Beiträge von Dr.Luca

    Ist ganz cool dort. Die haben jetzt den goldenen Schokobrunnen saniert,sieht echt schnieke aus.Aber ich kann dir nur raten viel Kohle zu scheffeln und Erfahrungen auf den Inseln zu sammeln und dann, an einem Glorreichen Tag werden dir die heiligen Hallen zugänglich gemacht :saint:

    Moin Kinnas,


    kurze Ankündigung für Folge 2. Jene verschiebt sich von Freitag auf Sonntag, da ich auf einem Festival bin und die Story noch nicht zu Ende geschrieben ist und ich Morgen schon weg bin.
    Und da ich jetzt euch nicht irgendwas Billiges vor die Füße werfen möchte, versuche ich während des Festivals die Folge zu beenden.


    Also dann bis Sonntag :P
    Euer Dr.Luca :saint:


    Update: Ich bin zurück und LEBE! Naja jedenfalls war ich schwer beschäftigt mit Festival-Things und habe mich dazu entschlossen, um nicht aus dem Trott zu kommen diese Woche auszusetzen, auch wenn die Story zu 3/4 fertig ist und nächste Woche einfach eine Doppelfolge ,als Entschuldigung, zu liefern.
    Also bis Freitag Kinnas.
    Euer Dr.Luca :thumbup:

    How to save a life.
    -Tagebuch eines Arar’s-


    16. August 2041
    -Freitag-



    „Fast genau 1 Monat ist das Krankenhausdrama her und ich wache immer noch voller Panik und Angst in der Nacht auf und muss an Metzlers letzte Worte denken. Es erfüllt Haargenau jedes Dramafilm-Klischee was existiert.“


    Ich habe eigentlich 2 Monate Urlaub bekommen aber schon jetzt weiß ich nichts mehr mit meiner Zeit anzufangen. Lustlos und voller Melancholie hänge ich eigentlich nur zu Haus rum und warte bis meine Verlobte wieder kommt.
    Sie ist sehr verständnisvoll was meine derzeitige Situation anbetrifft aber Einfühlsamkeit gehört nicht gerade zu ihren Stärken.


    Heute also hab ich mich Entschieden wieder mein Büro zu betreten und Toksi zu sagen, dass ich wieder einsteige ins Berufsleben.

    „Ich öffne die Ausbilderbürotür und Botick und Snooze stehen mit neuartigen Tankstellenkaffeebechern vor dem PC und schauen auf den Bildschirm.“

    Ich: Oh hey ihr... Ehm was macht ihr hier wenn ich fragen darf?


    Botick: Oh Luca schon aus dem Urlaub zurück? Du hast einiges verpasst.


    Snooze: Ja ich und Botick besetzen jetzt Stolz den Ausbilderplatz.

    „Sichtlich verwirrt nicke ich mit dem Kopf und schließe die Tür um durch den renovierten Gang in Richtung Vorstandsbüro zu laufen.“

    Im Raum aber ist keiner nur 2 leere Schreibtische mit Namensschild darauf.
    Auf dem rechten der von Toksi und auf dem linken.... Wait a second?
    Mein Name auf dem Schild?

    „Toksi trudelt sichtlich müde und erschlagen ins Büro und pflanzt sich auf den Stuhl neben mir.“

    Toksi: Ich dachte mir schon,dass du eher kommst. Und zufrieden mit deinem neuen Schreibtisch?


    Ich: Ehm..ich äh.... wie bitte?


    Toksi: Wenn ich dir noch einen Tipp gebe, bleibt dir nur noch der Telfonjoker übrig.


    Ich: Wow ich bin überrascht. Wie kommst du auf mich?


    Toksi: Metzlers Tod war tragisch aber sein Platz muss ersetzt werden und du warst meine erste Wahl und nach dem das auch mit dem Bürgermeister geklärt war, wollte ich dich informieren sobald du wieder da bist.

