• Wochenbericht der NWO


    Woche 21


    Seid gegrüßt meine Satanisten! Wir haben es nun endlich wieder geschafft. Wir sind wieder aktiv auf Tanoa und wir mussten mit erschrecken feststellen, dass er mehr Christen auf der Insel gibt als wir gedacht haben. Da wir dies nicht auf und sitzen lassen konnte, legten wir uns neue Waffen und Fahrzeuge zu um den Satanismus auf der Insel schnell und effektiv zu verbreite. Neben den Gangverstecken welche wir temporär einnehmen konnten, sind uns viele viele Zivilisten über den Weg gelaufen, welche nicht an Satan geglaubt haben.

    Nunja was soll ich sagen einige von ihnen sind Tot, die anderen sind dem Satanismus beigetreten.

    Mehr muss ich dazu nicht sagen oder :D


    Des weiteren haben wir unsere neuen Mitglieder die ein oder andere Fortbildung ermöglicht, was den Schusswaffengebrauch gegen Polizisten betrifft. Da wir keine Pappaufsteller von Cops haben mussten wir echte Cops als Ziel nehmen. Mit Erfolg.


    Unsere neuen Mitglieder machen sich ziemlich gut, was uns sehr erfreut!


    Euch allen einen guten Start in die Woche und bis Bald !


    HEIL SATAN!


    Grüße gehen raus an alle aus NWO/BAS

    gez. Koslowski

  • *verwundeter Bürger liest den Text*


    Schon seit 3 Wochen wird irgend ein Unsinn angekündigt, aber selbst mein Opa, der schon seit Ewigkeiten auf Tanoa lebt, hat nichts davon mitbekommen.... vielleicht ist das alles nur ein blöff.....


    *geht ungestört weiter*

  • Ich kann mit Freude berichten, dass ich eine Kooperation mit der Firma "ReadyForHopfen" eingegangen bin. Als Willkommensgeschenk habe ich direkt eine schöne Bierzeltgarnitur bekommen. Dieses schöne Produkt ist zwar nur 2,20m lang, aber der Rahmen besteht aus bestem Kruppstahl der zugleich auch noch pulverbeschichtet wurde für den optimalsten Rostschutz. Die Tischplatte besteht aus Tannenholz und riecht nach frisch abgehobelten Holz. Ich gebe der Bierzeltgarnitur 8 von 10 Hopfenpunkten, weil die Schweißnähte nicht die besten sind. Ich bedanke mich für diese Kooperation.


    Liebe Grüße, Hannes Scholz