Beiträge von Aytsch

    Grade im Bruderschaft TS:


    Es wird darüber disskutiert ob Nicknax in seine Döner wixxt....


    Volker: "Ich würd den essen...."

    Rick: "warum auch nicht... ist doch das gleiche als wenn du ner Ollen in die Fresse wixxt..."

    Nicknax: "Bist du schwul oder was?"

    Halden: "als ob ihr noch nie eure eigene wixxe probiert hättet...."


    Abscheu und Entsetzen im Channel


    Halden:"ok, war nur n witz, hab ich natürlich auch nicht!"

    Heute Morgen, am Kiosk meines Vertrauens....


    Ich will Grad bezahlen, da erfüllt ein komisches Geräusch den Kiosk... Ein menchanisches Rumpeln und Rumoren... Ich schau mich im Kiosk auf der Suche nach dem Geräusch um und vermute richtig, das der Kaffee-Vollautomat gerade eben mit seinem Selbstreinigungsprogramm begonnen hat... Dennoch werde ich dem etwas kautzigen Kioskbetreiber einen fragendenken und leicht belustigen Blick zu. Daraufhin erwidert er:


    Jo, das ist 'n anständiges Mädchen... Macht sich unten 'rum immer schön sauber!


    Ich habe herzlich gelacht... Kaufe da jetzt aber keinen Kaffee mehr.

    Mit erschrecken mussten wir feststellen, dass sich die Polizei Altis immer wieder unbefugt Zutritt zu unserer Militärbasis verschafft. Da diese Streifenfahrten nicht bei uns angemeldet sind, mussten wir uns auf unserer altbekannten Art zur Wehr setzen. Wir möchten nochmals klarstellen, jeder Bürger hat die Chance mit uns zu kooperieren, auch um ungewollte Unfälle und Missgeschicke zu vermeiden, sollte jede Tour bei uns angemeldet sein!



    Neben den Einkünften aus den angemeldeten Farmtouren, konnten die Söldner diese Woche einen weiteren Erfolg erzielen. Ein Fahrer eines Hemtt Box, welcher seine Tour nicht angemeldet hatte, konnte bis zu seinem Anwesen verfolgt werden, welches dann einer söldnerschen Durchsuchung und Beschlagnahmung unterzogen wurde. Neben diversen seltenen Kriegs- sowie Polizeiwaffen, konnte hier ebenfalls eine große Menge Drogen sichergestellt werden. Alles in Allem konnten die Söldner so einen Gesamtwarenwert von rund 22 Millionen Altis-Dollar in Beschlag nehmen und für die Truppe sichern.


    Das erlangte Vermögen wird von uns zur Sicherung der Touren unserer Kunden, sowie der Bekämpfung von lästigen Beamten eingesetzt. Auch die Bestellung einer nicht unerheblichen Menge Sprengstoff wurde in Auftrag gegeben um Farmern, die sich nicht anmelden, deutlich zu machen, welche Konsequenzen ein solches Verhalten nach sich zieht.


    Die Beschaffung von neuem Sprengstoff war dringend nötig, da wir in Zusammenarbeit mit anderen Rebellen eine große Anzahl Polizeifahrzeuge entsorgen mussten. Welche nach einem erfolgreichen Coup auf die Altis-Zentralbank in unsere Hände gelangt sind und die Staatsmacht sich bei Verhandlungsversuchen mal wieder wenig kompromissbereit gezeigt hatte. Die entstandene Rauchwolke wurde genutzt um Polizisten, welche sich möglicherweise im Pyrgos-HQ versteckt hielten, heraus zu treiben und ihrer söldnerschen Behandlung zuzuführen.




    Aktuelle Meldung aus der Personalentwicklung

    Unser Praktikant Timmy Tauchboot hat sein Praktikum erfolgreich beendet und ist nun ein festes Teammitglied.

    Wir begrüßen einen neuen Praktikanten in unserem Unternehmen, Robert Powsen.

    In dieser Woche war mal wieder einiges los bei uns. Das interessanteste ist mit Sicherheit die Beendigung der Zusammenarbeit mit der NWO auf Altis oder auch dem Bravo Air Squad auf Tanoa. Die Grundlage unserer Zusammenarbeit, wurde zunichte gemacht, indem unseren Partnern das Visum für Tanoa entzogen worden ist. Das Outsourcen unseres erfolgreichen Geschäftskonzeptes auf Tanoa kann somit nicht länger gewährleistet werden. Daher haben wir uns dazu entschlossen sämtliche Verträge aufzukündigen.