    „Die Einweisung war kurz und schmerzlos. Ich wusste ja schon von Metzler wie der Job funktionierte und als Ausbilder macht man so ungefähr das Gleiche wie als Vorstand nur halt mit mehr Verantwortung.“

    Toksi: So das wäre eigentlich alles was du Wissen müsstest. Dieses Halbjahr wirst du auf Tanoa die Führung übernehmen und zum Neujahr wechseln wir dann.


    Ich: Warte mal das heißt ich muss umziehen? Aber ich Heirate bald!


    Toksi: Auf Tanoa hast du alles. Du kriegst ein eigenes Haus mit großem Garten in mitten vom Indischen Ozean. Ich sag dir ich war dort vor 2 Wochen alles einrichten und es wird dir gefallen, glaub mir.

    „Von Tanoa hört man nur noch in den Nachrichten. Vor 3 Monaten wurde diese Inselgruppe von Arabischen Oligarchen als eigen annektiert, weil die Öl- und Rohstoffvorkommen so groß wie auf keinem weiteren Fleck der Erde sein soll. Eigentlich unabhängig seid 1985 von Großbritanien wurde die Insel fast gar schon gewaltsam eigenommen. Saudi-Arabien wollte nichts damit zu tun haben und als Tanoa die Nato-Kräfte um Hilfe bat, begann der Öl-Krieg. Blutig und Verlustreich wurde die Insel von den Nato-Kräften vor ca. 4 Wochen eingenommen. Problem jedoch von den rund 40 tsd. Einwohnern die Tanoa hatte, haben nur 1905 den Krieg überlebt. Als logische Entscheidung, blieb nicht übrig das Land, genau wie Altis als unabhängiges Nato-Land unter deutscher Führung zu annektieren um es wieder Aufbauen zu können.“

    Viele Arar's wurden schon versetzt und ich sollte nun auch dazu gehören.

    „Zu Hause angekommen umarmte mich meine Verlobte und Gratulierte mir zur Beförderung von welcher sie von einer Freundin hörte.“

    Ich: Schatz, wie soll ich es dir erklären...Wir müssen Umziehen.


    Verlobte: Hab ich auch schon damit gerechnet um ehrlich zu sein.


    Ich: Und,das ist kein Problem für dich?


    Verlobte: Absolut nicht! Mein zukünftiger Mann ist Arar-Vorstand und hat die Möglichkeit auf einer Insel im Indik zu arbeiten. Schön mit Sonne,Strand und Meer. Abgesehen davon,fällt es dir vielleicht auch einfacher zu Vergessen was passiert ist.


    Ich: Wow du bist die Beste! Toksi sagte, dass die Wohnung komplett möbliert sei und wir schon alles hätten. Morgen Abend geht der Flieger!

    Verlobte: Ich freue mich so sehr für dich!


    „Nach einer langen und sehr verschwitzen Nacht, komme ich eine halbe Stunde zur spät zur Arbeit. Toksi wartet bereits auf mich im Büro.“


    Toksi: Und wie hat deine Frau reagiert?


    Ich: Super! Ich meine sie war förmlich aus dem Häuschen und freut sich auf Tanoa.


    Toksi: Die Frau hat Geschmack! Jedenfalls gibt’s noch etwas Papierkram zu klären und du musst dir aus dem Ausbilderteam noch 2 Leute schnappen, die mit dir mitkommen. Vergiss nicht dein Flug geht schon um 8.


    „Ich bin etwas unentschlossen wen ich denn mitnehme. Am Ende sogar so sehr das ich Zettel beschrifte und einfach 2 Namen ziehe.“


    Ich: Snooze und Botick... gleich mal die Neuen.

    „Zur Mittagspause, informiere ich die beiden über ihr Schicksal und wieder, zu meiner Überraschung, nehmen sie es gelassen.“


    Ich: Nächste Woche kommt ihr dann hinterher geflogen mit weiteren 40 Arar's im Schlepptau und dann bauen wir da die komplette medizinische Logistik auf. Glaub mir Jungs es wird hart und anstrengend aber wir können dazu beitragen,dass die Insel wieder rund läuft!


