Woche ist wieder einiges passiert, von dem ich euch berichten möchte.



    Die Woche startete damit, dass unser Hopfen Hannes von der Polizei ins Gewahrsam genommen wurde, nachdem er mit einem Ifrit über die Insel fuhr. Die Polizisten gingen davon aus, dass er illegale Waffen mit sich rumschleppt und irgend etwas schlimmes vor hat. Jedoch war dies nicht so...Hannes war einfach nur auf dem weg sein frisch gebrautes Bier nach Kavala zu bringen. Er nutzte dafür einen Ifrit, da er sehr viel Angst um sein Bier hat und alles dafür geben würde, dass das Bier nicht verschüttet wird.

    Was die Polizisten jedoch nicht wusste, Hannes war nicht alleine! Nach einer Kurzen Verfolgungsjagd stürmten 12 bewaffnete Männer das Pyrgos HQ, vernichteten jeden einzelnen Cop und befreiten Hannes aus seiner Zelle.

    Hannes belohnte die tapferen Männer indem er jedem einzelnen eine lebenslängliche Bierversorgung schenkte. #EhrenHannes



    Jedoch wollten die Polizisten Rache ….



    Nach einer gemütlichen Karaoke-Tour, bei der wir alle gemeinsam Country Roads sangen, überquerte eine Streife unseren Weg. Der Streife war direkt klar, dass wir die Übeltäter des letzten HQ Raids waren und sie rief eine Sperrzone aus. Innerhalb weniger Minuten gingen mehr Polizisten zu Boden als man so schnell zählen konnte.

    Daraus resultierte, dass beide Parteien nach längerer Zeit die Schlacht verließen. Wir sangen unser Lied weiter und die Polizisten borgen die vielen Leichen von der Straße.



    Scheinbar haben die Polizisten nun eine neue Taktik im Kampf gegen das Verbrechen !

    Während eines Tankstellenüberfalles bemerkten wir das brutale Handeln der Polizei gegenüber Zivilisten. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und verfolgten die Polizisten bis zum Athira HQ wo wir dann die Freilassung dieser Zivilisten forderten. Wir ließen den Polizisten die Wahl, friedlich oder gewaltsam...sie entschieden sich für Variante 2.

    Die Polizei merkte nach den ersten Verlusten, dass es mit acht Polizisten keinen Ausweg aus dieser Situation gab und fingen an die Bereitschaftspolizisten der Insel zu rufen. Schnell waren mehr als 20 Polizisten im Dienst...ziemlich schwach, dass man so aufrüsten muss, weil man es mit 8 Mann nicht gegen 6 von uns aufnehmen kann...Als wir deutlich in der Unterzahl waren, verlagerten wir das Gefecht in Richtung Banditenlager und fingen an ein riesen Blutbad im Tower anzurichten mehr als 9 Polizisten verloren bei der Versuch die Treppen zu erklimmen ihr Leben.

    Leider wurde Hartmut festgenommen, da er durch wundersame Weise aus seinem Fahrzeug gezogen wurde. Was ein Glück kennen wir die Gefängniswärter so gut, dass Hartmut schnell wieder draußen war.



    Nun zu einem weniger brutalen Thema, wir fingen an etwas gemeinnützige Arbeit zu leisten und sammelten Schmerzmittel für diverse ARARs. Da wir niemanden auf dieser Insel

    fürchten, parkten wir unsere Geräte aus und farmten mittags mehrere Stunden. Danke Ralf von Schwarzwolf für das tolle Foto!


    tester12.png

    Wie auch letzte Woche, schafften wir es sämtliche Gangverstecke auf der Insel dauerhaft zu kontrollieren...so langsam kann man sich dran gewöhnen




    #RIP Dr. Steffen Brüch :*


    Hoch lebe Satan


    Grüße gehen raus an:

    DoDo

    Phil Schmidt

    Hartmut Roehrich

    Max MacGyver

    John Snow

    Günther Koslowski

    Suge Knight

    Jack Schneider

    Ian Kaffe

    Riker Jones

    Hannes Scholz

    Peter Eichelmann



    gez. Koslowski






    Wochenbericht der NWO



    Woche 6:




    Diese Woche hat uns eine sehr traurige Nachricht getroffen…

    Unsere zweite Familie, 17N, hat sich aufgelöst und wird somit nicht mehr aktiv an unseren Handlungen teilnehmen können. Jedoch ist kein Abschied ein Abschied für immer ! Wir treffen uns trotzdem jede Woche einmal zu einem kleinen Gespräch in Kore und erinnern uns mit allen Mitgliedern von NWO und den damaligen Mitgliedern von 17N an die schönen Zeiten, die wir zusammen erlebt haben, an alle toten Cops die wir zusammen zerlegt haben und an alle anderen Gegner die wir zusammen getöten und vertrieben haben.