    Das bringt uns auch gleich zum nächsten Punkt. Die NWO hat versucht die Verluste ihrer Haupteinnahmequelle zu kompensieren, und hat versucht uns die Vorherrschaft auf Altis streitig zu machen. Selbstverständlich haben wir alle posten erfolgreich verteidigen können. Somit bleiben wir weiterhin die vorherrschende Kraft auf Altis.

    Diverse weitere Kleine Gruppierungen haben das gleiche versucht, und mussten sich allesamt geschlagen geben.



    Wir Söldner sind an einem Punkt angelangt wo wir uns täglich fragen: Wer will uns aufhalten? Man hört immer mal wieder was von einer Bruderschaft die wohl plant auf die Insel zu reisen, jedoch noch nicht alle Visa hat. Hiermit ein Appell an die Einwanderungsbehörde: Bürokratie hin oder her, wir brauchen Gegner.



    Da durch den Wegfall des BAS auf Tanoa ein immenses Machtvakuum auf Tanoa entstanden ist, sehen wir unsere finanzielle Situation durchaus beeinträchtigt. Bisher hat BAS dafür gesorgt das unsere Kunden auf Altis bleiben. Dieses Konzept hat sich jedoch nicht wirklich durchgesetzt. Daher haben wir uns eine Alternative überlegt. Wir schreiben sozusagen eine Stellenausschreibung aus.




    Welche Gruppierung traut sich zu, das Konzept der Söldner auf Tanoa umzusetzen?



    Wir stellen eine eigene Akte, so wie ein praxiserprobtes Geschäftsmodell zur Verfügung, dafür erwarten wir eine wöchentliche Zahlung eines noch zu verhandelnden Festbetrages. Alles was darüber hinaus erwirtschaftet wird, steht der besagten Gruppierung zu.



    Bei Interesse können sich die Gruppierungen gerne bei uns mündlich oder schriftlich bewerben. Den Zuschlag wird die Gruppierung erhalten, der wir am ehesten zutrauen den Anforderungen gerecht zu werden und die sich zur Zahlung des höchsten wöchentlichen Festbetrages bereit erklärt.



    Wie immer gilt, wer uns verarscht landet auf der Blacklist, und wird entsprechend von uns zur Rechenschaft gezogen!




    Aktuelle Meldung aus der Personalentwicklung:

    Unser Praktikant Jorge Rodriguez hat sein Praktikum erfolgreich beendet und stellt sich nun neuen beruflichen Herausforderungen.

    Dafür begrüßen wir 2 neue Praktikanten in unserem Unternehmen. Theofanis Kickass und Timmy Tauchboot.


    Der Nächste Praktikant wartet schon auf einen freien Platz, Herr Tim Rasen.



    Willst auch Du ein Praktikum bei den Söldnern machen?

    Dann bewirb dich jetzt im Funk bei uns -> Söldner öffentlich mit deinem Namen + @Praktikum

    *Sitzt in der Milibase und verfolgt das Geschehen an seinem Laptop und denkt sich: jetzt ne Tüte Popcorn... Da bekommen die Cops Mal ihr eigene Medizin zu schmecken... Bin Mal gespannt ob die Gewerkschaft sich bei uns anmeldet*

    Diese Woche bei den Söldnern #8



    Diese Woche war alles andere als ruhig, doch zunächst einmal ein paar aktuelle Zahlen. Die Anmeldungen bei uns haben ein Rekordniveau erreicht.



    Google Formulare-Antwortdiagramm. Titel der Frage: Welche Tour?. Anzahl der Antworten: 584 Antworten.



    Über die 584 dokumentierten angemeldeten touren aus diesem Jahr hinaus, mussten wir aufGrund von technischen Schwierigkeiten etwa weitere 250 Anmeldungen aus dem vergangenen Jahr archivieren, die nun zwar nicht in der Grafik berücksichtigt werden, aber einen rechnerischen Gesamtgewinn von 39.642.334$ ergeben (Stand heute), den wir bisher durch die 10% Anteile erwirtschaftet haben. Darüber hinaus die nicht erfassten Gewinne aus unseren Geschäften rund um die Blacklist.

