• Wochenbericht der NWO




    Woche 7:



    Seid gegrüßt ihr Satanisten!



    Diese Woche ist wieder einiges passiert, von dem ich euch berichten möchte.



    Die Woche startete damit, dass unser Hopfen Hannes von der Polizei ins Gewahrsam genommen wurde, nachdem er mit einem Ifrit über die Insel fuhr. Die Polizisten gingen davon aus, dass er illegale Waffen mit sich rumschleppt und irgend etwas schlimmes vor hat. Jedoch war dies nicht so...Hannes war einfach nur auf dem weg sein frisch gebrautes Bier nach Kavala zu bringen. Er nutzte dafür einen Ifrit, da er sehr viel Angst um sein Bier hat und alles dafür geben würde, dass das Bier nicht verschüttet wird.

    Was die Polizisten jedoch nicht wusste, Hannes war nicht alleine! Nach einer Kurzen Verfolgungsjagd stürmten 12 bewaffnete Männer das Pyrgos HQ, vernichteten jeden einzelnen Cop und befreiten Hannes aus seiner Zelle.

    Hannes belohnte die tapferen Männer indem er jedem einzelnen eine lebenslängliche Bierversorgung schenkte. #EhrenHannes



    Jedoch wollten die Polizisten Rache ….



    Nach einer gemütlichen Karaoke-Tour, bei der wir alle gemeinsam Country Roads sangen, überquerte eine Streife unseren Weg. Der Streife war direkt klar, dass wir die Übeltäter des letzten HQ Raids waren und sie rief eine Sperrzone aus. Innerhalb weniger Minuten gingen mehr Polizisten zu Boden als man so schnell zählen konnte.

    Daraus resultierte, dass beide Parteien nach längerer Zeit die Schlacht verließen. Wir sangen unser Lied weiter und die Polizisten borgen die vielen Leichen von der Straße.



    Scheinbar haben die Polizisten nun eine neue Taktik im Kampf gegen das Verbrechen !

    Während eines Tankstellenüberfalles bemerkten wir das brutale Handeln der Polizei gegenüber Zivilisten. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und verfolgten die Polizisten bis zum Athira HQ wo wir dann die Freilassung dieser Zivilisten forderten. Wir ließen den Polizisten die Wahl, friedlich oder gewaltsam...sie entschieden sich für Variante 2.

    Die Polizei merkte nach den ersten Verlusten, dass es mit acht Polizisten keinen Ausweg aus dieser Situation gab und fingen an die Bereitschaftspolizisten der Insel zu rufen. Schnell waren mehr als 20 Polizisten im Dienst...ziemlich schwach, dass man so aufrüsten muss, weil man es mit 8 Mann nicht gegen 6 von uns aufnehmen kann...Als wir deutlich in der Unterzahl waren, verlagerten wir das Gefecht in Richtung Banditenlager und fingen an ein riesen Blutbad im Tower anzurichten mehr als 9 Polizisten verloren bei der Versuch die Treppen zu erklimmen ihr Leben.

    Leider wurde Hartmut festgenommen, da er durch wundersame Weise aus seinem Fahrzeug gezogen wurde. Was ein Glück kennen wir die Gefängniswärter so gut, dass Hartmut schnell wieder draußen war.



    Nun zu einem weniger brutalen Thema, wir fingen an etwas gemeinnützige Arbeit zu leisten und sammelten Schmerzmittel für diverse ARARs. Da wir niemanden auf dieser Insel

    fürchten, parkten wir unsere Geräte aus und farmten mittags mehrere Stunden. Danke Ralf von Schwarzwolf für das tolle Foto!


    tester12.png

    Wie auch letzte Woche, schafften wir es sämtliche Gangverstecke auf der Insel dauerhaft zu kontrollieren...so langsam kann man sich dran gewöhnen




    #RIP Dr. Steffen Brüch :*


    Hoch lebe Satan


    Grüße gehen raus an:

    DoDo

    Phil Schmidt

    Hartmut Roehrich

    Max MacGyver

    John Snow

    Günther Koslowski

    Suge Knight

    Jack Schneider

    Ian Kaffe

    Riker Jones

    Hannes Scholz

    Peter Eichelmann



    gez. Koslowski






  • Guten Tag,

    ich kann verstehen, dass sie darüber erbost sind, wenn die Bereitschaftspolizei ausrückt...

    Jedoch hätten sie doch ebenso damit rechnen können, dass wenn man mit Ifrits und einem Marid das HQ wegen der Befreiung von Tankstellenräubern angreift, wenn man selber nichts mit diesen zu tun hatte.