    War uns eine Ehre, Jungs !



    Uns ist aufgefallen, dass es vermehrt zu Verwirrungen kam bezüglich unserer Gangmitglieder, da doch relativ oft Plätze gewechselt haben in letzter Zeit. Deshalb haben wir hier nun eine AKTUELLE Vorstellung all unserer Mitglieder:



    Dodo:

    Dodo ist ein skrupelloser Soldat welcher schon als kleines Kind zum Satanismus gezwungen wurde. Seit diesem Moment jagt er alle andersgläubigen Menschen auf der ganzen Welt. Er schreckt vor nichts zurück und er gibts alles dafür, auch wenn er nicht viel Geld hat, jeden auf der Welt auszulöschen, der nicht seinem Glauben folgt. Er ist der “Ober Priester” und hat das Sagen in NWO.


    Phil Schmidt:

    Phil ist genau das Gegenteil von Dodo, er ist sehr zurückhalten und eher der soziale in unserer Gang, er liebt den Kontakt zu Menschen. Jedoch ist sein Finger relativ schnell am Abzug. Er tritt gerne mit Menschen in Kontakt was ihn in jeder Situation zu einem Vorteil macht. Auch wenn er zu manchen Menschen nur den Kontakt mit Waffen sucht.


    Hartmut Roehrich:

    Hartmut ist der Ehemalige Leader der sich durch seine Menschenkenntnisse und seinen Umgang mit der Waffe auszeichnet , und nun als Vize-Präsident vertreten ist. Er wurde sehr früh ein Teil der NWO ,und wurde damals schon als Soldat eingesetzt .


    Max MacGyver:

    Ein sehr Bodenständiger junger Mann der in New York geboren wurde in Jungen Jahren ist sein Vater Spurlos verschwunden wodurch Max der “United States Special Operations” beigetreten ist und dort für seine stürmische Art gefeiert wurde, er bekam mit 16 Jahren die Medaille für besonderen Einsatz im Gefecht und wurde mit 18 Jahren zum Oberleutnant befördert .Sein Vater Angus MacGyver war Teil einer Sondereinheit wodurch Max schon früh mit einer Waffe belehrt wurde , und er den Umgang mit Sturmgewehren hervorragend beherrscht.

    Leider verliert er häufig die Verbindung zu unserer Realität, Max geht gerne im gefecht voran und wurde schon öfters deshalb angeschossen , aber sein wille und sein Glaube lassen seine Wunden heilen .

    dennoch ist er der ehrgeizigste Soldat und gibt nicht Ruhe, bis sein Ziel durch seine Waffe eliminiert ist.

    er besitzt unter anderem Kenntnisse bei der Bombenentschärfung. und bei der Bombenzündung.


    Jack Schneider:

    Jack ist der Taktiker in der Gruppe , er überlegt sich 2 mal wie oder was er tut.

    Er wurde bei den Seals Ausgebildet und lebte bis vor kurzem noch auf der Insel Tanoa,bis Dodo ihn dann aus seiner Tarnung riss ,und ihn bedrohte , da wurde Dodo klar das wir Jack gebrauchen können und ihn als Taktik Experten in den Krieg einbeziehen.

    Seine Waffenkenntnisse sind hervorragend ausgeprägt.


    Suge knight:

    Suge ist ein Scharfschütze der sich vor keinem Gefecht drückt , er wurde in Kairo geboren und wuchs bei seinen Großeltern auf. Als mit 11 Jahren beide Großeltern verstarben erbte er das Scharfschützengewehr von seinem Opa und Trainierte jeden Tag zehn Stunden um irgendwann der Beste zu werden, Mit 15 Jahren ist er für 2 Jahre in die Wildnis ausgewandert um seine Instinkte zu verschärfen und um seine Fähigkeiten zu verbessern. Mit 18 Jahren wurde er von der Afrikanischen Spezialeinheit “South African Special Forces”

    rekrutiert um Feinde der Afrikanischen Regierung zu ermorden. Seine großen Schwächen sind seine Selbstkontrolle und der Umgang mit dem Fahrzeug.