    Kurz gesagt, es war bisher ein erfolgreicher Einstieg ins neue Geschäftsjahr. Und das nicht nur für uns. Auch unsere Kunden konnten von unseren Leistungen profitieren. Hier einige Beispiele:

    6SE8kz5c8z2eQ9iX42MYlgWOtPfAIhL0ADgvcuFDzZBySYdjT7A3kSoAKN7BL_JYiKmyDWL_--CQ6AQGfxJhGdU5IeLa7B-1dyk2CNWzo9QloGWGyMEcTGfLDVxLI6f_dpMdLlLe


    _0tHWuit5vtPGGl8OiTmpCxsMqAS95Jw9fFELlu0_fzILAlKZf-arSShGXVC6vrNSkqAMWtOjcg3kLTjEm8WVc-SV2dualDljZgObrVLPWS5qCQ3MQ9f4ySaZpg6xGhIEICqLQNR




    Um uns bei den zahlreichen Anmeldern denen wir bisher noch nicht helfen mussten erkenntlich zu zeigen, haben wir gestern eine kleine Aktion vorbereitet, quasi als Geste des guten Willens und Zeichen unserer Wertschätzung haben wir dafür gesorgt, das der Tresor der Staatsbank eine kleine Fehlfunktion hat. Wir haben im Anschluss die Polizei ein wenig abgelenkt, damit sich jeder einen kleinen Goldbarren für schlechte Zeiten unters Bett legen kann.




    gZYqinl7p1oLGQvs86GU6qTdkKIGw9x96pON5gZLnWrxT07M5MgMZt_TV8X7i5XlHnuZzzW2sTtPj-aE_Bg7DDuog4tW7caWh_YhlugJMdOBwlXZENEvgNBDCJafICvGfD7VWZoc



    Ehrlich gesagt hatten wir einen schlechteren Einstieg erwartet, zumal diese ominöse Bruderschaft, bildgewaltig ihre Rückkehr angekündigt hat. Bisher muss ich jedoch sagen, sind die Herren mit den roten Mützen eher unauffällig. Gut, es wurde einige Male versucht uns an der Militärbasis in die Suppe zu spucken, doch bisher konnten wir mehr oder weniger problemlos die Stellung halten. Wir verfolgen diese Entwicklung jedoch mit regem Interesse, vielleicht haben wir ja bald einen ebenbürtigen Gegner mit dem es sich zu messen gilt.



    Mit Schrecken mussten wir feststellen, das die Visa von unseren Geschäftspartnern auf Tanoa abgelaufen sind. Selbstverständlich werden wir unser möglichstes tun um so schnell wie möglich eine adäquate lösung für dieses Problem zu finden, damit unsere Profite aus unseren Geschäften auf Tanoa nicht darunter leiden. Als nächstes müssen wir erst einmal eingrenzen wo die Probleme liegen, und eine vorübergehende Lösung für diese angespannte Situation finden.



    Personell hat sich bei uns in der letzten Woche nichts getan, das Praktikum von jorge läuft vorerst weiter. Ansonsten haben wir noch den einen oder anderen Platz zu vergeben.



    Willst auch Du ein Praktikum bei den Söldnern machen?

    Dann bewirb dich jetzt im Funk bei uns -> Söldner öffentlich mit deinem Namen + @Praktikum

    Wenn dich das stört, heuerst du einfach den Kalle an, dann setzt der sich mit seinen 500t Beton einfach über Nacht auf deine Dreckwäsche drauf... Dann schnüffelt da keiner mehr dran.


    Kostet nur 10% deiner Schlüppis, aber dafür kannste ruhig schlafen.

    Die Woche bei den Söldnern #7





    Auch diese Woche haben wir wieder einiges zu berichten. Zuerst wollen wir nochmals Stellung zum Fall Tom Conway beziehen. Der Tom und Kalle hatten sich, wie man so schön sagt, gesucht und gefunden. Sowohl Tom, als auch Kalle haben sich gegenseitig zur Fahndung ausgeschrieben, warum weiß keiner mehr so genau. Aber woran sich alle erinnern, ist die Sicherstellung von Tom im Athira HQ.