    Falls sie die Personen, die sie befreien wollten nochmal treffen sollten(was ich nicht glaube, da sie sie höchstwahrscheinlich nicht kennen), könnten sie diesen ja mal sagen, dass es ziemlig ehrenlos ist, sich den Titel des Tanoa-Mythos "Houdini Atlefier" anzueigenen, während wegen ihnen ein HQ-Raid stattfindet.


    Ohne Grüße,

    PoK Adenauer


    P.S.:

    Falls ich mit der Anschuldigung, dass die Personen ihnen unbekannt sind, falsch liege können sie mich gerne korrigeren.

  • Na klar kennen wir die Leute wir schreiben uns von jedem Einzelnen die Daten auf die zum Satanismus konvertiert sind und jeder der unsere Religion angehört steht natürlich auch unter unserem Schutz bis auf die Polizisten die müssen vorher noch kündigen

    Lg NWO Lead

  • Guten Tag Herr Erich Adenauer ,

    uns ist natürlich bewusst, dass die BePol ausrückt, nachdem man mit gepanzerten Fahrzeugen das HQ angreift. Jedoch war unsere bitte einfach nur diese Personen frei zu lassen, da wir zuvor ein längeres Gespräch Agios mit diesen Personen geführt haben ( bevor sie die Tanke Angriffen ) und diese uns erklärt haben, weshalb sie den Tankstellenwart angreifen wollten. Da uns dieser Grund sehr nahe ging, waren wir sehr entsetzt als Ihr Kollege Cooper ( wenn ich mich Recht entsinne ) direkt den Taser zückte und die zwei mitnahm. Das hatte zur Folge, dass wir die zwei Personen aus den Fängen der Polizei befreien wollten. Da jedoch auf keinerlei Kooperation eingegangen wurde und Sie als Polizei Gewalzbereitschaft zeigten, blieb uns keine andere Möglichkeit als Ifrits etc aus zu parken. In unseren Augen wollten Sie uns doch nur bekämpfen egal ob noch Personen im HQ waren oder nicht. Um das ganze nochmal zusammen zu fassen, wir waren nur darüber enttäuscht, dass 20 Polizisten da waren obwohl wir die zwei Herren befreien wollten zumal wir für Verhandlungen bereit waren. Bzgl ihrer Anschuldigung, die Personen sind und nicht näher bekannt! Wir haben keinerlei Kontakt per Funk bzw Telefon mit diesen Männern. Wir haben diese auf der Insel getroffen und sind ins Gespräch gekommen. Für alle Handlungen die diese während des "Angriffes" getätigt haben, übernehmen wir keine Haftung. Kurz : sie waren nur zwei die wir durch Zufall kennen gelernt haben und vor der Polizei schützen wollten.


    MfG Günther Koslowski



    PS: Gerne lasse ich mich auf ein persönliches Gespräch mit ihnen ein damit wir über die Situation reden können.

  • Sehr geehrter Günther Koslowski ( Dr. Steffen Bruech ),

    gerne würde ich mich auf ein Gespräch mit ihnen einlassen. Jedoch werde ich aus privaten Gründen diese Woche eher weniger aktiv am Streifendienst teilnehmen können.

    Sollten sie sich zur selben Zeit wie ich auf der Insel befinden, bitte ich sie, mich zu kontaktieren, sodass wir einen Treffpunkt ausmachen können. Dazu hier meine Telefonnummer: 22540 0502474922.


    MfG

    PoK Addnauer

  • Sehr geehrter Herr Erich Adenauer ,

    Ich werde Sie kontaktieren sobald Sie wieder im Dienst sind ! Bitte sprechen Sie dies vorher mit Ihrer Polizeileitung ( Bane & "MAD" Mills ) ab, damit es nicht zu Missverständnissen sprich einem Grossaufgebot der Polizei führt. Sie dürfen gerne persönliche Begleiter mitbringen, falls Sie Bedenken haben. Jedoch müssen Sie sich bewusst sein, dass meine Kollegen auch nicht weit sein werden, sollte es zu einer Eslkalation der Polizeiseite kommen. Natürlich wünsche ich mir ein friedliches Gespräch jedoch habe ich keine andere Möglichkeit als eine Waffe zur Selbstverteidigung in meinem Rucksack mit zuführen. Einfach der Tatsache geschuldet, dass die Polizei eher dazu neigt Mitglieder der NWO zu verhaften. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie mir gerne Vorschläge machen.

    Erreichbar bin ich unter der Nummer 9876/543210

    MfG G.Koslowski