Regelwerk

Altis-Hive: altis.Team-ELAN.de
Tanoa-Hive: tanoa.Team-ELAN.de
TeamSpeak: ts.Team-ELAN.de
  • Das tut mir in der Seele weh, sowas zu lesen. Ich bin mittlerweile seit über 3 Jahren durchgänig im Serverteam tätig und habe mich vom kleinen Moderator / Support zur Leitungsebene, ins Managment und jetzt seit fast einem Jahr ins Adminteam hochgearbeitet.

    [...]

    Einfach mal schnell zusagen, dass die Moderation schlecht ist, kann ich einfach nicht so stehen lassen und muss ich einfach ein Stück weit auch in Schutz nehmen.

    Philton

    Ich glaube da hast du Recht und ich entschuldige mich für die Kritik, weil sie wirklich zu pauschal war und eben doch nicht Ross und Reiter benannt hat, wie ich es eigentlich gedacht habe. Sprich sie war bei weitem nicht so konstruktiv wie von mir gewollt.


    Darum nochmal ganz konkret der Grund, warum ich persönlich mit der Moderation (rein subjektiv) nicht zufrieden bin. Und ich schicke vorweg, dass ich da auch ein schwieriger Patient bin, weil ich sehr schnell Logikfehler/Doppelmoral/Unfairness wittere und das in Gesprächen auch gerne versuche herauszukitzeln. Aber um jetzt wirklich Ross und Reiter zu benennen, für mich persönlich sind zwei Dinge "schlecht":


    1. Ich selbst bin RP spieler, raube keine Leute aus und habe noch nie jemanden erschossen, der mich nicht vorher bedroht hat. Zur Moderation gehe ich fast nur, wenn ich finde, ich wurde ungerechtfertigt und mit keinem/viel zu wenig RP überfallen und fast immer auch getötet. In vielen Gesprächen habe ich/haben wir dann mit der Moderation auch ein bisschen diskutiert. Wenn wir ein zutreffendes Argument hatten, haben die Mods sehr oft aktiv nach Gründen gesucht, warum es nun es ok gewesen sein soll Leute zu erschießen und das in einer Gesamtsituation in der wie gesagt oft gerade mal zwei Sätze gesagt wurden. Und das gilt mittlerweile wohl sogar für Anfänger, die eigentlich besonders geschützt sein sollten. Und wenn es an Hand unserer Videos keinen Zweifel mehr gab, dann kam sehr oft das Argument "Ja aber der Gegner dachte halt". Ich habe einfach den Eindruck, dass hier oft aktiv Gründe gesucht werden Fail/minimal RP, Geballere etc zu legitimieren, was laut meinem Verständnis der Regeln nicht der Fall sein sollte.


    2. Wie schon gesagt, man bekommt leider auch relativ selten eine klare Antwort auf Regelfragen oder einen klaren Rahmen. Wenn ich am Ende oft noch frage: "Ok pass auf du hast in dieser Situation gesagt, das es ok war mich zu erschießen. Heißt das ich könnte andere Spieler in der gleichen Situation auch erschießen. Nein." Und ich denke insbesondere aus dem letzten Teil haben einige Spieler hier den Eindruck, dass manche Mods diverse Gruppierungen hier bevorzugen....


    Wanda Fuhl

    ich könnte jetzt gern mit dir Parallelen und Unterschiede zwischen einem realen Rechtssystem und einer realen Gesellschaft und der von ELAN mit dir erörtern. Aber 1. bin ich selbst nur qualifiziert für ein sehr spezielles Rechtsgebiet und zum beispiel nicht Strafrecht. Und zweitens glaube ich das das auch nicht viel hilft im jetzigen Fall.


    Und die Sache ist ja die, ich glaube ich habe nicht mal gesagt, dass ich die Regeln schlecht finde. Im gegenteil ich finde das Regelwerk ziemlich gut! Ich denke aber warum viele trotzdem sagen es muss was an den Regeln gemacht werden ist das:
    Sie kommen in Situationen, in denen sie ohne wirkliches RP auf dem Server hochgenommen werden --> sie gehen zum Mode --> Mod sagt das passt schon = ist Regelkonform -- > Sie denken "ok, dann sollten wir mal über die Regen reden".