    „Es ist 18 Uhr und ich verlasse das Arar-HQ und steige in meinen Wagen. Und genau jetzt wird mir bewusst, dass alles wieder läuft und ich mich nach so einer langen Zeit wieder Gut fühle.“


    „Am Flughafen verabschieden uns viele Freunde, darunter auch Metzlers Verwandte wie sein Bruder Axel Foley.“


    Foley: Mein Bruder wäre Stolz auf dich. Nutz die Chance Junge!


    Im Duty-Free noch Toblerone gekauft und schon sitzt man in einem Flieger.


    „Ein Flieger der einen innerhalb von Stunden in ein neues Leben führt. Ein Flieger der Vergessen lässt.Ein Flieger der uns die Welt öffnet. Ein Flieger der mein Leben für immer verändern sollte...“

    „Du kannst nicht vor der Realität fliehen du Träumer... sie wird dir immer einen Schritt voraus sein.“

    -Opener Teil 3-4-


    How to save a life.
    -Tagebuch eines Arar’s-

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich schwitze… Ach was, eigentlich schwimme ich in meinem Anzug.
    Unter meiner Maske mischt sich der Geruch von verbranntem Menschenfleisch in Kombination mit Teer und anderen widerlichen, undefinierbaren Gerüchen.
    Immer wieder kommt mir das Kotzen. Ich schlucke es runter.“


    So langsam funktioniere ich wie eine Maschine. Egal ob Trümmerstück oder menschliche Überreste. Keine Zeit nachzudenken ob man diese Person hätte vielleicht noch Retten können, wenn sie keinen Puls mehr hat ist es vorbei.“


    Dieses Gefühl ist das unmenschlichste auf der Welt. In solchen Momenten zeichnen uns nur noch unsere Gefühle als Menschen aus, doch für Gefühle ist kein Platz wenn es um das Leben retten geht.
    Schutt auf den Haufen und Körperteile, im besten Fall identifizierbar, in gelbe Säcke.
    So einfach und grausam ist es.


    2 Stunden sind vergangen. Ich bekomme eine Pause. In dem provisorisch eingerichtetem Leitungszelt, knallt mir nach Absetzen der Maske Metzlers Stimme wieder ins Ohr.“



    Metzler:Die Bilanz bis jetzt, von 512 vermuteten Leuten im Krankenhaus sind:
    261 bestätigt und identifiziert als Tod
    91 bestätigt aber unidentifiziert als Tod
    122 immer noch vermisst
    9 leicht verletzt
    29 schwer Verletzt



    Keiner sagt etwas. Alle Atmen nur Laut mit Blick in Richtung Boden.“



    Metzler:Jungs in 10 Minuten geht’s weiter. Es wird Zeit Leben zu Retten.



    Wir wussten alle, dass es da nicht mehr viel zu Retten gibt aber wie ich schon sagte, für's Nachdenken und Gefühle zeigen ist keine Zeit.“



    Der Himmel schämt sich der Sonne gegenüber und färbt ihre Strahlen Rot auf die unzählbaren gelben Säcke vor der Krankenhausauffahrt.



    Als ich vorhin sagte, dass ich diese Situation mit einem Film vergleiche konnte wohl nicht treffender formuliert werden. Ich würde es in die Kategorie „Sonstiges“ einfügen weil es dafür keine Worte gibt.“



    Im Krieg war es so, entweder hat dich die Kugel getötet oder nicht. Chancen zu überleben lagen bei 50/50, sodass man als Arzt am Ende des Tages mindestens sagen konnte man hatte Leben gerettet. Hier kann man nicht mal sich selbst Retten.



    Ich wühle mich immer noch durch Gestein. Es nimmt kein Ende.“



    Das komplette Team versucht jetzt zu Bergen, soweit ich weiß sind alle Arar's die eingestellt wieder auf der Insel.
    Selbst jene die Urlaub hatten.