    John Snow:

    John ist ein Krieger der Wert auf Taktik legt, er wurde in Omsk geboren und trat schon mit 13 Jahren den Speznas bei, Mit 16 Jahren wurde John zum Oberleutnant befördert , nach einer Verletzung Trainierte John 2 Jahre lang den Umgang mit Langwaffen , und wurde deshalb auch nach mehreren erfolgreichen Einsetzen mit der Heldenmedaille der Russischen Föderation ausgezeichnet. Mit 20 hat er seine große stärke so weit Trainiert dass er Menschen

    aus Fahrenden Autos schießen konnte. Er Überlebt bis zum Schluss (um jeden Gegner abschlachten zu können)

    Seine Künste mit der Langwaffe sind hervorragend ausgeprägt , wodurch er irgendwann dem Größenwahn nicht widerstehen konnte und Feinde des Landes abschlachtete.


    Peter Eichelmann:

    Ist der gesprächigste in der Gang. Er liebt es sehr mit anderen Mitmenschen zu plaudern und zu quatschen, auch wenn es nicht immer Sinn ergibt, was er sagt. Doch er hat manchmal kleine aussetzer, wie seine Ausraster die ihn schon einige Schreibtische gekostet haben. Seine schwäche ist es, mit Fahrzeugen umzugehen, so hat er schon viele mal seine Autos und Helikopter geschrottet. Seine Militärischen erfahrungen sind eher mittelmäßig, doch erweist er manchmal bei Gefechten gute Taktiken.


    Günther Koslowski:

    Brüch ist mit Jack einer der Taktiker der Gang er ist stets darum bemüht möglichst viel Taktik in unsere Gang zu bringen. Eine weitere seiner Aufgaben ist es, der Papa der NWO zu sein, da er das Sorgerecht der gesamt Gruppierung übernommen hat und uns Täglich bekocht und die meisten Angelegenheiten für uns klärt. Grund dafür ist sein hoher Kontostand, da er das ganze Kindergeld einsackt. Außerdem ist er der Sanitäter unserer Gang was uns ermöglicht, Wunden nach einem Kampf direkt zu versorgen.


    Riker Jones:

    Ein komischer Kauz dessen einziges Ziel ist mit möglichst wenig aufwand möglichst viele Cops zu Töten sein Altag auf Altis ist es genug Geld für seine Waffe zu Organisieren und dann sofort zur nächsten Streife rennen und diese tötet. Zumal er seinen Opfern eigene Patronen zuweist, da er sich sicher ist, dass jeder Schuss trifft.


    Ian Kaffe:

    Ein armer Streuner der mit seinem letzten Geld Waffen kauft und diese direkt zum Einsatz bringt. Er ist ein sehr nachtaktiver Mensch.Welcher durch die ein oder andere Aussage sehr viel Aufsehen auf sich erregt ihn Juckt es nicht was andere über ihn denken er gibt seine Meinung direkt Offen kund.


    Hannes Scholz:

    Hannes Scholz ist die Ruhe in Person. Er setzt sich stets dafür ein, dass in der Gang Harmonie herrscht. Sobald eines unserer Mitglieder in Gefahr ist, setzt Hannes alles in Bewegung um zur Hilfe zu eilen. Selbst wenn er dafür fünf Ifrits kaufen muss, tut er dies ohne zu zögern. Jedoch hat er eine Schwachstelle... seine Liebe zum Alkohol und die Liebe zu seinem selbstgebrauten Bier. Mann nennt ihn auch den Hopfen-Hannes, da er täglich mehrere Stunden auf den Hopfenfeldern verbringt um Bier herzustellen


    06A328E479CC0129B4F95994B78CCB104E15CDFB



    Nun zum letzten Punkt unseres Wochenberichts:



    Unser Wochenbericht der letzten Woche und die Aussagen die dort enthalten waren, haben sich bestätigt...Die Polizei ist eindeutig nicht mehr in der Lage uns mit normalen Mitteln entgegenzutreten. Bei jedem Kampf den wir gegen die Polizei geführt haben kam das SEK und das ohne Vorwarnung…eine ziemlich schwache Leistung der Polizei, wie wir finden. Selbst mit Unterstützung des SEK muss die Polizei mehr Verluste einstecken, als ihr eigentlich lieb ist. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund warum die erste Polizeileitung entlassen wurde, welche in unseren Augen einen relativ guten Job geleistet hat, solange diese die Waffe nicht genutzt hat. Mal sehen ob sich das mit einer neuen Polizeileitung ändert. Solange sich diese Situation mit dem SEK nicht ändert, werden wir weiterhin Schlachtzüge gegen die Polizei vornehmen.



    Des weiteren haben wir die Übermacht auf der gesamten Insel für mehrere Tage gehalten ohne, dass sich jemand gewagt hat, unsere Verstecke auch nur zu betreten.