    Ich sage das zum Beispiel nicht. Weil ich die Regeln eigentlich gut geschrieben finde und den Eindruck habe, dass sie die Spieler durchaus zu RP und einem Wert für Menschenleben verpflichten. Nun entscheiden die Moderatoren aber eben oft, dass Fälle die da genaue Gegenteil verkörpern ok sind. Deswegen sehe ich die Diskrepanz eben eher an der Stelle Moderatio und habe jetzt auch nochmal möglichst konstruktiv versucht zu erklären warum.

  • Wenn ein Mod eine Entscheidung trifft die dazu führt das ein Spieler gebannt wird, ist das nun mal keine einfache Entscheidung die man über den Daumen bricht.

    Und das Regelwerk gibt nun mal keinen festen Rahmen sondern einen Spielraum indem wir uns bewegen. Deswegen ist es ja auch schwer den Finger drauf zu legen und zu sagen das ist zu 100% immer verboten.

    Leute ohne RP wegzuballern ist verboten soweit sind wir uns einig. Aber ab wann ist es zu wenig RP?


    In der einen Situation is es ein Bandit, in der nächsten ein Rebell. Wer muss wie viel RP machen? Es gibt keine genaue Vorgabe oder Wortanzahl die man erreicht haben muss damit es als RP gilt. Was genau hat das Gegenüber gemacht? Ist derjenige trotz Aufforderung ohne Waffe auszusteigen mit Waffe ausgestiegen obwohl er nicht die Absicht hatte sich zu Widersetzen und so erschossen worden bevor das evtl angedachte RP fortgesetzt werden konnte? So kann es natürlich vorkommen das es zu unterschiedlichen Entscheidungen und auch Ansichten kommt.

    Die Situation auf die du dich beziehst kenne ich nicht und hab sie so auch noch nicht erlebt, allerdings ist da die Frage, seid ihr eine Instanz weiter gegangen? Was hat diese dann entschieden? Wenn du den konkreten Verdacht hast das ein Mod bestimmte Gruppen oder Leute bevorzugt, oder generell falsche Entscheidungen trifft die völlig am Regelwerk vorbei gehen, dann geh eine Instanz weiter und melde das da. Da die Fälle dokumentiert werden, lässt sich das mit Sicherheit nachvollziehen und ggf vorhandene schwarze Schafe aussortieren.

    It´s not sarcasm. It´s an allergic reaction to your stupidity!

  • Wie schon gesagt, man bekommt leider auch relativ selten eine klare Antwort auf Regelfragen oder einen klaren Rahmen. Wenn ich am Ende oft noch frage: "Ok pass auf du hast in dieser Situation gesagt, das es ok war mich zu erschießen. Heißt das ich könnte andere Spieler in der gleichen Situation auch erschießen. Nein." Und ich denke insbesondere aus dem letzten Teil haben einige Spieler hier den Eindruck, dass manche Mods diverse Gruppierungen hier bevorzugen....

    Wie gesagt, jeder Fall ist situativ zu bewerten. Nur, weil etwas in DER Situation und DIESEN Umständen legitim war, bedeutet das nicht, dass das immer legitim ist. Und seien wir Mal ehrlich, kein Mod wird dir sagen, ja mach das so. Weil am Ende rennst du dann zur Modleitung wenn du gebannt wirst mit den Worten "Aber der Schlübell hat gesagt [...]" Dich versuchst rauszureden (Nicht du speziell, sondern alle halt)

    Dementsprechend weiß auch jeder, der minimal seinen Kopf anstrengt, dass nicht die Gruppierungen bevorzugt werden, sondern es sich da um eigene Absicherung handelt. Und noch ne Sache, wenn du anfängst, mich im Mod Büro zu provozieren, zu sticheln oder mich dumm dastehen zu lassen, dann bin ich selbstverständlich genervt. Und dann bin ich auch nicht mehr so bereit, deine Fragen zu beantworten. Vllt auch Mal dann an die eigenen Nase fassen.