    Grünwald:Sag mal war eigentlich schon jemand im linken Flügel?



    Monkey:Keine Chance Grünwald, das Ding hat Stundenlang gebrannt, dort hat eh keiner überlebt.



    Ich:Abgesehen davon könnte ich eh Wetten,dass der gleich in sich zusammenklappt.



    Metzler:Helden sterben jung, Männer! Auf geht’s Grünwald. Du willst was Retten, ich bin dabei.



    Mit zwei Sauerstoffflaschen bepackt, klettern sie über den Rest Treppe ,welcher noch vorhanden ist in den Intensivstation-Flügel.
    Sie verschwinden nach Sekunden im dichten Rauch.



    Ich dreh mich weg. Der Boden unter mir beginnt zu vibrieren.“



    Nichts ist das treffendste Wort für diesen Augenblick.
    Man sagt, wenn man stirbt dann läuft das Leben nochmal vor dem geistigen Auge.
    Bullshit.
    Da ist dieses erdrückende Gefühl von NICHTS.



    Ich öffne meine Augen. Ich bin erstaunlich ruhig. Nur paar Steine über mir Licht. Keine Schnittwunden, Knochenbrüche nicht mal ne Gehirnerschütterung und ich stand 20 Meter vom einstürzenden Flügel entfernt. In solchen Momenten glaubt selbst der größte Atheist an Gott.“



    Die Situation ist die gleiche wie vor 9 Stunden.
    Überall Rauch, Gebrüll und Tod in der Luft.
    „Deja Vu“ ist was für Weicheier „deja connu“ triffts eher.



    Viele Arars stehen im Kreis um eine Stelle mitten im neuen Trümmerhaufen. Ich weiß bis jetzt nicht wieso aber ich rannte dazu, als wüsste ich schon was kommen würde.



    Ich:Was ist hier los?



    Ein Arar:Metzler liegt hier unten.



    Metzler:Oh scheiße Luca? HOL MICH HIER RAUS! EIN VERDAMMTE STEIN LIEGT AUF MEINEM OBERSCHENKEL UND HAT GLAUB DIE HAUPTSCHLAGADER DURSCHTRENNT!



    Ich:Klappe Claus, weist du noch zweites Jahr Medizinstudium bei Herr Gockel? Was passiert bei erhöhter Puls rate und schneller Atmung?



    Metzler:Man verblutet schnell und elendig. Man ich hab es gehasst, wenn er das gesagt hat.



    Ich:Trotzdem hatte er Recht also Ruhe da unten ich bin gleich da und danach Trinken wir erst mal ein Feierabendbier.



    Metzler:Ein Feierabendwodka wär mir lieber.



    Ich:Scheiße man wir betrinken uns ne Woche lang solang du mir versprichst da unten nicht zu verrecken!



    Metzler:Ver * keuch * sprochen…



    Eine halbe Stunde später ist es mir gelungen bis zum ihm durchzudringen. Was ich sehe lässt mich erblassen. Er liegt in seinem eigenen Blut.“



    Ich:Ich brauch hier 4 mg Morphin und holen sie so schnell wie möglich 2 Liter Ab- ran!



    Schreie ich nach oben in der Hoffnung das mich jemand hört.
    Ich werfe meine Maske in die Ecke,ziehe mir saubere Handschuhe an und gebe Metzler meine Sauerstoffflasche. Meine Hände beginnen zu zittern. Das Morphin wird mir runter gereicht.“


    Metzler:Wa… Warum Morphin?



    "Metzler ahnte schon ,dass da etwas nicht stimmte also blieb mir nicht mehr als die Wahrheit zu sagen."


    Ich:Dieser Stein hat dich auch schwer am Bauch erwischt und so wie du mir hier Blut hustest würd ich mal auf ne Nierenblutung tippen… ich muss dich gleich Aufschneiden sonst verblutest du mir hier.