    Aufgrund eines anonymen Hinweises hatten wir Kenntnis zum Standort von Tom erhalten, und haben dort auch nach Söldner-Manier einen blitzschnellen Zugriff durchgezogen, und den Tom in unsere Gewalt gebracht. Im Anschluss gab es ein nettes Gespräch, in geselliger Runde über das weitere Vorgehen im Bezug auf die gegenseitigen Fahndungen. Wir konnten uns zunächst auf diese wunderbare Lösung einigen:




    hwglI7TNHHi2IZj-88Nhn51cSY_f9vE-aEjvhYYjckTMqx1CZXj_Jm-DmaWeHhg5tjlgj5VikL5bXgOzJj4yr0X1t7K4LuWW2JIdEy3kAVgSQfDDiw940x8Atr5mMDLSXb2TnPuCmcEZZD_GsDyOS0k9Fn3bpteB-R2B3JgLnx16Vbgt8pHgFfTt65TKnLhvgkdokMMieVO1II1utIntvb3HAy6zmj8iDYl0kW_PuuFn_1fL9UrSBj4MY9WGm9CV_H-Tw1pCWer9PG_w





    Danach wollten wir den Tom einfach wieder zurück bringen, und jeder hätte seiner Wege gehen können. Doch leider ist es dazu nicht gekommen. Denn sobald der Tom wieder in Gesellschaft seiner durchtriebenen Kollegen war, konnten wir kaum glauben was wir lesen mussten. Diese Meldung wurde veröffentlicht:







    Darauf hin sahen wir uns im Zugzwang. Wir hätten niemals damit gerechnet das derartig verdorbene Subjekte es so weit in der Polizei bringen konnten. Wir haben uns betrogen gefühlt. Hintergangen von der Polizei, und insbesondere von Tom.



    Wir wurden unverzüglich von mehreren Hundertschaften der Polizei umringt, konnten uns jedoch in unsere Militärbasis zurück kämpfen, wo wir unsere Reservisten und uns wohlgesonnene Verbündete zu den Waffen gerufen haben:




    D_BVT_e2K0d9MYqHQ1WblSHI7GWrZ46ni5vPJktLn2Kkp1MwBNldIzNRmlrfIwYr5SWW5UJaT0aDtsD9zwLlrKy4hnvsz3yTHVYSSjEMM02fsX-zlzzBZs6vLxNlAiLAdAARjmiD



    Nach den Gefechten haben wir nochmals eine Gegendarstellung, zu den unverschämten Lügen verfasst, die Tom unters Volk bringen wollte.





    g3Pv243zbI6wNHqqKOtiir2uaWHAYufIV8k1-IV5yHjnHUjC6G0KPeK66PyiAOFNO69hQxD6d1Dk_e6FjX436dNsQBGJqpbP8J2rIOUkHvePAGM8yVLLgpvdxgnYMyWDV2Pwk84X




    Wir sind nicht stolz auf das was im Anschluss passiert ist, doch wir wurden in die Ecke getrieben, und wie ein wildes Tier, das man zu sehr bedrängt, haben wir entsprechend reagiert. Wir haben systematisch, eine Streife nach der andere spüren lassen wie uns zumute war. Wir haben uns an jedem gerächt der uns derart in den Rücken gefallen ist. Die wenigen Cops die diese Tortur überlebt haben, versuchten mit uns in Verhandlungen zu treten. Wir konnten uns auf einen vorübergehenden Waffenstillstand einigen, denn auch wir hatten das Ganze nicht völlig unbeschadet überstanden. Keiner weiß was die Zukunft bringt, doch eins können wir mit Sicherheit sagen: kampflos werden wir nicht untergehen!





    Luigi



    Wie ihr bereits wisst, verfügen wir über die nötigen Mittel und Methoden, um Luigi ausfindig zu machen. Das hat das kleine Kerlchen auch relativ schnell bemerkt und dementsprechend mit uns eine Kooperation gestartet.




    Entgegen unserer Erwartungen, ist auch Luigi nicht unfehlbar. Durch die oben beschriebenen Kämpfe mit der Polizei, ist unser Lagerbestand mit speziellen Visieren, Masken etc. etwas erschöpft. Als wir mit Luigi telefoniert haben, hat er uns versichert, dass er genügend Ware für alle Söldner dabei hat. Beim Treffen hat sich herausgestellt, dass die heiße Ware geringer war wie beim letzten Mal. Wir können Unzuverlässigkeit nicht ausstehen. Dementsprechend viel unsere Reaktion auch gnadenlos aus. Seht selbst:








    Neues Mitglied / Neuer Praktikant


    Nick Halden (Memewarrior) hat nun sein Praktikum erfolgreich abgeschlossen. Mit Freude können wir euch berichten, dass er ab sofort ein festes Teammitglied ist.