    Allgemein finde ich das Thema schwer. Die meisten kennen nur die eine Seite. Und zwar die, des Beschuldigten bzw des Anklägers. Wie das als Mod ist, wissen die wenigsten. Da ist es einfach, viel zu meckern, wenn man die Arbeit im Hintergrund nicht kennt

  • Wie gesagt, jeder Fall ist situativ zu bewerten. Nur, weil etwas in DER Situation und DIESEN Umständen legitim war, bedeutet das nicht, dass das immer legitim ist. Und seien wir Mal ehrlich, kein Mod wird dir sagen, ja mach das so. Weil am Ende rennst du dann zur Modleitung wenn du gebannt wirst mit den Worten "Aber der Schlübell hat gesagt [...]" Dich versuchst rauszureden (Nicht du speziell, sondern alle halt)


    Ah ah ah - ich habe ausdrücklich gesagt, dass ich die Moderatoren gefragt habe "Heißt das ich könnte andere Spieler in der gleichen Situation auch erschießen". Jetzt nicht einfach die Hälfte überlesen, nur um sich die Argumentation bequem zu machen.

    Außerdem bin ich ganz andere Meinung. Wenn ich wegen etwas bestraft werden soll, was mir in vergleichbarer Form schon mal selbst angetan wurde und ich dann sage "hey die Moderation hat damals aber gesagt, das war ok" dann hat das überhaupt nichts mit rausreden zu tun. Da die Moderation hier ja quasi die Richter in Sachen Serverregeln sind, sollten ihre Entscheidungen natürlich belastbar sein und Spieler sich daran orientieren können.


    Noch etwas: Es wurde hier mehrmals das Argument gebracht, dass man auch mal ein bisschen seinen Kopf einschalten soll und sich vor allen Dingen Fragen, ob man es ok fände, wenn man das was man tut, auch selbst erleben würde. Die alte Kinderregel "Was du nicht willst, das man dir tut, das füge keinem anderen zu." Und das finde ich gut. Darum hat es rein garnichts mit "provozieren" zu tun, wenn man den Mod zu seiner Entscheidung quasi genau das fragt: "Ok du hast jetzt entschieden der Mord an mir war regelkonform. Heißt das, ich darf in so einer Situation andere Spieler ermorden ?". Denn damit versichere ich mich lediglich, ob die Moderation eine faire und kohärente Entscheidung getroffen ist. Klar, der Ton macht die Musik, aber wenn der Moderator sich davon schon provoziert/genervt fühlt, nur weil er aufgefordert Wird die Situation aus mehr als einem Blickwinkel zu bertrachten und kohärent zu entscheiden, dann ist die Kritik auch berechtigt.

    Wenn ein Mod eine Entscheidung trifft die dazu führt das ein Spieler gebannt wird, ist das nun mal keine einfache Entscheidung die man über den Daumen bricht.

    Und das Regelwerk gibt nun mal keinen festen Rahmen sondern einen Spielraum indem wir uns bewegen. Deswegen ist es ja auch schwer den Finger drauf zu legen und zu sagen das ist zu 100% immer verboten.

    Leute ohne RP wegzuballern ist verboten soweit sind wir uns einig. Aber ab wann ist es zu wenig RP?


    In der einen Situation is es ein Bandit, in der nächsten ein Rebell. Wer muss wie viel RP machen? Es gibt keine genaue Vorgabe oder Wortanzahl die man erreicht haben muss damit es als RP gilt. Was genau hat das Gegenüber gemacht?

    Vielleicht habe ich von dem ganzen Material hier im Forum ein anderes Verständnis als du, aber ich glaube das genaue Gegenteil ist der Fall:


    Die erste Serverregel, die man im Regelwerk findet:


    Zitat

    Das Leben ist das höchste Gut.