    Metzler:Weist du noch der eine Typ aus der Notaufnahme? Der von seiner Freundin einfach mal ein Messer in den Bauch gerammt bekommen hat?



    Ich:Brauch er sich nicht wundern, wenn er 5 mal fremd geht.



    Metzler: Ja aber wie es dem einfach noch gut ging und ich... ich liege...



    Metzler fällt in Ohnmacht als ich ihm das Morphin spritze“.



    Ich:Einmal bitte die Notfall-Op-Tasche nach unten.



    Eine kleine Tasche mit Skalpell, Klemmen und Tupfern wird mir von einem Polizisten gegeben der sich dann neben mich auf einen Stein setzt.“



    Ich:Was machen sie hier?



    Polizist:Es wollte keiner Runter kommen,weil das hier ja alles einstürzen könnte und ich dachte sie könnten Hilfe gebrauchen.



    Ich: Wie heroisch von ihnen.



    "Sage ich mit ironischem Unterton und setze einen horizontalen Schnitt linksseitig des Bauchnabels, wo ich die Blutung vermute. Inzwischen bitte ich den Polizisten mit seinem Gürtel Metzlers Bein ab zubinden.“



    Ich:Jackpot! Da ist die Blutung. Reichen Sie mir bitte die Klemme und Nadel und Faden un dann nichts wie raus hier!



    "Ich Stoppe die Blutung und Nähe ihn wieder zu,doch plötzlich fängt Metzler an zu krampfen.“



    Polizist:Scheiße, wieso krampft er?



    Ich:Keine Ahnung halten sie ihn fest! ICH BRAUCH HIER UNTEN MEHR MORPHIN! SCHNELL!
    Komm Claus Enttäusche mich jetzt nicht!



    Meine Hand zittert immer schlimmer. Aus purer Verzweiflung brülle ich sie an. Ich bekomme noch mehr Morphin runter gereicht. Metzler hört auf zu krampfen, doch sein Herz hört auch auf zu schlagen.“



    Eine Stunde nun versuche ich zu reanimieren, bis schließlich Monkey runter kommt und mich raus schleift. Ich zeige keine Reaktion und fühle absolut gar nichts. Monkey sucht indessen nach aufmunternden Worten ich höre nur die Monotonie seiner Stimme.“



    Monkey:Du hast alles versucht was in deiner Macht stand.



    Ich:Ja und trotzdem ist er Tod…alle sind Tod.



    Ich steh auf dreh mich in Richtung Monkey und werfe meine Handschuhe auf den Boden. Er versucht mich nicht mal aufzuhalten. Ich setze mich in den nächsten Heli in Richtung Athira und laufe von dort aus nach Hause. Da angekommen liegt meine kranke Verlobte auf dem Bett und schläft. Bizarr wie friedlich dieser Anblick ist.“



    Jetzt ist es 23:58 und dieser Tag fühlt sich wie ein Jahr an. Monkey schrieb mir inzwischen,dass Metzler am Crush-Syndrom gestorben ist und ich nichts hätte machen können, was aber alles nicht besser macht.
    Metzler und Grünwald sind Tod und mit ihnen nun mehr als 350 weiter Menschen…und ich weine nicht,aus was für einem Grund auch immer sondern schreibe ein verdammtes Tagebuch.“


    Was ein scheiß Tag.

    -Opener Teil 2-


    "Wir landen auf dem Polizei-HQ. Eine junge Polizistin mit schusssicherer Weste, einem großen Gewehr und ernster Mine steht uns gegenüber. Die Ironie an dieser so Ernst aussehenden Person ist dieses kleine blaue Heftchen in ihrer Brusttasche. Oben schaut der Schriftzug „Always the good Cop“ heraus."


    Lovegood: Luna, Luna Lovegood mein Name.


    Sie schüttelt uns allen kräftig die Hand.“


    Lovegood: Ich hab heute die Ehre die Herren mit zum Unglücksort zu begleiten.