    Hoch lebe Satan



    gez. Koslowski, MacGyver, Snow, Dodo



    Grüße gehen raus an:

    DoDo

    Phil Schmidt

    Hartmut Roehrich

    Max MacGyver

    John Snow

    Günther Koslowski

    Suge Knight

    Jack Schneider

    Ian Kaffe

    Riker Jones

    Hannes Scholz

    Peter Eichelmann



    Wochenbericht der NWO



    Woche 5:



    Seid gegrüßt meine Satanisten,

    diese Woche haben wir es etwas ruhiger angehen lassen,

    und haben uns auf unser Wohlergehen konzentriert,

    unter anderem haben sich in der letzten Woche einige Wichtige dinge zugetragen, die wir jetzt für euch (minderwertigen Christen) hinterlegen wollen.


    6aa3a6-1542485454.png

    Die Cops haben diese Woche mal wieder richtig eine aufs Maul bekommen.

    Riker Jones und Dodo verbarrikadierten sich während einer Verfolgungsjagd in ein Haus, welches die Polizei schnell umstellte. Jedoch haben sie nicht damit gerechnet, dass die zwei gut darauf vorbereitet waren. Ca 8 Polizisten versuchten das Haus zu stürmen jedoch ohne Erfolg. Riker und Dodo haben jeden einzelnen Polizisten ausgelöscht bis sich die Verstärkung nicht einmal mehr traute nur in die Nähe zu kommen, weshalb sich die Polizei dann auch geschlagen geben mussten und sie ihre verwundeten Kollegen zurückgelassen haben, wodurch wir diese besagten 8 Polizisten Satan zum fraß vorgeworfen haben. Das war aber nicht das einzige Ereignis wo die Polizei schwere Verluste einstecken musste. Das wohl interessanteste geschah während einem Bankraub. Denn dort hat Suge Knight nur mit einer Katiba bewaffnet den Piloten einer Hellcat vom Himmel geholt und das nur mit 5 Schüssen.


    b6933d-1542485611.jpg

    Innerhalb unserer Gang geht es aktuell ziemlich zur Sache, nachdem Gerhard Stein sein Leben durch unsere Hilfe wieder in den Griff bekam und seine Eltern aus den Klauen der Polizisten befreit hat, startet er nun ein neues und friedliches Leben mit seiner Familie auf einer anderen Insel. Wir wünschen ihm alles Gute und ihm ist hoffentlich bewusst, dass, auch wenn er kein aktives Mitglied der NWO mehr ist, sind wir jederzeit dazu bereit ihn und seine Familie mit allen Mitteln zu schützen, allerdings muss er den glauben weiter vertreten!



    Leider mussten wir mit Erschrecken feststellen, dass wir innerhalb der Gang einen Maulwurf hatten. Jasper de Caspar schaffte es noch, bevor wir ihn gefasst bekamen, zu flucht bei der Polizei zu finden. Da dies ein Hochverrat ist und wir sein Handeln nicht weiter dulden ist er nun aus unserer Gruppierung ausgeschlossen. Wir wünschen ihm viel Glück bei der Polizei und hoffen für Ihn, dass er uns nicht in die Quere kommt…



    Ehrlich gesagt muss man sagen, dass sein Abschied an keinem Spurlos vorbeiging … Er war schließlich ein Teil der Familie...weshalb wir uns dazu entschieden ein Gedenkabend zu starten. Also trafen wir uns 11 Mitglieder am späten Nachmittag in Kore und gerade als Lieferheld vor der Tür stand und Dodo seine tägliche Lieferung von 5 Maxi-Pizzen brachte, hörten wir ein Weinen in unserem Garten. Als wir in den Garten schauten war dort ein kleiner Junge, welcher verbittert weinte. John Snow zögerte nicht lange, er ging in den Garten und kam ins Gespräch mit dem kleinen Jungen. Nach einer Weile stellte sich heraus, dass der kleine Junge von seinen Eltern misshandelt wird und deshalb zuflucht bei uns suchte. Nach kurzer Beratung kamen wir zu dem Entschluss den Jungen in unsere Gruppierung aufzunehmen. Wir begrüßen unser neues Mitglied Peter Eichelmann,der nun bald einen Decknamen annehmen wird, um mit uns an der front zu agieren.