    Jedem Spieler soll bewusst sein, dass er das Leben unter allen Umständen zu schützen hat. Das Leben darf nicht unbegründet für materielle Dinge gefährdet oder geopfert werden. Eine zulässige Begründung dafür ist es lediglich, wenn es sich nachweislich um eine tief im Rollenspielcharakter verankerte Eigenschaft handelt.

    Finde ich SUPER! ist noch ein bisschen zu lasch formuliert, aber eigentlich bekommt man sowas heute nur noch selten zu lesen. Für mich persönlich gibt es zwei Sätze in de deutschen Sprache, die sprachlich und Kraft nicht zu überbieten sind:


    1. Die Menschenwürde ist unantastbar.

    2. Du sollst nicht töten.


    Du hast Recht, dass auch diese Regel nicht absolut ist. ABER - was sie doch eigentlich aussagt ist: Ja du kannst schon Leute erschießen und ausrauben, aber du solltest besser eine verdammt gute Begründung dafür haben. Und ich unterstelle mal, dass 90% der Leute, die hier von sich aus rumballern und ausrauben die nicht mal ansatzweise haben, geschweige denn im Rollenspiel irgendwie kommunizieren.


    Und gut, dass du in dem Zusammenhang auch auf Banditen und Rebellen ansprichst. Denn gerade diese beiden Fraktionen haben mit ihrem Kodizes eigentlich noch einen deutlich weiteren RP-Rahmen, als Zivilisten. Aber trotzdem sehe ich ständig Rebellen, die Spieler ausrauben und erschießen. Und ich unterstelle auch hier, dass dafür so gut wie keiner einen guten Grund bringen kann. Und an solchen Stellen kann man denke ich zu Recht sagen, dass das mehr mit RDM zu tun hat, als mit RP, auch im Sinne der Regeln.

  • Da ich gerade ein paar Minuten übrig habe, würde auch ich mich gerne zu der gabzen Thematik äußern.


    Thema 1: Warum entscheiden nicht alle Mods gleich und warum fallen Bans unterschiedlich lang aus?

    Wie schon mehrfach erwähnt, werden alle Fälle mehrfach überprüft. Dabei ist es irrelevant, ob ein Fall abgelehnt wird oder nicht. Dadurch ist größtenteils ausgeschlossen, dass gleiche Vergehen in einem Fall abgelehnt werden und im anderen nicht. Allerdings ist diese Überprüfung für dich als Spieler vielleicht nicht so gut erkennbar, da sie im Hintergrund entsteht. Macht ein Mod einen Fehler, entsteht für dich also ein Eindruck, dass ein Fall abgelehnt wurde, da dies vom Mod im ersten Schritt so kommuniziert wurde, obwohl der Spieler später durch uns ML oder die OPs geahndet wird. Es entsteht also ein Eindruck, der nicht unbedingt die Realität widerspiegelt. Auch kann es vorkommen, dass die Banzeiten von einander abweichen, da diese nicht nur vom Vergehen abhängen, sondern auch von Einsicht, Vorgeschichte und Schwere beeinflußt werden. Ziel der Moderation ist es letztlich ja nicht, Spieler möglichst lang auszuschließen, sondern eine Besserung hervorzurufen. Aus diesem Grund bestrafen wir auch mehrfach-Täter deutlich schwerer als Ersttäter.


    Thema 2: Warum wird mir nicht gesagt, wie mein Gegenüber bestraft wird?

    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es Gruppen von Spielern gibt, die die Moderation nicht nutzen, um den Spielspaß auf dem Server für alle zu maximieren indem schwarze Schafe aussortiert werden, sondern die Moderation instrumentalisieren um ihre privaten Feden auszutragen. Um dies nicht weiter zu fördern, geben wir grundsätzlich keine Auskunft zu Bestrafung des anderen. Letztlich meldet ihr ein Vergehen, um den Server zu verbessern und wir übernehmen den Rest. Die Strafe ist für euch also nicht relevant.


    Thema 3: Warum Mods keine Aussagen nach dem Motto "was wäre wenn" geben?