    "Ich frage mich wozu Begleitung? Das Krankenhaus ist nicht mal 500 Meter entfernt."


    Wir steigen in ein gepanzertes Fahrzeug.“


    Frau Lovegood parkt rückwärts aus und ist schneller damit fertig als man Emanzipation sagen kann.


    Kavala, die Stadt der Chaoten ist für Stress, hektische Atmosphäre und volle Straßen bekannt aber was wir durch die verdunkelten Scheiben des Helikopters nicht sehen konnten war die Flut der Menschenmassen. Links, rund 100 Meter vom Polizei-HQ, eine Durchfahrtssperre. Lovegood redet vorne mit Metzler aber durch das Hupen der Autos hört man fast gar nichts außer,:


    Lovegood: ...wir haben jede noch so kleine Straße gesperrt.


    Das würde auch erklären wieso fast die komplette Polizei-Altis hier rumläuft.Das sind ja fast so viele wie bei deren Sonntagsbesprechungen im Athira-HQ. Da hofft man immer, dass keiner von denen Klaustrophobie hat um anfängt wild um sich zu schießen so viele wie dort immer in diesem kleinen HQ sind.


    Monkey neben mir schaut verdutzt aus dem Fenster und sagt:


    Monkey: Wieso lassen die die Menschen nicht raus?
    Wer weiß ob hier nicht gleich noch ein Flugzeug irgendwo runterkommt.Man sollte sie irgendwohin bringen und extern Evakuieren und sie nicht hier einsperren.


    Er hatte recht.Die Autoschlange zog sich bis zum Marktplatz. Die Polizisten haben ebenfalls die Stadt-Garage gesperrt, sodass jetzt keiner mehr sein Fahrzeug ausparken kann. Zwischen den Autos auch Menschen die versuchen zu Fuß zu fliehen, doch die Polizisten haben die Stadt sozusagen umzingelt. Hier und dort fallen sogar vereinzelt Schüsse, aus was für einem Grund auch immer. Die komplette Stadt steht vorm Kollaps und ist nun nicht mehr als ein Haufen panischer Menschen.


    Wir fahren Offroad in Richtung Krankenhaus und halten ungefähr 100 Meter hinter einem Haus an.“


    Lovegood: Weiter kann ich nicht Fahren, der Staubfilm ist zu dicht. Also Endstation Männer.


    Als letzter steige ich aus dem gepanzerten Fahrzeug.“


    Beim Aufmachen der Tür knallt mir eine Staubwolke ins Gesicht und Sirenen und Menschengeschrei schlägt auf mein Trommelfell.


    Die Polizistin fährt weg.“


    Grünwald: Das ist ja hier wie bei nem Apokalypsenfilm!


    Metzler: Ruhe bewahren Männer, das Krankenhaus dürfte links von uns sein.


    Blutende Menschen kommen auf uns zu. Monkey, Grünwald und Metzler behandeln sie provisorisch, sodass am Unglücksort angekommen nur ich, Rauch, Sirenen und Schreie übrig bleiben...


    Ich setze mir meine Schutzmaske auf und frage mich wie viele Menschen wohl in dem Krankenhaus waren.“


    Wenn auf der Insel rund 235000 Menschen leben ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass locker 500-1000 Menschen darin waren.
    Leider liegt die Betonung wirklich auf „waren“, denn am Unglücksort angekommen sind der rechte Flügel sowie der mittlere Flügel nur noch Schutt und Asche.Ein Teil des linken Flügels in dem die Intensivstation ist steht noch aber brennt Lichterloh.