    Eine jedoch sehr erfreuliche Nachricht ist folgende:



    Während wir Gerhard am Flughafen verabschiedeten, entdeckte Dodo durch Zufall einen Mann, welcher uns allen bekannt vorkam. Natürlich mussten wir ihn ansprechen und fragen was passiert ist. Nach einem sehr langen Gespräch erfuhren wir, dass es tatsächlich Rod Reiss war, welcher sich längere Zeit als Matias Solomon untertauchte, um seiner Hinrichtung zu entkommen. Wir boten ihm direkt unsere Unterstützung an und erzählten ihm von unserem Glauben und Idealen. Er zögerte nicht lange und unterzog sich unserem Ritual. Nun ist er Teil der NWO und des Satanismus. Auf eine gute Zusammenarbeit.



    gez. MacGyver, Koslowski, Dodo



    Hoch lebe Satan



    Grüße gehen raus an:

    DoDo

    Phil Schmidt

    @Hartmut Roehrich

    MacGyver

    John Snow

    @Günther Koslowski

    @Suge Knight

    Jack Schneider

    Rod Reiss

    Riker Jones

    Hannes Scholz



    #17NWO

    Ich melde mich dann auch mal im Namen von NWO zu Wort...Sowie ich das Ihnen entnommen habe, *Der Familen Vater in Gedanken* , sind Sie der Meinung, dass 17N uns ausnutzt, bzw von uns profieren will, ohne uns zu erwähnen bzw in irgend einer Art zu danken. Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie im Unrecht sind. die Gruppierungen 17N und NWO stehen sich sehr Loyal gegenüber und unser Verhältnis ist ein geben und nehmen jedoch werden unsere Taten weder von NWO noch von 17N groß angepriesen, da wir die gegenseitige Unterstützung für eine Selbstverständlichkeit halten.

    Da Sie sich ja ein Gespräch wünschen, jedoch 17N nicht als vertrauenswürdig halten, werde wir sehr gerne Teil des Gespräches und wir als NWO werden als neutrale Partei eine Eskalation beider Seiten verhindern.

    MfG Koslowski.

    Wochenbericht der NWO



    Woche 4 :



    Seid gegrüßt meine Satanisten,



    Diese Woche habe ich nicht all zu viele News für euch...



    1

    Dennoch ist das ein oder andere interessante Thema dabei

    Wir mussten mit erschrecken feststellen, dass Kore aufgrund anspruchsvoller Sanierungsarbeiten ein doch recht komplexes Projekt wird. Da sich die Bewohner von Kore weigerten, unseren Forderungen nach zu kommen, ereignete sich ein großes Blutbad bei dem jedoch Frauen und Kinder verschont blieben und nun Zuflucht in Kavala suchen.

    Des weiteren wurden die Wahrzeichen ( Die Windmühlen ) mutwillig zerstört und mit Graffiti beschmiert. Das hat dazu geführt, dass wir ganze Woche versuchte, die Täter ausfindig zu machen, wir vermuten es waren die Fake Rotkappen welche aktuell aber keine Präsenz zeigen…



    2

    Während der Beisetzung von Guenther Starkmann fanden wir einen einsamen Jungen vor den Toren des Athira Polizei HQ sitzen, sein Name war Gerhard Stein. Er saß dort seit mehreren Stunden und war die ganze Zeit am weinen. Der Grund ? Ganz einfach, die Polizisten verhafteten seine Eltern und verschleppten sie zu einem uns unbekannten Ort.

    Um seine Eltern zu rächen und um ihm ein neues Zuhause zu geben, nahmen wir ihn in unsere Reihen auf und bildeten ihn aus.


    Nun begrüßt die NWO ihr neues Mitglied, Gerhard Stein



    3

    Zwei unserer Gangmitglieder, Phil Schmidt und Jasper de Caspar taten etwas gemeinnützige Arbeit und dienten als Unfallopfer für den ARAR Dienst, welcher einen Tag der offenen Tür veranstaltete.

    Auch dort wurde Präsens der NWO gezeigt und selbst die ARARs stellen sich immer mehr positiv zu uns ein.

    Ausnahmeweise durfte die Polizei dieses Ereignis auch friedlich erleben, jedoch war dies eine Ausnahme !!!




    Abschließend gibt es nur kleinere Informationen



    -Kontrolle über Gangverstecke gelang fast täglich

    -Kämpfe gegen die Polizisten wurden des Öfteren geführt

    -immer mehr Bürger wechseln zu unserem glauben



    und in diesem Sinne, euch noch einen schönen Tag, wir werden jetzt weiterhin unseren Standort aufrüsten und ausbauen.



    Hoch lebe Satan


    Euer Koslowski


    NWO

    Dodo

    Hartmut Roehrich

    Phil Schmidt

    Jasper de Caspar

    Suge Knight

    John Snow

    Max MacGyver

    Jack Schneider

    Riker Jones

    Hannes Scholz

    Gerhard Stein

    Günther Koslowski