    Es gibt Spielergruppen, die versuchen, die Grenzen der Regeln zu ihrem Vorteil zu auszunutzen und die sich gezielt in die Grauzonen der Regeln begeben. In der Vergangenheit kam es oft vor, dass die von der Moderation getroffenen Fallentscheidungen aufgegriffen wurden, um das eigene Verhalten im Grauzonenbereich zu legitimieren. Dies wollen wir vermeiden.


    Thema 4: Warum Mods nicht immer zu einer Diskussion bereit sind?

    Jedes Teammitglied setzt täglich seine Freizeit ein um eLan zu unterstützen. Ich bin persönlich immer bereit mit Spielern die Regeln zu diskutieren, mit dem Ziel, dass der Spieler meine Entscheidung nachvollziehen kann. Wenn ich aber merke, dass ein Spieler meine Entscheidung nicht verstehen will, sondern nur meine Zeit verschwendet indem er die Regeln ausschließlich zu seinen Gunsten auslegt, beende ich die Diskussion. Auch, um diese Zeit anderen Spielern zu widmen, die vielleicht gerade auf mich warten. Hier sollte man auch beachten, dass ein Modfall selten in weniger als 20 Minuten bearbeitet sind. Das macht in 3 Stunden 9 Fälle. Wenn ich mit jedem dann noch 1 Stunde diskutiere, kann ich mein Studium abbrechen und meinen Job aufgeben und werde trotzdem nicht fertig.




    Was ich persönlich an diesem Thread vermisse, sind die konkreten Verbesserungsvorschläge. Was würdest du konkret ändern? Du könntest das viel besser als unsere Mods? Wo ist deine Bewerbung?

    Polizeihauptkommissar Neal Caffrey | Rebell Johnnie Walker

    2 Mal editiert, zuletzt von Neal Botffrey ()

  • Zitat

    1. Die Menschenwürde ist unantastbar.

    2. Du sollst nicht töten.

    Beides im Gesetzt sinnvolle Sätze. Im Serverregeltext nicht.


    Mit die Menschenwürde ist unantastbar verbietest du auch im RP alle Aktionen gegen die Menschenwürde. Effektiv verbietest du damit vieles an Rebellen-RP umd Banditen-RP, denn deren Rolle agiert teilweise gegen die Menschenwürde.


    Du sollst nicht töten? Ersten schließen sich RP und töten nicht aus. Das Töten von Spielern kann durchaus ein rollenspielerisches Element darstellen, genauso wie ein Überfall oder ein nettest Gespräch. Zweitens würdest du mit einer solchen Regel genaugenommen jeden einzelnen Kill serverregeltechnisch verbieten.

    Polizeihauptkommissar Neal Caffrey | Rebell Johnnie Walker

  • Die erste Serverregel, die man im Regelwerk findet:

    Richtig. Nicht ohne RP. Welchen RP Charakter stellen die meisten Banditen dar?. In der Regel gewissenlose Typen die für Kohle über Leichen gehen. Wenn dich also ein Bandit anhält und sagt das du die Flossen hochmachen sollst, er deine Kohle und deine Karre will und er dich über den Haufen ballert wenn du einen falschen Schritt machst oder ne Knarre ziehst, ist das sein RP. Ein Bandit stellt wohl eher selten den gesprächigen, herzlichen Typen dar der sich ne halbe Stunde für den Überfall Zeit nimmt um dir zu erläutern wieso das ganze jetzt ausgerechnet dich trifft.


    Bei den Rebellen geb ich dir tatsächlich recht. Da haben wir definitiv zu viele von, die einfach nur die Knarren wollen, sich aber keinen Scheiss darum kümmern was sie eigentlich darstellen. Die Zivs überfallen und im besten Fall noch nen hauseignen Bandit dabei haben der die ausrauben kann.

    Aber darum wird sich bereits gekümmert.


    Und das Beispiel sollte lediglich darstellen wie Unterschiedlich zwei fast gleiche Situationen sein können.


