Beiträge von Oka Meier

Altis-Hive: altis.Team-ELAN.de
Tanoa-Hive: tanoa.Team-ELAN.de
TeamSpeak: ts.Team-ELAN.de

    Servus nochmal,


    ich glaube diesen Punkt hast du nicht richtig verstanden / ich habe mich nicht klar ausgedrückt.


    Auch wenn ich korrupte Rebellen genauso hasse wie du, sie sind leider ein gewollter Teil des Servers.

    Außerdem wie soll der Server bitte unterscheiden, ob das Fahrzeug von einem korrupten Rebellen verchoppt wurde.

    Nach dem Rebellenkodex dürfen Rebellen gegen feindselige Rebellen und Banditen, genauso wie die Polizei vorgehen.

    Möchte nun also ein Rebell ein Banditenfahrzeug verchoppen, würde er dafür mit niedrigen Preisen bestraft werden, oder gar seine Lizenz verlieren. Und das über ein Banditenfahrzeug (oder ähnliches).

    Demnach bin ich leider kein Fan von der Idee.


    Hier kann doch unterschieden werden. Ich schrieb in meinem Text oben folgendes:

    Vorschlag: Ich finde man könnte hier "möchtegern" Rebellen ein paar Einbußen entgegenwerfen, indem man für Rebellen das verchoppen von zivilen Farmingfahrzeugen unattraktiver macht. Preise senken, Prozentchance auf Verlust der Rebellenlizenz. Irgendwas in die Richtung halt.

    Hiermit meinte ich explizit die Farmingfahrzeuge von Rebellen oder Zivilisten und nicht die Fahrzeuge der Banditen geschweige denn von der Polizei. Da Banditen und Polizei/Staat der Feind der Rebellen sind, sollte sich dahingehend natürlich nichts tun.


    LG


    Oka Meier / Dr. Jürgen Russ

    Servus,


    ich fange mal mit den Punkt zum "ein nachvollziehbarer rollenspielerischer Hintergrund" an.

    Ich persönlich kann die Erfahrungen, die du bei Farmen gesammelt hast nur nachvollziehen. Große Gruppierungen bzw. Stammspieler sind immer nur am Maximum interessiert. Auch wenn ich den Punkt von Philton nachvollziehen kann , dass eine Sprengung ein ausreichender Grund ist und ich dem auch fast vollständig zustimme, hört man jedoch diese Aussage jedes Mal und das Rollenspiel lässt sich kaum ausweiten. Durch Gründe wie Polizei, feindliche Gruppierungen oder etc. haben die Personen auch kaum Zeit im Rollenspiel und lasen sich auch nicht auf ein Gespräch ein, somit ist dies deren einzige Möglichkeit schnell an das Geld zukommen (Sprengung androhen).

    Ich sehe hier aber nicht das Problem in der Definition der Regel, sondern beim "Skill" der Leute Rollenspiel zuführen, bzw. in der Motivation. Die Stammspieler könnten sich leider in 95% der Fälle nicht mit guten Rollenspiel und einer kleineren Summe zufrieden geben.


    Nun zum Punkt warum bestimmte Fahrzeuge (391 Platz und höher) nicht so häufig sieht.

    Die Spieler möchten offensichtlich der direkten Bedrohung gegen ihr Fahrzeug entgehen und parken halt nur kleinere Fahrzeuge aus. Ebenso ist das ChopShop bestechen nicht so attraktiv, wenn man nur mit kleinen Fahrzeugen fährt und diese nicht so teuer beim Rückkauf sind. Neben dem ist die Fahrt zum Chopshop immer ein mittel bis langer Weg, welcher erstmal zurück gelegt werden muss. Lohnt sich es dann noch für eine Tour die Fahrzeuge zu versichern?


    Vorschlag: Man könnte es auch Spieler ermöglichen den Chopshop an Marktplätzen oder an "Außenstellen" des Chopshop zu bestechen, um es einfach attraktiver zu machen und die Wege nicht zu lang werden. Damit Leute den Chop Shop nicht erst nach Überfall am "Außenstellen" bestechen , kann man hier den Gültigkeitsstart auf 25 min oder gar 30 min erhöhen. Spieler hätten noch lange Zeit zum Chop Shop zu fahren und zu verkaufen, andersherum kann der Spieler aber auch den Chop Shop bestechen, losfahren, erste Minuten verstreichen lassen und sich dann sicher fühlen.


    Zum Punkt: Trotz Bestechung Geld erhalten / Chop Shop Bestechungssytem anpassen.

    Ich verstehe den Punkt, finde diesen aber nicht gut und zu leicht abuse bar.

    Für mich ist leider der Begriff Räuber/Bandit ein bisschen zu schwammig geworden.


    Vorschlag: Ich finde man könnte hier "möchtegern" Rebellen ein paar Einbußen entgegenwerfen, indem man für Rebellen das verchoppen von zivilen Farmingfahrzeugen unattraktiver macht. Preise senken, Prozentchance auf Verlust der Rebellenlizenz. Irgendwas in die Richtung halt.

    Neben dem könnte man sich der 40% Prozent Sache nochmal ein wenig annehmen und es durch Abstufungen wieder attraktiver machen größere Fahrzeuge auszuparken, aber auch auf der anderen Seite wieder den Weg zum Chop Shop aufzunehmen. Denn sind wir mal ehrlich, 40 % in 10-15Min sind attraktiver als max. 33% beim Chop Shop in 20-25 Min. Nicht zu vergessen, der Chop Shop könnte bestochen sein. Und ja jeder Hans kommt an eine Sprengladung um damit zu drohen.


    Fazit: Ich habe ähnliche Erfahrungen, wie Dr. Tim Sonde gemacht und kann seine Haltung nachvollziehen. Ich sehe jedoch das große Problem bei den Spielern und dem kleineren Willen am Rollenspiel und der großen Gier nach Geld oder an Stress / Gefechten die durch Überfälle entstehen. Trotzdem sollte man durch Anpassungen das Ganze vielleicht wieder in ein anderes Licht rücken.


    Sie lasen den Text einer Rollenspiel- und Farmingglatze <3


    LG


    Oka Meier / Dr. Jürgen Russ

    Hey Fabian Graaf .


    Hier mal kurz warum ich mit ?( geantwortet habe. Sollte es dich interessieren. Hier kurz meine Gedanken.

    Die Idee mit Auktionen unter Spieler im großen Stil oder die Versteigerung von dir finde ich schön und macht teilweise auch richtig Spaß.

    Warum teilweise? Im Grunde machen alle Auktionen Spaß. Sie sind seit einiger Zeit sehr gut umgesetzt (Browser-Liveauktion), es gibt häufig Auktionen und es werden interessante Dinge verhökert.

    Was mich hier nur ein bisschen stört --> Diese Auktionen drehen sich nur um einen Gegenstand (nach der großen Auktion im Mai, welche viele Positionen besaß). Diese Gegenstände sind meist wertvoll und werden somit sehr hoch gehandelt, was mich nicht stört, aber ich finde es sehr mau bei einer Auktion teilzunehmen, da bei diesen meist nach 10 min schon ein Gebot von 10-15 Millionen steht und es nicht mehr weiter geht.

    Ebenso haben sich die Personen, welche die Auktion gewinnen konnten, bei der nächsten Auktion wieder die Taschen mit Geld vollgestopft. Was an sich kein Problem darstellt, aber dazu im Vorschlag mehr.


    Vorschlag:

    Ich würde es ganz nett finden, wenn die Auktionen nicht so häufig (2-3 Mal im Monat) stattfinden würden und es nicht immer nur einen Gegenstand gibt, sondern diese Auktion vielleicht alle 1-2 Monate einmal stattfinden. Hier aber mit nicht nur einem, sondern zwei oder drei Gegenständen von euch/dir und möglicherweise mit noch Gegenständen von anderen Spielern. Das würde den Konkurrenzkampf ein bisschen mehr anheizen und Spieler müssten sich bei so hohen Summen auch doppelt überlegen auf welche Auktion sie bieten, da sie sich nicht innerhalb von 30 min wieder "hochfarmen" können, um alle teuren Sachen abzustauben. Neben dem könnten natürlich auch kleinere Dinge wie kleine Tempests oder so Dinge versteigert werden, um neueren Spieler die Auktionen näherzubringen und sie nicht nur die großen Blaupausen, Waffen etc. dort sehen auf die sie nicht bieten können.


    Kurzform: Ich fände Auktionen mit mehreren Gegenständen parallel oder in Reihe interessanter.


    Komisch beschrieben? Mag sein. Bei Fragen einfach melden. :)


    LG Oka Meier

    Guten Tag.


    Noch zwei drei Einwürfe von mir.


    Ich finde es sehr angenehm ohne Smokes, da auch schlechte Spieler wie ich, die nicht mit Smokes arbeiten können, eine Chance haben. Und ja ich warte im Wald bis ihr an die Flagge geht.

    Ich kann aber auch verstehen wenn es so sehr schwer ist an die Flagge zu kommen und ich finde die Idee mit alle 5 Ifrits eine Smoke sehr gut. Kann ein guter Mittelweg sein.


    Es wurde angekündigt, wenn das Event nicht mehr in den ersten Läufen ist es zwei Mal pro Woche anzubieten. Ich finde das hört sich ein bisschen zu viel an. Glaube das man sich zu schnell satt sehen/spielen kann. Kann aber auch täuschen.


    Neben dem finde ich, dass die Auswahl der Waffen auf lange Sicht nicht eintönig sein sollte. Zwar gibt es vier verschiedene, aber es wird auf eine oder zwei rauslaufen, welche durchgehend gespielt werden. Man kann möglicherweise auch mal nur Katiba, Mk20, Promet und MXM wählen und die Fahrzeuge auf Quilin, Prowler und Sporti oder so abändern. Bietet möglicherweise eine gute Abwechselung. Das so viele verschiedene Bereiche angekündigt worden sind gefällt mir sehr gut und hilft dem Punkt Abwechselung sehr. :thumbup:


    Das Update generell überzeugt mich bisher zu 100%. Die Combat-Zone ist sehr schön umgesetzt und es freut mich sehr, dass Fehler und Anregungen direkt oder umfassend zum nächsten Event umgesetzt werden. <3

    Riesen Arbeit.

    Riesen Dank von mir.

    Riesen Lob von mir. <3

    Bitte weiter so. Danke.

    Finde ich eine gute Idee, aber noch ein neues Dokument was ich zeigen kann? Weiß ich nicht. Für Anfänger vielleicht auch nicht hilfreich, wenn man das Ganze über ein weiteres Dokument macht. Möglichweise einfach für nicht erfahren / neue Spieler zu unübersichtlich.

    Ich würde so ein System vielleicht über eine Art "Freundschaftsliste" führen. Ein Spieler fragt an --> Der andere bestätigt und nun können die Spieler gegenseitig ihren Namen sehen. Die "Freundschaft" kann am besten auch wieder entfernt werden, wenn man mit dieser Person nicht mehr viel zu tun hat.

    Das Problem mit den Gangs würde ich den Spielern an sich überlassen. Einfach unter Z--> Einstellungen einen Punkt hinzufügen, bei dem man den Namen ein oder ausblenden kann. Würde diese Funktion nur auf "unbekannte Spieler" beziehen. Bei "befreundeten" Spielern sollte meiner Meinung nach der Gangname durchgehend zu sehen sein.


    Trotz dessen kann man meiner Meinung nach auch das Rollenspiel ganz gut daran aufziehen, wenn man sich z.B wieder sich an einen Namen erinnert (sollte man ihn erneut lesen und man hatte schonmal ein schönes Gespräch). Dies wäre auch Rollenspiel fördernd (Meine Sicht), was der Ausgangspunkt des Thread war.