    Alles wirkt so Surreal und ich komme mir wie in einem Film vor. Mir fällt auf, dass ich zum ersten Mal in meinem Job Angst verspüre. Ich Atme ganz tief durch und beginne mit einigen Kollegen die Bergungsarbeiten.“


    |FORTSETZUNG FOLGT!|

    INFORMATION: Moin Moin liebe Elan Menschen. Ich habe mich mal hinter meinen Rechner gesetzt und etwas kreiert, das euch hoffentlich gefallen wird. Es handelt sich um ein kleines Tagebuch was ich jetzt regelmäßig im Wochenrhythmus für euch herausbringen werde. Da nur 10000 Zeichen erlaubt sind, muss ich es 4 Teilen. Also hier Teil 1 und 2 von 4!
    Ich hoffe euch gefällt's Bei Fragen oder sonstigen Ungereimtheiten kommt einfach auf mich zu. Und nun viel Spaß beim Lesen!


    -Opener-Teil 1-

    How to save a life.
    -Tagebuch eines Arar’s-

    15.July 2041
    -Montag-




    Ich habe damals meine Schwester immer ausgelacht, wenn sie dieses kleine pinke Büchlein öffnete und sagte sie schreibe etwas in ihr Tagebuch. Pff... ein Tagebuch ist nur was für Leute die ihrer Vergangenheit hinterher trauern oder für präpubertäre Kindsköpfe die irgendwelche melodramatischen Krisen durchstehen, wie:



    -Kevin-Pascal hat mich heute gefragt ob wir Morgen mal abhängen wollen. OMG ROFL xDDDD wie schnuckelig dieser Junge ist.-



    So oder so ähnlich stelle ich mir Tagebucheinträge vor. Ich konnte nicht ahnen, dass der heutige Tag meine Sicht gegenüber Tagebücher so verändern würde...



    Aber kurz zu meiner Person... Ich bin Gian,Luca besser bekannt als Dr.Luca. Mit meinen 25 Jahren habe ich wahrscheinlich mehr erreicht als fast jeder 25-jährige auf der Welt. Mit 19, im Jahre 2035, kam ich als junger Rettungssanitäter der Nato-Kräfte auf die komplett zerstörte Insel. Abi mit 1,1 abgeschlossen und direkt darauf Medizinstudium angefangen, welches ich aber nach einem halben Semester aufgab um als Sanitäter für die Nato zu dienen. Als die Kämpfe im Januar 36’ auch schon wieder vorbei waren fuhr ich mein Medizinstudium in Athira fort. Mit 23 bekam ich meinen Doktortitel in allgemeiner Medizin und 1 Jahr darauf meinen Doktortitel in Psychologie. Nebenbei jobbte ich als Rettungssanitäter bei der von der Nato neu aufgestellten staatlichen Rettungsorganisation AltisRescueAndRepair. Im Januar wurde ich sogar zum Ausbilder befördert und lernte bei der dazugehörigen Weiterbildung meine Verlobte kennen. Sie war die Empfangsdame am Check-In Schalter und nach der 14 tägigen Weiterbildung hab ich ein bisschen mehr aus dem Hotel entwendet als ein Paar Handtücher und Duft seifen. Aber dazu ein Andermal. Also halten wir fest, ich hab nen geilen Job werde in 4 Monaten Heiraten und fahre eine Monster-Sportlimo.


    Soviel zu meiner bescheidenen Persönlichkeit...


    Es ist 9:25, und mache die Tür meines Ausbilderbüros etwas ungeschickt mit einer Hand auf, sodass fast mein 5€ Tankstellenkaffee aus der Hand fliegt. Mit einem rießen Grinsen sitzt Dr.Monkey, einer meiner Ausbilderkollegen, auf seinem Ikea-Rollstuhl.



    Monkey: Bist 25 Minuten zu spät dran... Wilde Nacht gehabt?!


    Ich: Eher weniger, meine Verlobte hat ne miese Grippe und rate wer die ganze Nacht ihre Haare halten musste während sie sich Übergeben hat.

    Monkey: Ich bin schlecht in Ratespielen aber ich würde sagen deine Katze war’s nicht.



    Ich: Ach halt die Klappe, ich hab schnell einen der Frischlinge die ich vorgestern Ausgebildet habe zu meinem Haus geschickt und gesagt er soll aller 2 Stunden mal schauen wie’s ihr geht und ich schreib ihm ne positive Wochenbeurteilung.