    Wie Caffrey bin ich der Meinung das die von dir genannten Grundsätze wie Menschenwürde und Du sollst nicht töten auf unserem Server nicht umsetzbar sind. Der Teil der Schiessereien und Co gehört genauso auf den Server wie das RP. Es gehört lediglich in die richtigen Bahnen gelenkt.


    Und ja ich sehe die Dinge aus einer anderen Sicht. Nicht als Mod, aber als Supporter und da liegen die Sachen ähnlich. Es gibt Richtlinien an denen man sich orientieren kann, aber auch viel Ermessensspielraum für jede einzelen Situation. Das macht es auf der einen Seite einfach bestimmte Entscheidungen zu treffen, auf der anderen Seite kann es die Sache aber auch verkomplizieren. Und das ist der Punkt an dem ich wieder froh bin das wir schlicht mehrere Instanzen haben.

    Wenn ich mal was falsch entscheide kann ich mich darauf verlassen das es irgendwo auffällt und korrigiert wird wenn es zu doll war und dem Spieler somit in der Regel kein wirklicher Schaden entsteht.

    It´s not sarcasm. It´s an allergic reaction to your stupidity!

  • Zu Thema 1

    Dieses Ah Ah Ah kommt übrigens absolut abgehoben und besserwisserisch rüber. Wenn du es nicht so meinst, OK, aber in Schriftform sehr ekelig. Des weiteren ignorierst DU hier die Hälfte, da ich bereits mehrfach gesagt habe, dass JEDE SITUATION UNTERSCHIEDLICH ist. Das hat nichts mit "Argumentation leicht machen" zu tun, sondern damit, dass ich wirklich Versuche, dir das zu erklären aber du dich wehement weigerst, auch nur zu versuchen, es zu verstehen. Es wird NIE eine Situation 1 zu 1 gleich auftreten, weshalb diese Frage jedes Mal von jedem Moderator auch mit dieser Argumentation abgetan wird. Da gibt es nicht groß Diskussionsbedarf, das ist einfach ein Fakt!


    Thema 2

    Wie du richtig sagst, ähnlich. Ich komme mir vor, wie eine kaputte Schallplatte aber, jeder Fall ist Unterschiedlich und situativ zu werten. Und das hat schon was mit "rausreden" zu tun, da es nicht um 1 zu 1 das gleiche geht. Kleine Unterschiede machen da was aus. Sein Kollege war damals vor dem prowler gestanden, deiner dahinter. Ist schon ein Unterschied und kann im weiteren Verlauf vieles ausmachen. Ja, Richter, ganz toll. Wir sind nicht die, die die Regeln verfassen, sondern die, die für das Bestrafen bei nicht-einhalten dieser sorgen.


    Thema 3

    Das ist übrigens keine "alte Kinderregel", sondern ein philosophischer Grundsatz, der sich nicht am Alter orientiert. Das gilt für JEDEN, nicht nur für Kinder. Heißt übrigens "Goldene Regel" und bezieht sich auf die Ethik.

    Deine Frage, die du dem Moderator stellst, kann immer leicht beantwortet werden. Darf ich den töten? > Ist es im Rollenspiel sinnig, das zu tun? Erlauben mir die Regeln das? Aber wir haben auch nicht wirklich Zeit und Lust, uns deine "was wäre wenn" Konstrukte anzuhören. Wie caffrey bereits sagt, haben wir besseres zu tun.


    Thema 4

    Es ist nicht an dir, das RP von anderen zu verurteilen. Und nein, im Sinne der Regeln hat das nichts mit RDM zu tun. Wenn dich jemand ausraubt, dann gibt es einen Grund. Aber den überhörst du evtl, weil du als geschädigter zu genervt bist. Oder weil du den ganzen Hintergrund nicht verstehst oder weil, so wirkst du nämlich auf mich, du denkst, dass du das beste RP machst und alle anderen nur schlechter sein können und weil die das nicht so gemacht haben, wie du es gemacht hättest oder wolltest, war das RP schlecht. Das unterstelle ich jetzt DIR.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!