    Ebenso die Optik. Ich bitte euch. Es kommt ein Spieler auf euch zu und ihr seht 225425. Begeisterung. <X

    Ich finde die Probleme, die Shabib anspricht, echt schlüssig. Vielleicht wäre dabei geholfen, dass man erst den Namen sieht, wenn dein Gegenüber dir seinen Ausweis zeigt. So würden Leute, die sich im RP kennen, auch schneller sich gegenseitig wieder erkennen. So eine Art Mittelweg halt. So würden fremde nur eine Zahl (etc.), und deine Freunde und bekannte einen Namen sehen.

    Temporär ? Da rennt man demnächst, wie Shabib beschrieben hat, über den Markt und zeigt erst jedem seinen Ausweis und so sieht man am Ende des Tages wieder jeden Namen. Sollte dann ein Serverrestart kommen, sind die Namen wieder weg und das Ganze beginnt wieder von vorne. Neben dem löst es das Problem net auf lange Sicht.


    Permanent ? So zeigt man zwar nicht mehr jedem seinen Ausweis, aber Polizisten oder Arar die regelmäßig ihre Marke zeigen, ziehen damit auch keinen Vorteil aus der Sache. Ebenso wird bei "Rebllenkontrollen" oder ähnliches auch immer ein Ausweis gefordert, um das Level zu sehen. Schlussfolgernd ist es nur eine Frage der Zeit bis das System hinfällig ist. Dabei erkennst du Personen halt beim ersten oder zweiten Auseinandertreffen nicht aber später, wenn Situation wie eine Kontrolle oder nur kurzes Vorstellen etc. entstehen ( Ich stelle mich auch Personen vor, mit denen ich nicht befreundet bin etc.). Wo wir uns dann wieder in die obige Richtung bewegen.


    --> Ich bin mit dem aktuellen System sehr zu frieden. Ich stelle so oft ich dran denke die Namen so oder so aus und habe somit den selben Effekt. In der Moderation oder im Support hatte ich noch keine Probleme. Ich habe entweder, wenn ich wusste in welche Richtung es geht, den Namen wieder angestellt oder man konnte durch den Chat den Mörder oder die Person die einen Niedergeschlagen hat feststellen und wusste wer der Täter war.

    Bin absolut zufrieden und sehe keinen großen Überarbeitungsbedarf.
    Wäre nett wenn die Funktion zum ausschalten der Namen permanent wäre, aber sonst kann ich mich zur Zeit nicht beklagen.

    Sehr schönes und umfangreiches Update. Freut mich so viel neuen Content zusehen.


    Leider spricht mich das Update in den ersten Stunden gar nicht an. Als ich den Changelog gelesen habe, war ich glücklich und wollte nach meiner Valorantrunde das Ganze ausprobieren. Als ich realisiert habe das man den Weg zu manchen Items nur erschwert hart, fand ich das schon ein bisschen schade. Klar gibt es auch vielleicht Dinge die man jetzt Craften kann, die es vorher nicht gab, aber war es das wert?

    Für mich nicht. Ich weiß nicht was uns alles ermöglicht wird durch das System und davor habe ich Respekt. Ich will nicht demnächst alle 5 Minuten eine MK1 oder Zafir wieder im Gesicht haben.

    Die neuen Routen gefallen mir aber sehr gut. Neue Routen mit neuen wirklichen Funktionen. Sehr schön. Jetzt wird die Karte für mich aber schon sehr voll. Neben dem sind sehr viele Farmingrouten irrelevant geworden (Batterie oder so). Klar es wurden einige in die Neuen eingefügt, trotz dessen wird es mir langsam sehr voll.

    Was mich noch freut. Die Mini-Events wie die kleine/große Kiste in Selekano oder der Waffendrop können jetzt an sehr hoher Beliebtheit gewinnen.

    Farminglevel etc. anheben :thumbup:

    Sprengladung für mehr erwerbbar :thumbup:


    Mal schauen, ob mich das Craftingsystem noch abholt. Bisher war ich sehr froh, dass ich auf Team Elan nicht eine ganze Welt verrücken muss um an ein oder mehrere Items zu kommen.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich mich auf ein Update das sich "Schießwütigen Texanern" nennt, freue. :|


    Trotzdem Danke.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Oka Meier [129374] Zivilist

    Piet Puzzle [77664] Bandit