    Monkey: Lass das lieber mal nicht Toksi hören sonst macht er dir Feuer unterm Hintern.


    Ich: Ach der kann meinem Italo-Slowakischem Charme eh nicht widerstehen. Bevor da was geschieht...

    "Mitten im Satz stapft Grünwald verschlafen und mit 2 Tankstellenkaffees in der Hand ins Zimmer."

    Grünwald:
    Moin Leute, sagt mal bin ich noch High von gestern oder seht ihr auch diesen Feuerball über Athira?


    Er tippt mit dem noch einzig freien Finger auf die Fensterscheibe auf dieses kleine, in der Luft brennende etwas , welches immer und immer tiefer fällt.“

    Monkey: Vielleicht ein kleiner Meteorit?

    Grünwald: Wahrscheinlich eher die Stimmung gestern im Stadion nachdem Athira wieder gegen Pyrgos verloren hat.

    Alle setzen einen etwas enttäuschten Blick auf und beginnen mit dem Bürokram.“

    Bei uns läuft es so ab, die Hälfte der Ausbilder ist im Büro und die Hälfte im Außeneinsatz und das immer im Wochenwechsel. Das Gute an der Büroarbeit ist, sie ist schnell erledigt, sodass man an guten Tagen nach 2 Stunden wieder Heim gehen kann.


    Doch der Tag heute sollte noch lang werden...

    "Ich bin gerade am Ausfüllen der Gehaltsschecks des letzten Monats als auf einmal mit einem knall die Tür aufgeht. Mein guter Freund und Arar-Vorstand Claus Metzler steht in Zivilklamotte in der Tür..."

    Metzler: Auf geht's Männer Sachen packen, Notfall im Kavala Krankenhaus.


    Grünwald: Wozu braucht man uns dort?

    Metzler: Ich hab mich nicht richtig ausgedrückt, das Krankenhaus selbst ist der Notfall.

    Alle schauen Metzler verdutzt an.“

    Metzler: Keine Zeit für Fragen der Taru ist schon unten Abflugbereit.In 3 Minuten will ich euch in voller Montur umgezogen haben, ich erkläre euch alles auf dem Weg.

    "Bevor Metzler uns aufklärt, schicke schnell eine SMS an meine Verlobte, dass sie nicht auf mich warten soll. Komischerweise leuchtet nur ein Häkchen auf, obwohl sie eigentlich immer ihre Mobile Daten an hat.Aber bevor ich meinen Gedankengang zu Ende bringen kann, ertönt wieder Metzlers Stimme."

    Metzler:
    Machen wir’s kurz. Ich habe keine genaue Information was passiert ist, fest steht nur ein Flugzeug ist in das Kavala-Krankenhaus geflogen und es ist direkt zusammengesackt.


    Monkey: Das Ding war wohl dich nicht die Stimmung der Athira Fans huh Grünwald?!


    Metzler: Einige Rettungskräfte sind schon vor Ort aber das ist nur eine Hand voll, also werden wir einer der Ersten sein. Bereitet euch auf das schlimmste vor.


    Wir schmunzeln alle.“


    "Wir sind alte Hasen uns haut nichts mehr aus den Socken. Monkey ist glaube ich schon so lange dabei, der schon als Ausbilder aus seiner Mutter raus gepurzelt. Als ich hier ankam waren Schusswunden und abgetrennte Gliedmaßen Sachen, die 1 Stunde im Wartezimmer verbringen mussten. Ich hab so viele Menschen auf dem Op-Tisch verloren das ich aufgehört habe zu Zählen. Hier ist es Alltag, wenn von einem ausgeraubten Trucker nur noch der Kopf auf der Kühlerhaube übrig bleibt. Ich hab alles gesehen was diese Insel zu bieten hat."

    Dachte ich zumindest...

    |FORTSETZUNG FOLGT!|