    Ebenso begrüßen wir unser neues Mitglied Private (Lockpicker).


    Neuer Praktikant für diese Woche ist “Jorge Rodriguez“




    Willst auch Du ein Praktikum bei den Söldnern machen?



    Dann bewirb dich jetzt im Funk bei uns -> Söldner öffentlich mit deinem Namen + @Praktikum

    Ganz ehrlich, klar haben wir im Endeffekt trotzdem unseren Spaß. Da geb ich dir Recht. Was allerdings immer wieder vorkommt, ist wenn man Mal was außergewöhnliches startet. Eventuell auch größer angelegt, wird grundsätzlich seitens hochrangiger Cops reingeschissen, und alles zunichte gemacht. Es werden grundsätzlich keinerlei Zugeständnisse gemacht. Das war bei der Rebellion so, das war beim Wiederstand so... Nur um Mal 2 Beispiele zur nennen. So viele größer angelegte Aktionen gab es ja auch nicht. Aber immer wieder werden in solchen Situationen Machtpositionen zu Ungunsten der Aktionäre und Planer dieser geilen Events ausgespielt.

    Ich will die sogenannte Entführung conways nicht auf die gleiche Ebene setzen, aber warum hat man diesen sinnvollen Abschluss einer netten Geschichte nicht einfach Mal auf sich beruhen lassen?


    Keiner ist zu Schaden gekommen, und trotzdem wird ein Großeinsatz vom Zaun gebrochen... Alles dementiert und auf die nächste Eskalationsebene gebracht...


    Natürlich müssen wir da entsprechend mit ziehen. Was anderes bleibt uns übrig? Bisher haben die Söldner die Cops mehr oder weniger in Ruhe gelassen, und andersherum genau so. Vielleicht einmal die Woche gab's ne Bank oder Mal ne mittelschwere Keilerei. Aber alles in allem haben wir nebeneinander existiert, und alles war gut.

    Wenn wir von Zivs im RP derart verarscht worden wären, hätten die sich vermutlich nie wieder von der Blacklist kaufen können... Dementsprechend ist dann halt unsere Reaktion. Und erzählt mir nicht das das nicht sinnvoll ist.


    Es war nicht das erste Mal das Cops die Zivs auf diese Art und Weise verarschen. Das macht das ganze allerdings nicht weniger unehrenhaft. Scheinbar gibt es wahre Ehre nur unter Dieben, wie man so schön sagt.

    Die Forderung der Söldner ist klar. Wir fordern die Enthebung Herrn Conways aus seinen derzeitigen Ämtern. Sobald das geschehen ist, werden die Exekutionen aufhören. Als Marktplatzstreife kann er derartigen Schaden nicht mehr anrichten.


    Die Sonderrechte die sich Herr Conway scheinbar auch im Dienst heraus nimmt, sind nicht mehr tragbar. Es sieht so aus, als ob das mittlerweile auch einige Kollegen ganz ähnlich sehen.


    In der Vergangenheit haben Söldner und Polizei einigermaßen friedlich coexistiert. Wir sind gerne bereit zu diesem Stadium zurück zu kehren, sofern unser Status als terroristische Vereinigung zurück genommen wird, die daraus resultierenden Kopfgelder zurück gezogen werden und Herr Conway zurück tritt.


    (OOC: eine Namensänderung würde es auch tun. Einen tatsächlichen Rücktritt zu fordern, wäre etwas zu viel des guten, auch wenn die Aktion unglaublich ehrenlos war)

    Heute auf Arbeit...


    Kunde kommt rein und macht ne bescheuerte Bemerkung


    Mein Chef: ja was haben sie denn erwartet, wir waren alle auf der Waldorfschule und hatten singen und klatschen als Hauptfach.


    Darauf hin mein Arbeitskollege: ich kann meinen Namen tanzen!


    *Kunde guckt verwirrt*


    Mein Chef: jetzt hör auf zu tanzen


    Ich lag in der Ecke und konnte nicht mehr vor lachen

    Kalle schau tief tief in dein Portmonee... Du willst Satan huldigen!

    Und wenn das nicht reicht um dich zu überzeugen, denk an die Bitches. Ein anerkannter und weit verbreiteter Weg Satan zu Huldigen ist es eine amtliche Orgie zu feiern, gut mit Blut als Gleitgel... Aber es ist immernoch ne Orgie. Und glaub mir, da kommen keine Nonnen.:evil: